Bild: Rund um den Dom St. Blasii bieten am 26. Mai zahlreiche Blumenhändler aus der Region wieder Pflanzen und Accessoires für Garten und Balkon an. Beim 2. Blumenmarkttag gibt es nicht nur allerhand Blühendes, Buntes und Schönes zu kaufen, die anwesenden Fachleute stehen auch für den Austausch über viele Themen der Gartenpflege und Gestaltung zur Verfügung.

Gärtnereien, Baumschulen, Kräuterexperten und Floristen aus Braunschweig und der Umgebung bieten bei den diesjährigen BBG-Blumenmarkttagen auf dem Domplatz wieder Grün- und Blühpflanzen für Haus, Garten und Balkon an. Auch beim 2. BBG-Blumenmarkttag am Samstag, 26. Mai, gibt es von 10:00 bis 16:00 Uhr erneut alles, was das grüne Herz begehrt. Neben einer großen Auswahl an Blumen, Kräutern und weiteren Pflanzen beraten Fachleute zu verschiedenen Themen der Pflanzen- und Gartenpflege. An allen drei Blumenmarkttagen gibt es ein Rahmenprogramm für die ganze Familie.

Am zweiten Blumenmarkttag am 26. Mai informieren am Gemeinschaftsstand der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Braunschweig, die das Naturerlebniszentrum Haus Entenfang betreibt, und des Fördervereins Naturschutzgebiet Riddagshausen e.V. die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner über naturnahes Gärtnern und eine wildbienenfreundliche Gestaltung der heimischen Oase. Interessierte erfahren außerdem, wie sie ein Wildbienen-Hotel bauen und den Insekten damit ein zu Hause geben können. In Workshops unter dem Motto „Stadtnatur wieder(er)finden“ zeigen Flora Mammana, Ronja Rohr und Raphaela Küper, wie „Blumenbomben“ angefertigt werden. Die Tonkügelchen, die mit Blumensamen gespickt sind, lassen Straßenränder und andere Grünstreifen auf unkonventionelle Art und Weise bunt und natürlich erblühen. Werden sie an einem Ort fallengelassen, bedarf es nur ein wenig Sonne und Regen, bis die Samen zu sprießen beginnen und für einen fröhlichen und wilden Blumengruß sorgen. Damit die Blumen in unserer Natur in jedem Jahr bunt und artenreich aufblühen können, benötigen sie die Unterstützung der Bienen. In Deutschland gibt es über 560 Wildbienenarten, im Naturschutzgebiet Riddagshausen können bis zu 150 verschiedene Arten vorkommen. Weil nicht jede Biene jede beliebige Pflanze bestäuben kann, ist eine vielfältige Wildbienen-Fauna sehr wichtig. Um diese auch im heimischen Garten oder auf dem Balkon sicherzustellen, können Wildbienen-Hotels als Nistplätze dienen. Am ihrem Stand auf dem Blumenmarkt informieren das Haus Entenfang und der Förderverein Naturschutzgebiet Riddagshausen e. V. über den Bau eines solchen Hotels. Wer sich darüber hinaus über Wildbienen, ihren Lebensraum und ihre Funktion informieren möchte, kann die Wildbienen-Sonderausstellung im Haus Entenfang besuchen.

Auch für die Erfrischung zwischendurch oder für die Stärkung nach dem Blumeneinkauf empfiehlt sich ein Besuch des bunten Blumenmarktes. Ein beliebter Treffpunkt ist der Gourmetgarten, in dem die Besucher umringt vom Duft der Blumen und Kräuter bei einem Kaffee entspannt in den Tag starten und die Atmosphäre bei ausgewählten Speisen, die vielfach aus regionaler Produktion stammen, genießen können.

 

Auch für die Erfrischung zwischendurch oder für die Stärkung nach dem Blumeneinkauf empfiehlt sich ein Besuch des bunten Blumenmarktes.

Großes Pflanzenangebot sowie Genuss und Entspannung im Gourmetgarten: Neben einer großen Auswahl an Blumen, Kräutern und weiteren Pflanzen können die Besucherinnen und Besucher im Gourmetgarten die Atmosphäre des bunten Marktes genießen, sich mit Getränken erfrischen und ausgewählte Speisen genießen. Für den herzhaften und süßen Hunger gibt es Speisen von regionalen Anbietern.

 

Fotos: Braunschweig Stadtmarketing GmbH

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar