fbpx

Eigentlich handelt es sich um eine Binsenweisheit – und dennoch wird sie weiterhin von vielen Hausbesitzern ignoriert. Die energetische Sanierung des Eigenheims ist kein Do-it-yourself-Projekt, sondern gehört in jedem Fall in professionelle Hände, darauf weisen Verbände, Energieberater und Hersteller immer wieder hin.

Der Laie verfügt nicht über die Möglichkeiten und das Wissen, um eine Dämmung mit allen technischen Details maßgeschneidert für das jeweilige Haus zu verwirklichen. Im schlechtesten Fall kann sich der Heimwerker sogar neue Probleme einhandeln, etwa mit Wärmebrücken, eindringender Feuchtigkeit und möglicher Schimmelbildung. Mit Fachbetrieben vor Ort gehen Hausbesitzer hingegen auf Nummer sicher, inklusive der vollen gesetzlichen Gewährleistung. Für eine Wärmedämmung der Fassade kommen heute komplexe Systeme zum Einsatz, bei denen alle Bestandteile genau aufeinander abgestimmt sein müssen – bis hin zu vorherigen Prüfungen und Zulassungen. Fachbetriebe wissen um die technischen Anforderungen und können auch zu den Möglichkeiten beraten, im selben Zug die Fassade optisch aufzuwerten. Nur wie finden Eigenheimbesitzer erfahrene und verlässliche Betriebe in der Nähe? Eine einfache Lösung bietet etwa die Fachhandwerker-Vermittlung von www.dämmen-lohnt-sich.de. Dazu trägt der Interessent seine Kontaktdaten und die wichtigsten Informationen zu seinem Haus in ein Online-Formular ein. Die Informationen gehen an registrierte Fachbetriebe der Region, die sich direkt mit dem Eigentümer in Verbindung setzen können, etwa für ein Beratungsgespräch vor Ort. Der neue Service spart dem Hausbesitzer nicht nur Zeit, die er sonst für einzelne Anfragen aufwenden müsste. Gleichzeitig erhält er nur Bewerbungen von Betrieben, die wirklich an einer Ausführung interessiert sind. Eine praktische Hilfe sowohl für die Verbraucher als auch für die Betriebe ist zudem die Fördermittel-Suche auf derselben Homepage. Sie erlaubt einen schnellen Überblick über die in der Region verfügbaren staatlichen Förderinstrumente, ob von Bund, KfW, dem jeweiligen Bundesland oder auch der Kommune.

Der Energieberater ist die erste Anlaufstelle für die Bestandsaufnahme des Eigenheims und die darauf abgestimmte Planung der energetischen Sanierung. Die Beratung bildet eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Sanierung – und ist zudem verpflichtend für die Förderung durch die KfW vorgeschrieben. Um sicherzugehen, dass sie mit einem zertifizierten und erfahrenen Energieberater zusammenarbeiten, können Hausbesitzer über das Deutsche Energieberater-Netzwerk (DEN) nach Ansprechpartnern vor Ort suchen. (djd)

energetische Sanierung

Die energetische Sanierung ist zugleich eine willkommene Gelegenheit, um das Erscheinungsbild des Eigenheims aufzuhübschen. Fachbetriebe vor Ort beraten zu allen Möglichkeiten.

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Team Energie

„Team

Sanitär

Robi Rohrreinigung

„robi-rohrreinigung„

Schwarze Glas