fbpx

Auffahrunfall

Ein alkoholisierter Autofahrer fuhr auf einen haltenden Pkw auf und schob diesen um 25 Meter nach vorne. Drei Personen aus den Fahrzeugen wurden leicht verletzt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hielt eine 20-Jährige mit ihrem Seat Cordoba auf dem rechten von zwei Fahrstreifen auf dem Bruchtorwall. Um den nachfolgenden Verkehr auf ihr kurzfristiges Halten aufmerksam zu machen, schaltete sie die Warnblinkanlage ein.
Ein 23-Jähriger erkannte die Situation allerdings zu spät und fuhr mit seinem einjährigen VW Golf auf das haltende Fahrzeug auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat um 25 Meter nach vorne katapultiert, bevor er durch einen Zusammenstoß mit einem parkenden Renault Twingo schließlich zum Stehen kam.
Drei Personen im Alter von 19 bis 22 Jahren wurden durch den Unfall leicht verletzt.

An den beiden besetzten Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der geparkte Twingo wies Schäden am Außenspiegel sowie am linken Kotflügel auf. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 24.000 Euro.
Da den Polizeibeamten Alkoholgeruch beim 23-jährigen Golf-Fahrer auffiel, führten sie einen Atemalkoholtest mit ihm durch. Zur Bestätigung des Wert von 0,6 Promille musste dem Mann eine Blutprobe entnommen werden.

Den Führerschein stellten die Beamten noch vor Ort sicher und fertigten eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Foto: oh/TechLine

Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar