fbpx

Bild: Unverwechselbar umweltfreundlich: echtes Massivholz. Durch die individuelle Maserung und gewachsene Struktur ist jedes Element ein Unikat.

Im zeitigen Frühjahr werden Gartenhölzer wie Sträucher und Bäume mit einem Rückschnitt in Form gebracht. Dagegen sind Terrassen, Carports, Sichtschutzelemente oder Zäune aus Massivholz ein echter Freizeit-Gewinn – vorausgesetzt, Material und Verarbeitung stimmen.

Gerade bei Massivholz gibt es hinsichtlich der Qualität enorme Unterschiede. Eine gute Orientierung bietet das RAL-Gütesiegel: Heimisches Kiefern- oder Fichtenholz wird durch eine RAL-geprüfte Kesseldruckimprägnierung extrem robust und dauerhaft haltbar. Bei diesem Verfahren wird die Imprägnier-Flüssigkeit unter Druck tief in das Holz eingebracht; bei der RAL-Gütesicherung bestmöglich und streng überwacht – so ist es vor Schäden durch Insekten oder Pilze langfristig geschützt. Sorgfältig ausgewähltes Douglasienholz hat diese Eigenschaften von Natur aus, solange Erdkontakt vermieden wird. Ein weiteres Kriterium für Haltbarkeit ist die Bauweise: Erfahrene Hersteller wissen, wie sich beispielsweise durch abgeschrägte Kanten und Gefälle gefährliche Staunässe verhindern lässt. Dieser so genannte konstruktive Holzschutz trägt ebenfalls zur Langlebigkeit bei und ist vor allem bei unbehandelten Hölzern ohne chemischen Holzschutz wichtig.

Holz, das nicht transparent lasiert oder deckend gestrichen wird, nimmt durch die UV-Strahlung der Sonne einen grauen Farbton an. Eine Kesseldruckimprägnierung mit grauen Farbpigmenten nimmt diesen Vorgang vorweg. Im Laufe der Zeit wird die Färbung dann ganz von allein noch schöner und ebenmäßiger. Wer zwar die natürliche Holzstruktur schätzt, aber das angesagte Grau nicht mag, dem stehen mit farbigen Ölen oder Lasuren auf Wasserbasis viele Möglichkeiten offen. Dabei ist weniger mehr: Ein einmaliges, dünnes Auftragen reicht meist aus, um die gewünschte Färbung und eine wasserabweisende Oberfläche zu erhalten. Das ist jedoch reine Geschmackssache – für die Haltbarkeit des Holzes ist ein Anstrich nicht erforderlich.

Für vielfältige Formen ist der Werkstoff Holz ideal – Sichtschutzelemente sind beispielsweise als blickdichte Wand, mit Gitter oder geschwungenen Bögen erhältlich. Durch die individuelle Maserung und gewachsene Struktur ist jedes Element ein Unikat. Und obendrein umweltfreundlich: Hersteller, die auf Qualität achten, legen Wert auf Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft, erkennbar am PEFC- oder FSC-Siegel. Weitere Praxistipps rund um Massivholz und die neuesten Gartenholztrends gibt es im Holzfachhandel, zum Beispiel bei Holz Böhme oder Holz Kittler. Auch unter www.scheerer.de finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema.

Landhauszaun

Der Landhauszaun aus heimischem Kiefernholz ist dank der RAL-geprüften Kesseldruckimprägnierung extrem robust und dauerhaft haltbar.

Tags:

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Team Energie

„Team

Sanitär

Robi Rohrreinigung

„robi-rohrreinigung„

Schwarze Glas