fbpx

„Es ist geradezu beängstigend, wie wenig wir von den Biographien der jeweils anderen wissen.“, sagte Heinrich Bedford Strohm.

Es ist geradezu beängstigend, wie wenig wir von den Biographien der jeweils anderen wissen.“, sagte Heinrich Bedford Strohm, Ratsvorsitzender der EKD, in einem Interview zum 30. Jahrestag des Mauerfalls.

Und wenn wir nicht ernsthaft gewillt sind, daran etwas zu ändern, können wir, nach überstandenen Feierlichkeiten wie bereits nach dem zehnten und 20. Jahrestag, ein in den Medien angedeutetes Interesse am Osten und an der friedlichen Revolution wieder auf ein Minimum zurückfahren. Einer Revolution, der ein massiver Mangel an Anerkennung der Lebensleistung des Einzelnen folgte, aber auch ihrer Kultur, Literatur, Wissenschaft und sozialen Infrastruktur. Es muss daher gelingen, das Thema nicht Populisten zu überlassen, sondern durch eine breite, von Respekt getragene Diskussion in der Zivilgesellschaft diese Konflikte ehrlich anzusprechen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Dazu muss man die Erfahrungen der Menschen, die vom Umbruch betroffen waren und dessen Folgen getragen haben, aber erst einmal kennen.

Die Wanderausstellung der Rosa-Luxemburg-StiftungSchicksal Treuhand – Treuhand-Schicksale“stellt solche Menschen als Zeitzeugen in den Mittelpunkt und sensibilisiert für deren Schicksale. Eröffnet wird die Ausstellung am 17.2. um 19.00 Uhrim Franziskussaal, Alter Zeughof 2/3 im Gespräch und anschließender Diskussion mit Prof. Christa Luft (Wirtschaftsministerin der Modrow Regierung, 1989-90), Uwe Trostel (Leiter der Inspektion für staatliche Investition der staatl. Plankommission und stellv. Minister der letzten DDR-Regierung) und Axel Becker (Bankabteilungsdirektor i.R. Wirtschaftsförderung Sachsen-Anhalt). Moderation: Katrin Rohnstock, Kuratorin der Ausstellung.
Bitte beachten Sie weitere Veranstaltungen des Friedenszentrums Braunschweig zu diesem Thema im März und April:www.friedenszentrum.info.
Schicksal Treuhand – Treuhand-Schicksale“, vom 18.2. bis 12.3. 2020, Alter Zeughof 1, Braunschweig, geöffnet: Montag bis Freitag 10.00 Uhr -18.00 Uhr. Eintritt frei!

Foto: oh/Veranstalter

Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar