Die Innenstadt gestaltet sich jedes Jahr zum großen Spielplatz für Kinder.

In der Braunschweiger Innenstadt findet am Sonntag, 30. Juni, von 13:00 bis 18:00 Uhr die 24. Braunschweiger Spielmeile statt. Für Kinder und Jugendliche werden Plätze und Fußgängerzonen in einen einzigen großen Spielplatz verwandelt. Auf dem Bohlweg wird es für den Basketballnachwuchs spannend. Im Parcours der Kinder + Sport–Basketball–Academy können Kinder ihre Basketball-Fähigkeiten trainieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jedes Jahr am Sonntag vor den Sommerferien ist die Braunschweiger Innenstadt fest in Kinderhänden.

So auch am Sonntag, 30. Juni, wenn von 13:00 bis 18:00 Uhr die 24. Braunschweiger Spielmeile mitten in der City stattfindet. Auf Initiative der Braunschweiger Jugendzentren vernetzt der Fachbereich Kinder, Jugend und Familie an diesem Tag unter dem Motto „30 Jahre Kinderrechte“ die vielfältigen Aktivitäten der Kinder- und Jugendarbeit in Braunschweig, angereichert mit zahlreichen kleinen und großen Spielgelegenheiten externer Anbieter. Auf der Spielmeile haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, 20 verschiedene Kinderrechte zu entdecken und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Dafür ist eine kleine Rallye vorbereitet.

Auf der Kinderkulturbühne am Altstadtmarkt treten die jüngsten Künstlerinnen und Künstler Braunschweigs auf. Hier spricht auch Bürgermeister Dr. Helmut Blöcker um 14:00 Uhr das Grußwort der Stadt Braunschweig. Die 24. Braunschweiger Spielmeile lädt Kinder und Jugendliche ein, alte und neue Spiele auszuprobieren, sich aktiv in Trend- und Erlebnissportarten zu versuchen, erste Bühnenerfahrungen zu sammeln oder ganz einfach gemeinsam mit Freundinnen und Freunden gut gelaunt einen wunderschönen Tag in der Innenstadt zu genießen. Alle angebotenen Kinder- und Jugendspiele sind für die Teilnehmenden kostenfrei und versprechen ein tolles Erlebnis.

Es nehmen 31 Einrichtungen teil, die in ihrem Alltag stadtteilorientiert wirken und dadurch gerade für neu in Braunschweig lebende Kinder, Jugendliche und Familien mit offenen Freizeit- und Bildungsangeboten zur Integration beitragen. Die Stärke dieses dezentralen Jugendhilfe-Angebotes und seine Bedeutung für die soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in Braunschweig besteht in der Förderung von tragfähigen sozialen Beziehungen im Lebensumfeld. In diesem Jahr gibt es etwas Besonderes zu feiern: die UN-Kinderrechte gibt es seit nunmehr 30 Jahren. Aus diesem Grund findet die 24. Spielmeile auch unter dem Motto „30 Jahre UN-Kinderrechte“ statt.

Zur diesjährigen Spielmeile haben sich wieder an die 100 Partnerinnen und Partner aus den Kinderzentren, Jugendzentren, Kinder- und Teeny-Klubs, Jugendverbänden, Kirchengemeinden, Sportvereinen, Ausländischen Gemeinden, Gruppen und Initiativen zusammengefunden, um diesen Tag in der Innenstadt Braunschweigs zu gestalten. Hierbei werden sie von zahlreichen Sponsoren unterstützt.

Die Fußgängerzone und Plätze der Innenstadt werden an diesem Sonntag für Kinder und Jugendliche zu einer einzigen, großen Landschaft mit rund 100 Spiel-und Spaßmöglichkeiten umgebaut. Die Spielstrecke beginnt am Bohlweg und zieht sich über den Platz der Deutschen Einheit und den Burgplatz durch die Fußgängerzone bis zum Altstadtmarkt und den Platz an der Martinikirche.

Auf dem Bohlweg wird es für den Basketballnachwuchs spannend. Im Parcours der Kinder + Sport–Basketball–Academy können Kinder ihre Basketball-Fähigkeiten trainieren. Unterstützt werden sie dabei von den Jugendzentren Rüningen und B 58 sowie erfahrenen Jugendtrainern der Basketball Löwen Braunschweig. Man kann werfen, passen und dribbeln. In diesem Jahr können sich dort auch Besucherinnen und Besucher bei den Braunschweig 49ers im Baseball probieren.

Für Mountainbike-Begeisterte stehen auf dem Bohlweg, an der Ecke Langer Hof, etliche Mountainbikes bereit. Hierfür hat das Jugendzentrum Drachenflug einen Geschicklichkeitsparcours aufgebaut. Zur Ausleihe des Mountainbikes ist ein Personalausweis erforderlich. Auf dem Platz der Deutschen Einheit sorgen die „Waterballs“ für einen feuchten Spaß. In luftgefüllten riesigen Bällen können sich Kinder und Jugendliche über das Wasser rollen.

Der Evangelische Stadtjugenddienst und der Bund der katholischen Jugend (BDKJ) gestalten ein Kinderfest auf dem Burgplatz. Einen Schwerpunkt bilden hier die Kletterangebote an den Platanen, Kistenstapler und ein Niedrigseilgarten. Eine Besonderheit ist erstmalig ein Kletterangebot für körperlich beeinträchtigte Kinder und Jugendliche.

Die Jugendkulturbühne steht wieder auf dem Domplatz und bietet jungen Nachwuchsbands und -künstlern die Möglichkeit, sich vor einem großen Publikum zu präsentieren. Mit der Unterstützung des Tonstudios Löwenhertz, des Jugendzentrums Heidberg und des Jugendzentrums Rühme sorgen junge Künstlerinnen und Künstlern aus Braunschweig und der Region für den guten Ton.

Mit dem Quadro-Jumper vor dem Burgplatz darf wieder in die Höhe gesprungen werden, selbstverständlich gesichert. Während in der Schlange auf den begehrten Jump gewartet wird, können Gratisgetränke zur Stärkung getrunken werden.

Der Mädchenarbeitskreis (MAK) hält auf dem Burgplatz ein Angebot speziell für die jüngeren Damen bereit. Hier können Mädchen mit kunsthandwerklichem Geschick selbst Schmuck gestalten.

Für das große Kinderfest haben die Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit und die offenen Ganztagsgrundschulen den Altstadtmarkt in eine großartige Spiellandschaft umgestaltet. Hier finden Kinder auch das Kistenklettern, welches sei Beginn an immer auf der Spielmeile steht. Als besonderen Höhepunkt gibt es in diesem Jahr das Jonglier-Theater „Hironimus“. Mineralwasser und Apfelschorle gibt es für jedes Kind frei. Kaffee, Kuchen und internationale Speisen laden zum Erholen ein.

Foto: oh/Veranstalter

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar