fbpx

Zu Hause sind die Basketball Löwen Braunschweig eine Macht: Gegen den Playoff-Anwärter ratiopharm Ulm konnten die Braunschweiger Korbjäger am vergangenen Spieltag einen 80:73-Erfolg in der Volkswagen Halle feiern – und damit untermauerte das Team von Headcoach Frank Menz einmal mehr seine Heimstärke in 2018. In diesem Jahr war es der sechste Sieg im siebten Spiel vor eigenem Publikum. Am Wochenende wartet ein Doppelspieltag auf die Löwenstädter – am Freitag geht die Reise zum MHP Ludwigsburg (20:30 Uhr) und am Sonntag (22. April) gibt Alba Berlin seine Visitenkarte in der VW-Halle ab (17:30 Uhr).

Im Spiel gegen Ulm war bei den Löwen von mangelnder Leidenschaft, die man bei einem Tabellenzwölften ohne Kontakt zu Playoff- oder Abstiegszone immer befürchten muss, nichts zu spüren. „Ich denke wir haben hier zu Hause eine bärenstarke Partie gegen eine gute Mannschaft gezeigt. Es ist relativ schwierig für uns in der jetzigen Situation. Es geht von außen betrachtet um nicht mehr viel für uns. Für mich persönlich und für die Spieler geht es aber noch um eine ganze Menge. Wir wollen die letzten Spiele nicht alle verlieren. Wir haben ein ganz schweres Restprogramm und das wollen wir durchziehen“, deutete Braunschweigs Trainer Frank Menz an, dass sich seine Spieler in den noch ausstehenden fünf Partien bis zum Saisonende nicht hängen lassen und die entsprechende Motivation auch gegen die kommenden schweren Gegner zeigen werden.

Sechs ihrer sieben Heimspiele haben die Braunschweiger im Jahr 2018 gewonnen, nur gegen Spitzenreiter und Liga-Primus Bayern München gab es nichts zu holen. Dagegen sieht die Bilanz auf fremdem Parkett leider ganz anders aus, denn in sechs Begegnungen gelang nur ein Erfolg. Ändern können die Menz-Schützlinge bies bereits am Freitag (20. April), wenn die Löwen um 20:30 Uhr in der MHP-Arena in Ludwigsburg antreten. Die Süddeutschen haben sich nach der für sie wenig erfolgreichen Vorsaison in dieser Spielzeit allerdings in der Spitzengruppe der Liga zurückgemeldet. Nach dem achten Tabellenplatz im Vorjahr ist das Team von John Patrick fünf Spieltage vor Hauptrundenschluss kaum noch vom dritten BBL-Rang hinter den Bayern und Berlin zu verdrängen. Ein schweres Unterfangen für den zweiten Auswärtserfolg in 2018 für die Löwen. Am Sonntag (22. April) besucht dann im Rahmen des Doppelspieltages an diesem Wochenende der Tabellenzweite Alba Berlin um 17:30 Uhr die Braunschweiger in der Volkswagen Halle – eine gute Gelegenheit für das Team von Coach Menz, für eine erneute Überraschung zu sorgen und die Heimbilanz weiter auszubauen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar