fbpx

Weggeworfene Zigarettenkippen sind ein großes Ärgernis, sowohl für die Straßenreinigung als auch für die Umwelt.

 

Weggeworfene Zigarettenkippen sind ein großes Ärgernis, sowohl für die Straßenreinigung als auch für die Umwelt.

Mit einer aktuellen Plakataktion macht die Stadtverwaltung – bewusst provokant – darauf aufmerksam und ruft Raucherinnen und Raucher dazu auf, ihre Zigaretten richtig zu entsorgen.
Das Plakatmotiv veranschaulicht diejenige Menge an Zigarettenkippen, nämlich 240 Liter, die die Abfallsammler der VHS Arbeit und Beruf GmbH manuell in zwei Wochen im Innenstadtbereich aufgesammelt haben – obwohl die Flächen vorab an jedem Morgen durch Kehrmaschinen von Alba gereinigt wurden. Die Plakate sind seit Montag in Braunschweiger Bussen und seit Dienstag an 100 Stellen als sogenannte City-Light-Poster zu sehen. Ab dem 30. Dezember ergänzen zehn Großflächenplakate die Aktion.
Klaus Benscheidt, Fachbereichsleiter Tiefbau und Verkehr, sagt: “Zigarettenkippen werden leider noch immer zu oft achtlos weggeworfen und verunreinigen unsere Stadt. Sie setzen sich in den Fugen des Pflasters fest, zersetzen sich im Laufe der Jahre und geben Mikroplastik und Schadstoffe wie Arsen, Blei, Chrom, Kupfer, Cadmium, Formaldehyd, Benzol und auch Nikotinrest an die Umwelt ab. Das ist schlicht unnötig. Zigarettenkippen gehören in den Aschenbecher oder gelöscht in den Restabfall, und nicht in den Straßenablauf. Denn von dort gelangt das belastete Wasser z. B. direkt in die Oker oder erschwert die Reinigung im Klärwerk.”

Abb.: oh/Stadt Braunschweig

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar