fbpx

Bild: Der Sonnenschutz sollte immer dem Hauttyp angepasst und nach dem Baden erneut aufgetragen werden.

Wenn die Sonne am Himmel strahlt, werden viele Menschen aktiv. Nun ist die Zeit für Gartenpartys, Schwimmbad, Badesee und Outdoor-Sport gekommen. Die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut haben viele positive Effekte. So hebt sich durch die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin die Laune. Zudem wird vermehrt Vitamin D3 gebildet, das macht die Knochen stark – und das Immunsystem profitiert ebenfalls vom Sonnenlicht. Da unsere Körperhülle aber empfindlich ist, sollte man sie nie ungeschützt den Sommer spüren lassen.

Durch Hitze, Sonnenstrahlen und Schwimmen kann die Haut schnell austrocknen und mit Knitterfältchen reagieren. Dazu können die UV-Strahlen der Haut schaden und den Alterungsprozess vorantreiben. Neben reichlichem Trinken können Pflegeprodukte wie die neue LR Aloe Via Sun Care Linie mit bis zu 70 Prozent Aloe Vera die Haut vor UV-Strahlen schützen und einer Austrocknung entgegenwirken. „Das Blattgel der Aloe Vera-Pflanze ist ein natürlicher Feuchtigkeitsbooster und ein Multitalent, das die Haut von Kopf bis Fuß pflegt. Es enthält einen einmaligen Wirkstoffcocktail aus Vitaminen und Mineralien. Zudem ist es besonders geeignet für empfindliche und geschädigte Haut“, so Dr. Werner Voss von Dermatest. Sehr helle Hauttypen oder Kinderhaut brauchen eine Aloe Vera Sonnencreme mit LSF 50. Die Aloe Vera Sonnenlotion mit LSF 30 kommt eher bei vorgebräunter Haut in Frage. Für unterwegs gibt es das Aloe Vera Sonnenspray active LSF 30, das einfach aufgesprüht wird – zum Beispiel, um den Sonnenschutz am Strand aufzufrischen. Kühlend und schützend zugleich wirkt die Aloe Vera Sonnengel-Creme mit LSF 20. Besonders empfindlichen Hautstellen wie Gesicht, Dekolleté und Hals bietet die Aloe Vera Anti-Aging Sonnencreme mit LSF 20 Schutz vor Sonnenbrand und frühzeitiger Hautalterung. Bis auf das Sonnenspray mit 30 Prozent enthalten alle Produkte 40 Prozent Aloe Vera, sind wasserfest und mit UVA- und UVB-Filter ausgestattet.

Nach dem Sonnenbad sollte die Haut im Zuge einer wohltuenden After-Sun-Pflege unter der Dusche von Sand, Creme, Salz- oder Chlorwasser befreit werden. Am besten lauwarmes Wasser verwenden, da kaltes Wasser für die aufgeheizte Haut zusätzlichen Stress bedeuten kann. Um Reizungen zu vermeiden, sollte man ein mildes Waschprodukt verwenden und die Haut nur trocken tupfen. Besonders wichtig danach ist das Eincremen: Mit wertvollen Inhaltsstoffen wie Sheabutter und 70 Prozent purem Aloe Vera-Gel kühlt, pflegt und beruhigt die Aloe Vera After Sun Gel Creme die sonnengereizte Haut und unterstützt ihre Elastizität und ihre Regeneration nach dem Sonnenbad. Produkte mit einem hohen Anteil an Aloe Vera tragen zu natürlich schön gepflegter Haut bei und versorgen sie mit wichtigen Nährstoffen. Pflegeprodukte für die ganze Familie mit einem Aloe-Vera-Anteil von bis zu 90 Prozent bietet beispielsweise die Aloe Via-Serie von LR Health & Beauty.

Sommerbräune: ja! Trockene Haut: nein! Sonnenschutzprodukte mit einem hohen Aloe-Vera-Anteil sorgen für einen optimalen Feuchtigkeitshaushalt. Aloe-Vera-Produkte sind optimal für Groß und Klein geeignet und bieten eine extra Portion Feuchtigkeit für die Haut. Vor allem die zarte Kinderhaut braucht Sonnenschutz – auch im Schatten.

Nach dem Sonnenbad sollte man der Haut eine intensive Feuchtigkeitspflege mit Aloe Vera gönnen: Sie kühlt, pflegt und beruhigt.

 

Fotos: djd/LR Health und Beauty

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar