fbpx

Bild: Spannendes Ereignis in den Herbstferien: Bei einer Taschenlampenführung können Kinder ab sechs Jahren die Löwenstadt in der Dämmerung entdecken.

Was hat es mit den Kratzspuren am Dom auf sich und was verraten die geheimnisvollen Gebäude-Inschriften? Kleine Entdeckerinnen und Entdecker zwischen sechs und zehn Jahren begeben sich bei der Führung „Mit der Taschenlampe durchs nächtliche Braunschweig“ auf Entdeckungstour durch die Stadt. Bei dieser nächtlichen Führung gibt es zahlreiche Geheimnisse der Löwenstadt zu lüften.

Keine Langeweile in den Herbstferien: Die Braunschweig Stadtmarketing GmbH bietet vom 2. Bis 11. Oktober eine besondere Stadtführung für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren an. Die Entdeckerinnen und Entdecker lüften gewappnet mit einer Taschenlampe und gemeinsam mit Gästeführerin Renate Timmermann faszinierende Geheimnisse der Löwenstadt. Bei Einbruch der Dunkelheit erfahren sie auf der 90-minütigen Stadttour spannende Geschichten, beispielsweise zu geheimnisvollen Zahlen und Figuren an Häuserwänden. „Die Kinderführung bietet jungen Löwenstadt-Fans die Möglichkeit, die Stadt aus einer neuen Perspektive kennenzulernen, denn spannende Details kommen in der Dämmerung besonders gut zur Geltung. In den Herbstferien bieten wir die Taschenlampenführung als öffentliche Führung an, diese und weitere Kinderführungen sind aber auch ganzjährig für Gruppen buchbar – so eignen sich die Stadttouren beispielsweise hervorragend für einen Kindergeburtstag“, sagt Nina Bierwirth, Bereichsleiterin beim Stadtmarketing.

Die öffentlichen Führungen finden am 2., 5., 9. und am 11. Oktober statt. Treffpunkt ist jeweils um 20:30 Uhr vor der Touristinfo, Kleine Burg 14. Geeignet für Kinder von sechs bis zehn Jahren. Dauer: circa 1,5 Stunden. Es wird gebeten, sich bis 24 Stunden vor Beginn der Führung in der Touristinfo anzumelden. Eine Taschenlampe und eine erwachsene Begleitperson müssen mitgebracht werden.

Foto: oh/Braunschweig Stadtmarketing GmbH

Tags:

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar