fbpx

Vom internationalen Auftakt zum Liga-Alltag: Am kommenden Samstag (5. Mai) ist es wieder soweit – die New Yorker Lions starten nach ihren ersten beiden Spielen im Eurobowl-Tournament  nun auch wieder in die diesjährige GFL-Saison. Kick-Off für die Löwenstädter ist um 16:00 Uhr bei den Hamburg Huskies im Stadion Hammer Park in der Hansestadt.

Für die American Footballer der New Yorker Lions geht es jetzt auch in der nationalen Liga endlich wieder los: Fast schon Tradition ist der Auftakt in die GFL-Saison für die Braunschweiger als Gast bei den Hamburg Huskies. So startet der Rekordmeister auch am kommenden Samstag, 5. Mai, auch erneut im Stadion Hammer Park in Hamburg mit seinem ersten Auftritt in die neue Spielzeit 2018. Kick-Off ist um 16:00 Uhr. Das Team von Head-Coach Troy Tomlin beginnt die Mission GFL bei den Huskies dabei erstmalig wieder seit 2013 als Jäger und nicht als Gejagter um den Titel im German Bowl XL.

Bei den New Yorker Lions haben sich nach der Glanzleistung im Eurobowl-Tournament gegen die Amsterdam Crusaders (60:0) vom letzten Samstag die Sorgenfalten geglättet. Gab es doch im ersten Spiel der Saison gegen das Team von Flash La Courneuve noch mehr Schatten als Licht, so zeigte die Mannschaft gegen den niederländischen Meister auf beiden Seiten des Balls was in ihnen steckt. Mit diesem deutlichen Sieg ziehen die New Yorker Lions zum fünften Mal in Folge in das Endspiel um den Eurobowl am Wochenende des 9./10. Juni ein. Gegner wird dann erneut – wie bereits im letzten Jahr – die Mannschaft von Samsung Frankfurt Universe sein. Wie die New Yorker Lions die Euphorie und den Schwung aus dem Spiel gegen die Amsterdam Crusaders mit nach Hamburg nehmen können, bleibt abzuwarten. Zu unterschätzen sind die Schlittenhunde auf keinen Fall.

Bei den Hamburg Huskies übernahm das Amt des Cheftrainers Timothy Speckman. Er ist in Hamburg kein Unbekannter, führte er die Huskies doch 2014 als Offense-Koordinator in die GFL und gleich im ersten Jahr in die Play-Offs. Ihm zur Seite stehen die US-Amerikaner Ralph Ord als Offense-Koordinator und der GFL-erfahrene Kendral Ellison als Defense-Koordinator. Im Kader der Schlittenhunde gab es abermals größere Umbrüche. So wurde mit Quentin Williams, der im letzten Jahr den Angriff der Cineplexx Blue Devils in Österreich führte, nicht nur ein neuer Quarterback verpflichtet. Zugleich stießen auch vier neue Ballfänger und drei Offense-Line-Spieler zum Team der Hanseaten. Weiterhin findet man auf der Position des Runningbacks das amerikanische Kraftpaket Colby Goodwyn.

Auch auf Seiten der Defense gab es einige Abgänge – wird als Linebacker der letztjährige Spieler der Marburg Mercenaries und Top-Tackler Michael Taylor auflaufen. In der Passverteidigung kommt mit Kennedy Johnson ein junger Spieler vom Linfield College nach Hamburg. Gehalten werden konnte mit dem Serben Milos Lisanin der GFL-Sack-Leader der Saison 2017.

Die Gastgeber aus Hamburg kämpfen aller Voraussicht nach erneut gegen den Abstieg in der GFL Nord und werden nach derzeitigem Stand mit der Vergabe um die Play-Off-Plätze nichts zu tun haben. In den bisherigen zwei Spielen der Schlittenhunde hatte man beide Male das Nachsehen. So musste man sich zum Saisonauftakt erst gegen die Berlin Rebels mit 0:24 geschlagen geben und am vergangenen Spieltag verlor man auch das Heimspiel gegen die Kiel Baltic Hurricanes letztendlich mit 14:24, wobei die Chancen auf einen Sieg bei diesem Spiel deutlich größer waren.

Fotos: oh/New Yorker Lions

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar