fbpx

Bild: Blütenreich und bienenfreundlich: So kann die Bepflanzung eines Hauseingangs aussehen.

Die Braunschweiger Baugenossenschaft (BBG) sucht den schönsten Balkon der Löwenstadt. Zum ersten Mal in diesem Jahr können in der Sonderkategorie aber auch Hauseingänge angemeldet werden. Voraussetzung für eine Chance auf den Sieg: Der Hauseingang muss ökologisch gestaltet sein.

Nicht nur Schönheit, sondern auch eine ökologische Gestaltung können in diesem Jahr zum erfolgreichen Abschneiden im Balkonwettbewerb der BBG führen. In der Hauptkategorie zählt vor allem die Optik: Mit farbenfrohen Blumen, üppigen Kräutern oder einem geschmackvollen Arrangement der Pflanzen auf den Balkonen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Beispiel viele Punkte bei der Jury erreichen. In der Sonderkategorie können sich Mieterinnen und Mieter sowie Hauseigentümer, egal ob Mehrfamilien-, Reihen- oder Einfamilienhaus, in diesem Jahr mit ökologisch gestalteten Bepflanzungen vor ihrer Haustür für die Sonderkategorie des Balkonwettbewerbs 2018 anmelden. „Wir wollen zum einen Menschen ohne Balkon die Möglichkeit bieten, sich auch am Wettbewerb beteiligen zu können“, so Karin Stemmer, Vorständin der BBG. „Zum anderen wollen wir das Umweltbewusstsein besonders in den Vordergrund rücken und dazu anregen, ökologisch sinnvolle Bepflanzungen auszuprobieren.“ Ökologisch sinnvolle Bepflanzungen sind beispielsweise einheimische Wildpflanzen, Kräuter und alte Gemüsesorten. Auch die Verwendung nektar- und blütenreicher Pflanzen sowie die Staffelung verschiedener Blühphasen zählen dazu. Um allen Besitzerinnen und Besitzern von Hauseingängen die gleiche Chance auf eine erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb zu gewährleisten, werden Vorgärten und Beete aus der Bewertung ausgenommen. Die Jury bewertet anhand eingeschickter Fotos die Bepflanzungen in mobilen Behältnissen wie Töpfen, Kübeln aber zum Beispiel auch Schubkarren. In diesem Jahr sind auch wieder die Schüler-Scouts der Nibelungen-Realschule unterwegs. Sie halten Ausschau nach schönen Balkonen und Hauseingängen und lassen den Besitzerinnen und Besitzern Teilnahmekarten zukommen.

Der Zustand des Balkons wird bei Einreichen der Bewerbung aufgrund mitgesandter Fotos beurteilt und zum zweiten Mal während der Jury-Rundfahrt. Kann eine Bewerberin oder ein Bewerber keine Fotos mitliefern, fotografiert die BBG nach Bewerbungseingang den Balkon. Nach Bewerbungsende bewertet die Jury, bestehend u.a. aus Mitarbeitern der BBG, des Stadtmarketings sowie Bürgermeisterin Annegret Ihbe und Pflanzenexperte Michael Möller, eine Vorauswahl der Balkone im Zuge der Jury-Rundfahrt. Die Leserinnen und Leser der Braunschweiger Zeitung stimmen abschließend über die Gewinnerbalkone und den Gewinner in der Sonderkategorie ab. Informationen zum Wettbewerb gibt es auch auf www.bbg-balkonwettbewerb.de. Wer noch nach Blumen, Pflanzen und Co. für seinen Balkon oder Hauseingang sucht, findet noch beim 3. BBG-Blumenmarkttagen am Samstag, 23. Juni, auf dem Domplatz von 10:00 bis 16:00 Uhr eine reiche Auswahl.

Die Frist zur Anmeldung endet am 3. August. Eine Anmeldung ist online unter www.bbg-balkonwettbewerb.de möglich sowie mit Teilnahmekarten, die es bei verschiedenen Einzelhändlern in der Innenstadt sowie bei der Bürgerberatung, bei den BBG-Blumenmarkttagen und in der Touristinfo, Kleine Burg 14, gibt. Zu gewinnen gibt es Gutscheine von Blumen Möller und von XXXLutz im Wert von je 150, 100 und 50 Euro.

 

Nicht nur Schönheit, sondern auch eine ökologische Gestaltung können in diesem Jahr zum erfolgreichen Abschneiden im Balkonwettbewerb der BBG führen.

Selbstgebaut und ökologisch bepflanzt ist dieser mobile Pflanzkasten aus Holz.

Fotos: Braunschweiger Baugenossenschaft eG

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar