fbpx
Ein besonderes Film-Erlebnis erwartet den Kino-Nachwuchs bei „LEO – Kino für Kurze“ am Mittwoch, 11. Dezember, im Roten Saal im Schloss.

„Leo – Kino für Kurze“: Im Roten Saal im Schloss sind am 11. Dezember speziell für Kino-Anfängerinnen und -Anfänger drei Kurzfilme zu sehen. Die Filme sind in Gestalt, Inhalt und Länge für Vorschulkinder und Schulanfänger geeignet.

Ein besonderes Film-Erlebnis erwartet den Kino-Nachwuchs bei „LEO – Kino für Kurze“ am Mittwoch, 11. Dezember, im Roten Saal im Schloss (Schlossplatz 1). Speziell für Kino-Anfängerinnen und -Anfänger gibt es um 10:00 und um 15:30 Uhr ein Kurzfilm-Programm.

Unter dem Titel „Wenn ich mir was wünschen dürfte“ sind drei Kurzfilme zu sehen: Im Animationsfilm „Schneeflocke“ träumt sich ein afrikanischer Junge, der eine Papierschneeflocke mit der Post bekommt, im Handumdrehen den echten Winter herbei. Im Puppentrickfilm „Der Märchenmantel“ machen sich die Ritter Dick und Schick auf die Suche nach dem Schatz einer kleinen Prinzessin. Und im Animationsfilm „Rosso Papavero“ begegnet einem Jungen ganz unverhofft ein merkwürdiger und faszinierender Zirkus.

Eva-Maria Schneider-Reuter, dem Publikum bekannt vom Braunschweiger Kinderfilmfest Sehpferdchen und vom Berliner Spatzenkino, moderiert die Reihe. Zusammen mit dem vom Braunschweiger Figurentheater Fadenschein erschaffenen Löwen Leo präsentiert sie das speziell für Kino-Anfänger zusammengestellte Kurzfilm-Programm. Die Filme sind in Gestalt, Inhalt und Länge für Vorschulkinder und Schulanfänger geeignet. In den Pausen zwischen den Filmen wird erklärt, gesungen, getrampelt und gehüpft.

Telefonische Kartenreservierungen im Kulturinstitut unter 0531 470-4848.

 

Foto: oh/Veranstalter/Figurentheater Fadenschein

Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar