fbpx

„Ein Tag ohne Pflege wäre unvorstellbar“ – am 12. Mai wird jährlich der „Internationale Tag der Pflege“ begangen. Der Tag erinnert an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin und Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale.

Pflegerinnen und Pfleger sind eine tragende Säule unserer Gesundheitsversorgung. Pflegekräfte setzen sich in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und bei der Pflege zu Hause tagtäglich unermüdlich für Menschen ein, die Hilfe benötigen. Dafür verdienen sie Anerkennung, Wertschätzung und Dank. Der „Internationale Tag der Pflege“, der jährlich am 12. Mai stattfindet, ist jedes Jahr ein guter Anlass, den Pflegenden herzlich zu danken.

Die Arbeit der Pflegekräfte ist mit Gold nicht aufzuwiegen. Ohne sie würde das Gesundheitswesen in Deutschland nicht funktionieren. Pflegekräfte setzen sich im Krankenhaus, bei Pflegediensten und in Pflegeeinrichtungen tagtäglich unermüdlich für andere ein und pflegen rund um die Uhr engagiert kranke und hilfebedürftige Menschen. Mit einem hohen Maß an Professionalität und Fachkompetenz, aber auch an Einfühlungsvermögen sichern die Pflegekräfte die Versorgung der Pflegebedürftigen. Dafür haben sie Anerkennung, vor allem aber gute Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine angemessene Bezahlung verdient. Denn es ist ein anspruchsvoller und komplexer Beruf. Gerade der „Internationale Tag der Pflege“ sollte daher ein Tag des ganz besonderen Dankes für dieses Engagement sein.

Dass sich die Pflege überhaupt als eigenständiger Beruf etablieren konnte, ist u. a. der britischen Krankenschwester Florence Nightingale zu verdanken, die am 12. Mai 1820 geboren wurde und als Begründerin der modernen Krankenpflege gilt. Sie machte sich die Pflege Kranker und Leidender zur Lebensaufgabe, entwickelte Pflegestandards zur gezielten Ausbildung von Krankenpflegern und gründete die erste Krankenpflege-Schule. Seit dem hat sich die Pflege zu einer wichtigen gesellschaftlichen Aufgabe entwickelt. Und trotzdem kämpfen heute noch die Angehörigen der Pflegeberufe um die Anerkennung, die sie verdienen. Der „internationale Tag der Pflege“ wurde 1965 von dem International Council of Nurses (ICN) ins Leben gerufen und wird seit 1967 auch in Deutschland begangen – jährlich an Nightingales Geburtstag am 12. Mai. (ts)

Die Arbeit unserer Pflegekräfte ist mit Gold nicht aufzuwiegen. Ohne sie würde das Gesundheitswesen in Deutschland nicht funktionieren. Mit einem hohen Maß an Professionalität und Fachkompetenz, aber auch an Einfühlungsvermögen sichern Pflegerinnen und Pfleger tagtäglich rund um die Uhr die Versorgung der Pflegebedürftigen.

Fotos: oh

Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar