fbpx
Polizeidirektion Braunschweig

Die Polizeidirektion Braunschweig wird im gesamten Jahr 2018 im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit gezielte Schwerpunktkontrollen und Präventionsaktionen durchführen.

Verkehrssicherheitsarbeit und Präventionsaktionen der Polizeidirektion Braunschweig im Jahr 2018: Im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit in der Polizeidirektion Braunschweig werden im gesamten Jahr 2018 gezielte Schwerpunktkontrollen und Präventionsaktionen durchgeführt. Am 20. September 2018 wird in Niedersachsen zudem ein Aktionstag zu dem Verkehrsleitthema „ABLENKUNG im Straßenverkehr“ durchgeführt, an dem sich auch andere Bundesländer und europäische Staaten beteiligen.

Im Jahr 2017 wurden u.a. die Lkw-Schwerpunktkontrollen (als Anhalte-Kontrollen) auf der BAB 2 fortgeführt. Bei diesen speziellen Kontrollen wurden beispielhaft rund 270 Abstands-, 70 Geschwindigkeitsverstöße sowie diverse Verstöße gegen das Fahrpersonalrecht (Lenk- und Ruhezeiten) festgestellt. Hierbei wurden 335 Sicherheitsleistungen mit einem Gesamtbetrag von rund 74.000,00 Euro erhoben. Der jeweiligen Baustellensituation angepasst wurden z.B. gezielt Geschwindigkeits- und Abstandskontrollen durchgeführt, um u.a. das Geschwindigkeitsniveau vor diesen Gefahrenpunkten zu senken. Darüber hinaus standen unverändert die Zielrichtungen Ablenkung, Abstand und Geschwindigkeit bei Lkw-Fahrern weiterhin im Fokus. Diese Kontrollen werden auch im Jahr 2018 weitergeführt und finden wöchentlich an wechselnden Wochentagen statt. Auf Landesebene ist „ABLENKUNG im Straßenverkehr“ das Verkehrsleitthema für das Jahr 2018. In der Polizeidirektion Braunschweig werden im gesamten Jahr gezielte Schwerpunktkontrollen und Präventionsaktionen durchgeführt. Ergänzend dazu kooperiert die Behörde mit der Technischen Universität Braunschweig, die eine wissenschaftliche Untersuchung im Zusammenhang mit Verkehrsunfällen durchführt, bei denen Ablenkung ursächlich ist. Darüber hinaus werden in der Polizeidirektion Braunschweig auch im Jahr 2018 verschiedene landes- bzw. bundesweite Schwerpunktkontrollen durchgeführt.

Die Verkehrssicherheitsarbeit der Polizeidirektion Braunschweig basiert aber nicht allein auf diesen Groß- bzw. Schwerpunktkontrollen, sowie den verschiedenen Projekten, vielmehr findet sie täglich im Rahmen der Streifenfahrten statt. Polizei-Vizepräsident Roger Fladung weist darauf hin, dass die Polizeidirektion Braunschweig bei den Bestrebungen in der Umsetzung der „Verkehrssicherheitsstrategie 2020“ für eine nachhaltige Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr nicht nachlassen werde. „Die präventive und repressive Verkehrssicherheitsarbeit der Polizeidirektion Braunschweig hat weiterhin das Ziel, die Anzahl der Straßenverkehrsunfälle mit Getöteten und Schwerverletzten zu senken und das Sicherheitsniveau auf den Straßen zu verbessern. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen deshalb ihre regelmäßigen, zielgruppenorientierten Kontrollen fort. Die Schwerpunkte bilden dabei nach wie vor überhöhte Geschwindigkeit, Fahren unter Alkoholeinfluss sowie das landesweite Leitthema „ABLENKUNG im Straßenverkehr“. Die Risikogruppen Senioren, „Junge Fahrer/-innen“ als auch Lkw-Fahrer/-innen stehen dabei nach wie vor besonders im Fokus. Im Rahmen der Präventionsarbeit wird die enge und erfolgreiche Zusammenarbeit mit anderen Partnern der Verkehrssicherheitsarbeit fortgesetzt“, so der Polizei-Vizepräsident.

 

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar