fbpx

Bild: Fußball ist bei Mädchen und Jungen sehr beliebt. Der Sport macht Spaß, fördert den Teamgeist und trainiert Ausdauer, Kraft und Geschicklichkeit. Viele Kinder und Jugendliche begeistern sich für den Fußballsport und eifern ihren Idolen nach.

Es ist entschieden: Frankreich ist neuer Fußball-Weltmeister. Millionen Menschen haben die Spiele in Russland verfolgt und ihre Idole bis zur letzten Sekunde angefeuert. Die Spannung während der Meisterschaftsturniere lässt gleichzeitig auch die Begeisterung für den Fußballsport wachsen, viele Kinder und Jugendliche wollen ihren Stars nacheifern. Schon 2014 sorgte der Erfolg der deutschen Mannschaft für einen verstärkten Zulauf in den Vereinen. Das Fußballspielen mit Gleichaltrigen macht Spaß und ist ein guter Ausgleich zum Sitzen und Lernen in der Schule.

Hat sich der Nachwuchs für das Fußballspielen im Verein entschieden, sollten Eltern darauf achten, dass das Kind regelmäßig zum Training geht. Am besten plant man die Trainingszeiten fest im Wochenplan ein und hält die Sporttasche gepackt bereit. Der Vereinssport heißt aber auch: Regelmäßig ein bis zwei Mal pro Woche zum Training gehen und an den Wochenenden zum Turnier. Um für ihre sportlichen Leistungen fit zu sein, ist es für die kleinen Weltmeister von übermorgen wichtig, dass sie sich ausgewogen ernähren. Schließlich kostet jede körperliche Bewegung Energie. Das heißt nicht, dass die Mädchen und Jungen Eiweißdrinks oder Powerriegel benötigen. „Am besten wird der zusätzliche Energiebedarf über eine abwechslungsreiche Mischkost abgedeckt. Dazu gehören viel Vollkornprodukte, Obst und Gemüse und ein geringerer Anteil tierischer Lebensmittel wie Milch, Fleisch, Fisch oder Eier“, erklärt Gesundheitsexpertin Katja Schneider vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Ebenso wichtig ist es, dass die Kinder genügend trinken, da der Körper bei sportlicher Aktivität mehr Flüssigkeit benötigt. Daher sollte eine Trinkflasche in der Sporttasche nicht fehlen. Besonders praktisch ist eine Mehrwegflasche wie „Emil“, die immer wieder neu befüllt werden kann. Die Glasflasche steckt gut geschützt in einem stabilen, stoffbezogenen Thermobecher, der das Getränk frisch hält.

Als Getränke eignen sich vor allem stilles Wasser, Mineralwasser und Fruchtsaftschorlen. Die Kinder sollten nicht nur vor dem Training trinken, sondern auch während und nach der sportlichen Betätigung. Auch beim Essen ist es sinnvoller, fünf bis sechs kleinere Mahlzeiten zu sich zu nehmen als wenige große. Liegen nämlich zu lange Pausen zwischen den Mahlzeiten, kann die Leistungsfähigkeit durch Unterzuckerung absinken. Als Snack für zwischendurch bietet sich etwa ein belegtes Vollkornbrot mit Käse an, aber auch eine Banane oder ein Müsliriegel helfen, kleine Hungerattacken zu überbrücken. (djd)


Für die Leistungsfähigkeit ist ausreichendes Trinken wichtig. In einer stabilen Mehrwegflasche können die kleinen Sportler ihr Lieblingsgetränk von zu Hause mitnehmen. Die Mehrwegflasche aus Glas steckt gut geschützt in einem stabilen, stoffbezogenen Thermobecher, der das Getränk kühl hält.

Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar