AKTUELLE POLIZEIMELDUNGEN AUS BRAUNSCHWEIG .  März 2020


Polizeimeldungen 25.03.2020

============================

Polizeipräsident Michael Pientka: “Wir sind für Ihre Sicherheit im Einsatz!”

Zum Schutz vor Ansteckung mit dem Corona-Virus, leisten Polizei und Ordnungsämter mit konsequenten Kontrollen einen wichtigen Beitrag, um die Verbreitung dieser gefährlichen Infektion größtmöglich zu unterbinden oder aber mindestens zu verlangsamen.

Seit kurzem sind Einsatzkräfte der Polizeidirektion Braunschweig und der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen gemeinsam für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger unserer Region unterwegs. Sie treffen dazu die erforderlichen Maßnahmen mit Augenmaß und tragen in vielen persönlichen Gesprächen zur Aufklärung der Bevölkerung bei.

Polizeipräsident Michael Pientka: “Die Erfahrungen aus den bisherigen Kontrollen sind zum großen Teil positiv. Die Mitbürgerinnen und Mitbürger zeigen sich weitestgehend einsichtig und verantwortungsbewusst. Sanktionierungen waren bislang die Ausnahme. Wir werden allerdings auch zukünftig konsequent vorgehen, sofern die Menschen jede Einsicht vermissen lassen. Vertrauen Sie Ihrer Polizei. Wir sind für Ihre Sicherheit im Einsatz! Bitte unterstützen Sie unsere Polizistinnen und Polizisten sowie die Ordnungskräfte der Kommunen, indem Sie deren Anweisungen beachten. Sie alle leisten damit einen großen Beitrag zur Gesunderhaltung der Menschen in unserer Region”

============================

Durch die aufgerissene Beifahrertür größere Bargeldsumme erbeutet

Braunschweig, Innenstadt

Nach dem Raub einer großen Bargeldsumme dauern die Ermittlungen des zuständigen Fachkommissariats an.

Eine 71-jährige Frau hatte sich das Geld in einer Bank am Friedrich-Wilhelm-Platz auszahlen lassen. Als sie danach in ihr Auto stieg, öffneten zunächst zwei unbekannte Täter die Beifahrertür und entrissen den Rucksack der älteren Dame mit dem gesamten Inhalt. Anschließend flüchteten die Männer mit ihrer Beute in Richtung Wallstraße. Die Auswertung der genehmigten polizeilichen Videoüberwachung im dortigen Bereich sowie die weiteren Ermittlungen des zuständigen Kommissariats für Raubdelikte dauert an.

Wer am späten Dienstagvormittag rund um den Friedrich-Wilhelm-Platz oder Bruchtorwall etwas Verdächtiges beobachtet hat wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531/476-2516 in Verbindung zu setzen.

============================

Versuchter Einbruch in Kfz-Werkstatt

Braunschweig, 25.03.2020, 01.57 Uhr

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es zu einem versuchten Einbruchsdiebstahl in eine Kfz-Werkstatt in Dibbesdorf.

Dort hatte eine Zeugin das Klirren einer Scheibe gehört und die Polizei verständigt. Nur wenige Augenblicke später konnte sie beobachten, wie sich zwei Männer von der Werkstatt entfernten.

Ein Funkstreifenwagen der Braunschweiger Verfügungseinheit befand sich zufällig in unmittelbarer Nähe und konnte zwei Personen feststellen.

Es handelte sich um zwei Braunschweiger im Alter von 19 und 20 Jahren.

In der Nähe des Tatortes konnten die Beamten ein unverschlossenes Fahrzeug auffinden. Dieses wurde in der letzten Woche bei einem Einbruch in eine Braunschweiger Pizzeria entwendet.

Bei der Kfz-Werkstatt war ein Fenster zu den Büroräumen eingeschlagen worden.

Ob es sich bei den beiden Männern um die Täter handelt müssen nun die Ermittlungen ergeben.

============================

90-Jährigen um Bargeld betrogen – Wer kennt den Tatverdächtigen?

Braunschweig, Heidberg

Nachdem ein bislang unbekannter Täter von einem Rentner eine größere Geldsumme erbeutet hat, erhofft sich die Polizei durch die Veröffentlichung von Bildern Hinweise auf die Identität des Mannes.

Ein 90-Jähriger wollte im September in einer Bank im Heidberg seine Kontoauszüge ausdrucken. Nachdem ihm ein Unbekannter mitteilte, dass der Kontoauszugsdrucker defekt sei und die Karten einbehalte, verließ der Rentner zunächst die Bank. Da ihm die Aussagen doch eher verdächtig vorkamen, drehte er nach kurzer Zeit um und ging erneut in die Bankfiliale.

Unbekannter Tatverdächtiger

Der Tatverdächtige, der gebrochenes Deutsch sprach, war immer noch dort, verließ aber fluchtartig die Räumlichkeiten, als er den 90-Jährigen sah und ließ auch dessen EC-Karte zurück. Bei den Überprüfungen wurde festgestellt, dass der Unbekannte zwei größere Bargeldabhebungen von dem Konto des älteren Herrn vorgenommen hatte.

Nachdem eine interne Fahndung negativ verlief, gab das Amtsgericht Braunschweig die Aufnahmen der Überwachungskameras zur Veröffentlichung frei.

Wer Hinweise auf die Identität des unbekannten Verdächtigen geben kann wird gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Süd unter der Rufnummer 0531/476-3515 in Verbindung zu setzen.


Polizeimeldungen 19.03.2020

============================

Einbruch in Pizzeria

Braunschweig, Schwarzer Berg, 17.03.2020, 07.11 Uhr

In der Nacht auf den 17.03.2020 kam es zu einem Einbruch in eine Pizzeria im Ligusterweg. Durch den Täter wurde zunächst versucht die Eingangstür gewaltsam zu öffnen. Nachdem dies nicht gelang, zerstörte der Täter eine Schaufensterscheibe und betrat den Laden. Zum Diebesgut können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussagen getroffen werden.

============================

Versuchter Raub in der Innenstadt

Braunschweig, Platz der deutschen Einheit, 18.03.2020, 0.35 Uhr.

Spät in der Nacht kam es zu einem versuchten Raub in der Braunschweiger Innenstadt. Auf dem Platz der deutschen Einheit wurden zwei Männer von einer Personengruppe angesprochen und aufgefordert Geld und Handys herauszugeben. Einer der Männer konnte sich in das in der Nähe befindliche Polizeikommissariat Mitte flüchten, um Hilfe zu holen.

In der Zwischenzeit wurde sein Begleiter von der Gruppe zu Boden gestoßen, geschlagen und durchsucht. Entwendet wurde hier nichts.

Im Zuge von sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten mehrere Personen im Nahbereich gestellt werden. Ob es sich hierbei um die Täter handelt, muss nun durch Ermittlungen geklärt werden.

============================

Unerlaubtes Abbrennen von Pyrotechnik – Jugendliche erhalten Platzverweise

16.03.2020, 20.12 Uhr Braunschweig, Prinzenpark

Nachdem eine Hinweisgeberin explodierende Böller am Nußberg gemeldet hatte, musste die Polizei am Montagabend im Prinzenpark Platzverweise aussprechen.

Im Park stellten die eingesetzten Streifenwagen diverse Jugendliche fest, die alkoholische Getränke mit sich führten und sich offensichtlich dort verabredet hatten. Nach Personalienfeststellungen vor Ort wurden Platzverweise ausgesprochen.

Mit Blick auf die derzeitige Lage appelliert die Polizei Braunschweig an die Braunschweigerinnen und Braunschweiger, den bisherigen Empfehlungen zu folgen und die Allgemeinverfügungen der Stadt Braunschweig zu beachten. Bei einer Nichtbeachtung der Auflagen und Verfügungen kann es sich unter Umständen um eine Straftat nach dem Infektionsschutzgesetz handeln.

Die Polizei Braunschweig weist zur Vermeidung von direkten Kontakten in diesem Zusammenhang nochmals auf die Möglichkeit der Online-Anzeige hin, die man unter

https://www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de

erreichen kann.

Bei dringenden Anliegen und Soforteinsätzen ist die Polizei Braunschweig natürlich weiterhin unter den bekannten Rufnummern sowie der Notrufnummer 110 erreichbar und auch schnellstmöglich direkt vor Ort.


Polizeimeldungen 18.03.2020

============================

Fahndungserfolg: Hungrige Einbrecher sind identifiziert

Braunschweig, Waggum 13.03.2020

Nach einem Zeugenaufruf meldete sich eine Mutter bei der Polizei und teilte mit, wer für das unerlaubte Grillen auf dem Gelände des Vereinsheim verantwortlich ist.

Acht Freunde im Alter von 13 bis 14 Jahren hatten sich an einem Wochenende Anfang März Zugang zum Vereinsheim des Schützenvereins in Waggum verschafft. Gemeinsam nutzten sie den Grillplatz, den sie anschließend ordentlich und aufgeräumt hinterließen.

Die Frage nach der Beschädigung einer Tür sowie nach dem Verbleib eines Sacks mit Grillkohle ist Bestandteil der Vernehmungen und Befragungen, die bereits begonnen haben.

Der Hunger auf Abenteuer dürfte bei den Kindern und Jugendlichen vorerst gestillt sein.

============================

Überfall in der Hotellobby – Räuber erbeutet Bargeld

17.03.2020, 01.10 Uhr Braunschweig, Innenstadt

Am frühen Dienstagmorgen kam es zu einem Raub in einem Hotel in der Nähe des Kennedyplatzes in Braunschweig.

Der 22-jährige Nachtportier in dem Hotel auf der Auguststraße befand sich hinter dem Tresen in der Lobby, als ein Unbekannter hineinkam. Der 20-30 Jahre alte, ungefähr 190 cm große Mann beugte sich über den Tresen, bedrohte den Mann mit einer Waffe und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Mit der Beute flüchtete der Mann, der komplett dunkel gekleidet war und eine dunkle Mütze trug, in Richtung Kennedyplatz. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief ergebnislos. Die Ermittlungen dauern an.

============================

Nach Streit unter Jugendlichen – Handy geraubt

16.03.2020, 21.50 Uhr Braunschweig, Prinzenpark

Nachdem eine dreiköpfige Gruppe Jugendlicher zunächst Streit gesucht hatten, raubten sie einem anderen das Mobiltelefon.

Nach Angaben des 15-jährigen Opfers hatte dieser sich mit Freunden im Prinzenpark am Nußberg getroffen.

Im Laufe des Abends waren dann drei Jugendliche auf ihn zugekommen und wollten ihn provozieren. Als ihn einer der jungen Männer von der Bank zog, auf der er saß, wehrte sich der 15-Jährige. Daraufhin griffen die anderen beiden Begleiter des Provozierenden ein und schubsten das Opfer zu Boden. Hierbei verlor der Schüler das Mobiltelefon. Die drei Angreifer schnappten sich dieses und flohen über die Grünewaldstraße weiter über die Bahngleise in Richtung Am Soolanger. Hier verlor der 15-Jährige die Täter aus den Augen.

Die Beschreibung der drei Täter ist sehr vage. Der Haupttäter soll ungefähr 16 Jahre alt gewesen sein, er hatte dunkle Haare und soll einen dunklen Hoodie getragen haben. Zu den anderen beiden gibt es keine Hinweise.

Wer am Montagabend die drei Personen rund um den Prinzenpark gesehen oder andere verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531/476-2516 in Verbindung zu setzen.

============================

Wichtige Hinweise der Polizei im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Für die Polizeidirektion Braunschweig steht die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in unserer Region an erster Stelle. Die Polizei wird auch in dieser besonderen Situation rund um die Uhr als verlässlicher Ansprechpartner erreichbar sein.

In dringenden Fällen erreichen Sie uns über die Notrufnummer 110, für alle anderen Anliegen kontaktieren Sie Ihre Dienststelle bitte über die Amtsnummer.

Die Vermeidung unnötiger Übertragungswege der Infektion hat auch im persönlichen Umgang z.B. in einer Polizeiwache höchste Priorität. Vor diesem Hintergrund möchten wir auch auf die Option der Anzeigenerstattung im Internet per Online-Wache hinweisen, die in nicht akuten Fällen genutzt werden kann. Informationen dazu finden Sie auf https://www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de

============================

Nach Sachbeschädigung durch Farbschmiererei – wer kennt den Tatverdächtigen?

Unbekannter Tatverdächtiger

02.11.2019, 16.49 Uhr Braunschweig, Innenstadt

Mit Hilfe von Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem unbekannten Täter.

Am Samstag, 02.11.2019, kam es in den Nachmittagsstunden zu einer Sachbeschädigung durch Graffiti im Parkhaus an der Wilhelmstraße. Die Tat wurde dabei von einer der vorhandenen Kameras zum Teil aufgezeichnet.

Danach handelt es sich bei dem Täter um die abgebildete männliche Person. Der Unbekannte trägt einen auffallend gemusterten Pullover sowie eine schwarze Base-Cap mit Abzeichen. Ferner war er mit einer schwarzen Hose und weißen Turnschuhen bekleidet.

Nachdem die bisherigen Ermittlungen zur Identität und die interne Fahndung erfolglos verliefen, ordnete das Amtsgericht Braunschweig nunmehr eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem Tatverdächtigen an.

Wer Hinweise auf die Identität der abgebildeten Person geben kann wird gebeten, sich mit der Polizeistation Heidberg unter der Rufnummer 0531/476-3615 in Verbindung zu setzen.

============================

Tankstellentür eingeschlagen – Zigaretten gestohlen

Braunschweig, Weststadt 14.03.2020, 0.25 Uhr

Die Polizei fahndet nach einem großen, dünnen Mann mit auffälligem storchenbeinigen Gang.

In der Nacht von Freitag auf Samstag schlug ein bislang unbekannter Täter die gläserne Einkaufstür zum Verkaufsraum einer Tankstelle ein. Er hatte es auf Tabakwaren abgesehen und nahm so viel an, sich wie er in seinen Armen tragen konnte.

Als der Mann durch das Loch in der beschädigten Schiebetür wieder ins Freie krabbelte und auf dem Weg einen Teil seines Diebesguts verlor, wurde er von einem Zeugen beobachtet. Dieser alarmierte umgehend die Polizei, die den Täter vor Ort aber nicht mehr ausfindig machen konnte.

Es wurden Spuren am Tatort gesichert, die Hinweise auf den Einbrecher geben können.

Die Polizei sucht nun einen dunkel gekleideten Mann, der groß und sehr dünn sei. Besonders auffällig sei sein storchenbeiniger Gang.

Durch den Einbruch ist ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstanden.

Personen, die Hinweise auf den Mann oder das Tatgeschehen geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter 0531/476-2516 zu melden.

============================

Unglück beim Ausparken – Sechs Motorräder nacheinander umgefallen

Braunschweig, Daimlerstraße 13.03.2020, 12.15 Uhr

Ein Mann verursachte beim Rangieren einen Sachschaden im hohen fünfstelligen Bereich.

Am Freitag, den 13. März, rangierte ein 24-jähriger Fahrer mit seinem Pkw auf einem Parkplatz. Unglücklicherweise übersah er hierbei, dass hinter seinem Auto mehrere Motorräder aufgestellt waren.

Der Mann setzte zurück, touchierte zwei der Kräder, woraufhin insgesamt sechs Motorräder umkippten.

Es entstand Sachschaden an allen sieben Fahrzeugen.

============================

Mehrere Kilo Cannabis-Produkte in einer Wohnung gefunden

Braunschweig, Querumer Forst 11.03.2020, 18 Uhr

Die Polizei stellte eine große Menge THC-haltiger Substanzen sicher, die auf die unerlaubte Herstellung von Cannabis- und CBD-Produkten hindeutet.

Im Rahmen einer zunächst verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle stellte die Polizei fest, dass der 55-jährige Fahrzeugführer Cannabis bei sich hatte.

Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung fanden die Polizisten diverse Behältnisse mit öligen Substanzen, zerkleinerte und gepresste Pflanzmaterialien sowie Gerätschaften, die zur weiteren Verarbeitung der illegalen Droge dienen.

Erste Tests bestätigten, dass es sich bei sämtlichen Substanzen um Cannabis-Produkte handelte.

Die Beamten stellten mehrere Kilogramm der berauschenden Stoffe sicher und eröffneten ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig wird einen richterlichen Beschluss zur Beschlagnahme der Erzeugnisse und der Zubereitungsutensilien beantragen.


Polizeimeldungen 11.03.2020

============================

Ladendieb im beschleunigten Verfahren verurteilt

Braunschweig, Hauptbahnhof 09.03.2020, 12.50 Uhr

Der Mann versuchte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen zu wehren, wurde aber letztlich durch das Gericht zu einer Haftstrafe verurteilt.

Am Montagmittag hatte ein Mitarbeiter des Einkaufszentrums beobachtet, wie ein 29-jähriger Mann durch den Kassenbereich ging, ohne die Lebensmittel im Wert von rund 175 Euro in seinem Einkaufswagen bezahlt zu haben. Als der Zeuge den Kunden auf sein Verhalten ansprach, folgte ihm dieser nur widerwillig und schimpfend in das Büro des Marktes.

Während der Sachverhaltsklärung durch die Polizei steigerte sich der Unmut des Mannes, so dass er um sich trat. Verletzt wurde hierdurch aber niemand.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig beantragte beim Amtsgericht die Durchführung eines beschleunigten Verfahrens. So konnte der Ladendieb bereits am Folgetag durch den Richter zu einer Haftstrafe verurteilt werden, die zur Bewährung ausgesetzt wurde.

============================

Eine Frau wurde angefahren, doch der Fahrer flüchtete – Zeugen gesucht

Braunschweig, Saarstraße 10.03.2020, 21 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Frau schwer verletzt wurde.

Eine 80-jährige Fußgängerin war mit ihrem Hund am Dienstagabend gegen 21 Uhr auf dem Gehweg der Saarstraße von der Hildesheimer Straße kommend in Richtung Saarplatz unterwegs. In Höhe der Hausnummer 133 wollte sie die Fahrbahn überqueren.

In diesem Moment fuhr ein heller Pkw in Richtung stadtauswärts und kollidierte mit der Fußgängerin. Sie wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und musste durch einen Rettungswagen in Krankenhaus gebracht werden.

Der Fahrer des Wagens hielt jedoch nicht an der Unfallstelle an, um sich um die Frau zu kümmern.

Daher bittet die Polizei um weitere Hinweise zum Unfallgeschehen. Personen, die Angaben zum Unfallfahrzeug, das an der Front beschädigt sein dürfte, sowie zum Fahrer oder der Fahrerin des Fahrzeugs machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst unter 0531/476-3935 zu melden.

============================

Opfer gesucht – Nach einer Körperverletzung im Bus sucht die Polizei eine Frau

Braunschweig, Lichtenberger Straße 07.03.2020, 10.09 Uhr

Von der verletzten Frau fehlt derzeit jede Spur. Die Polizei bittet um Hinweise.

Die Buslinie 423 fuhr auf der Lichtenberger Straße stadteinwärts, als der Busfahrer am Samstagvormittag eine Auseinandersetzung zwischen einem Mann in grauer Arbeitskleidung und einer Frau beobachtete.

Die alarmierte Polizei konnte einen 50-jährigen Mann, auf den die Beschreibung durch den Busfahrer zutraf, noch kontrollieren. Die Frau trafen sie nicht mehr an.

Zeugenaussagen zu Folge habe sie durch die Auseinandersetzung im Bus eine blutende Verletzung davongetragen und sei an der Haltestelle Lichtenberger Straße ausgestiegen. Bekleidet war sie mit einer rosafarbenen Jacke.

Die Polizei bittet alle Personen, die Hinweise auf das Tatgeschehen oder die Identität der verletzten Frau geben können, sich beim Polizeikommissariat Süd unter 0531/476-3515 zu melden.


Polizeimeldungen 10.03.2020

============================

Braunschweig 

Erneut reagierten Senioren vorbildlich und ließen sich nicht hinters Licht führen.

Am Montag- und Dienstagvormittag klingelten bei mehreren Senioren im Alter von 72 bis 89 Jahren die Telefone. Es meldeten sich Personen, die vorgaben, ihre Söhne oder Enkel zu sein. Sie beschrieben, dass in eine finanzielle Notlage gekommen seien und für den Kauf eines Grundstücks, einer Wohnung oder den Kauf von Kunstgegenständen dringend Geld zu benötigen.

Die geforderten Summen umfassten meist mehrere Zehntausend Euro.

Glücklicherweise erkannten die Braunschweiger die betrügerische Absicht ihrer Anrufer und beendeten umgehend die Telefonate. Stattdessen informierten sie die Polizei, die jeweils Strafverfahren einleiteten.

In einem Fall hatten ein Taxifahrer und eine Bankmitarbeiterin den Betrugsversuch erkannt und somit den Verlust des Vermögens vereitelt.

============================

Braunschweig

Prinzenpark 10.03.2020, 0.15 Uhr

Die Polizei ermittelt gegen einen Mann, den sie im Rahmen der Sofortfahndung angetroffen haben.

Kurz nach Mitternacht schlug ein Einbrecher ein Kellerfenster ein, das zu einem Restaurant im Bereich des Prinzenparks gehört, und durchsuchte die Räumlichkeiten nach Diebesgut. Da er durch den Keller keinen direkten Zugang zum Gastraum fand, schlug der Täter ein weiteres Fenster im oberen Bereich ein und kletterte in den Innenraum.

Entwendet wurde Bargeld sowie mehrere Flaschen Alkohol. Da die Polizei nicht nur den Tatort aufnahm und die Spuren vor Ort sicherte, sondern auch die sofortige Fahndung nach dem Einbrecher einleitete, konnten die Beamten einen 19-Jährigen antreffen.

Der junge Mann hatte nicht nur Aufbruchswerkzeug bei sich, sondern auch Verschmutzungen an seiner Kleidung, die vom Tatort stammen könnten.

Die Ermittler prüfen nun, ob er als Täter für den Einbruch verantwortlich sein kann.

Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere Tausend Euro belaufen.

============================

Drei Ladendiebe verlassen Discounter mit vollem Einkaufswagen

Braunschweig, Gliesmarode 05.06.2020, 20.25 Uhr

Lebensmittel im Wert von rund 750 Euro entwendete das Trio und wurde zunächst festgenommen.

Bereits am Donnerstabend verließen drei Personen einen Supermarkt, ohne das Obst, die Nüsse und Süßwaren in ihrem Einkaufswagen bezahlt zu haben. Als sie beim Beladen ihres Pkws beobachtet wurden, konnten zwei Personen flüchten.

Die Polizei, die zwischenzeitlich von Zeugen informiert wurde, nahm einen 39-Jährigen im Rahmen der Sofortfahndung fest.

Später konnten die Beamten das Fahrzeug mit den zwei weiteren Tätern anhalten und sie dem Diebstahl in Gliesmarode zweifelsfrei zuordnen. Auch diese 22- und 23-Jährigen nahm die Polizei fest.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ließen die Beamten die drei Männer am Freitag wieder auf freien Fuß.

Gegen sie wird ein Strafverfahren wegen bandenmäßigem Ladendiebstahls geführt. Gegen den 23-jährigen Fahrer des Pkw leiteten die Polizisten zusätzlich Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln und Fahren unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln ein.

============================

Kollision zwischen Radfahrerin und Fußgänger

Braunschweig, Altewiekring 06.03.2020, 20 Uhr

Durch den Unfall wurde der Fußgänger leicht verletzt, die Radfahrerin wurde durch einen Airbag-Fahrradhelm geschützt.

Als ein 82-jähriger Mann am Montagabend den Radweg überqueren will, übersah er offensichtlich die sich nähernde 25-Jährige auf ihrem Fahrrad. Den Zusammenstoß konnten beide nicht mehr verhindern und kamen zu Fall.

Hierbei verletzte sich der Fußgänger leicht und wurde durch eine Rettungsdienstbesatzung ins Krankenhaus gebracht. Die Radfahrerin trug einen Airbag-Helm, der bei dem Sturz auf die Seite und den Kopf auslöste. Verletzungen trug die Frau nicht davon.

============================

Einbruch in Einfamilienhaus

Braunschweig, Bevenrode 08.03.2020, 18 – 20 Uhr

Durch eine Kellertür kamen die Einbrecher in das Haus der Familie und durchwühlten fast alle Räume.

Als die Familie am Sonntagabend ihr Wohnhaus für zwei Stunden verlassen hatte, nutzen Einbrecher die Gelegenheit und versuchten zunächst, die Terrassentür aufzuhebeln. Da sich diese Tür aber nicht öffnen ließ, brachen sie stattdessen eine Kellertür auf und verschafften sich so Zugang zum Haus.

Die Täter betraten sämtliche Räumlichkeiten und suchten in Kommoden und Schränken nach wertvollen Gegenständen.

Als die Familie zurückkehrte, stellte sie fest, dass Licht im Keller brannte und etliche Behältnisse im Haus geöffnet und durchsucht wurden. Sie alarmierte die Polizei, die das Haus auf Spuren untersuchte und schließlich eine Strafanzeige wegen Einbruchsdiebstahls fertigte.

Nach einer ersten Nachschau wurden Elektrogeräte, Schmuck und Bargeld entwendet. Der Gesamtschaden wird sich im vierstelligen Bereich bewegen.

============================

Mehrere Fahrzeugdiebstähle in Braunschweig

In der Nacht zum Freitag ereigneten sich in Braunschweig 4 Fahrzeugdiebstähle. Unbekannte Täter entwendeten von der Pfleidererstraße einen grauen Audi A5, von der Straße Krühgarten einen silberfarbenen VW Touareg, von der Herzogin-Elisabeth-Straße einen roten VW T4 Multivan, und von dem Gebhard-von-Bortfelde-Weg einen VW T4 Caravelle. Die Schadenshöhe beläuft sich auf mehr als 130.000.-Euro.

============================

Polizeiliche Kriminalstatistik 2019 für die Polizeidirektion Braunschweig – Einladung zur Pressekonferenz

Die “Polizeiliche Kriminalstistik (PKS) 2019” für die Bereich der Polizeidirektion Braunschweig liegt vor.

Polizeipräsident Michael Pientka wird die Ergebnisse für die Region Braunschweig im Rahmen einer Pressekonferenz vorstellen und erläutern.

Termin: Freitag, 13. März 2020, um 11.00 Uhr

Örtlichkeit: Pressekonferenzraum – Polizeistation Querum, Querumer Str. 21-22, 38104 Braunschweig

Die Vertreterinnen und Vertreter der Redaktionen sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.

Die Veröffentlichung der PKS aus den Zuständigkeitsbereichen der einzelnen Polizeiinspektionen Gifhorn, Wolfsburg/Helmstedt, Braunschweig, Salzgitter-Peine-Wolfenbüttel und Goslar finden zu einem späteren Zeitpunkt statt. Hierzu werden die Inspektionen eigene Pressekonferenzen durchführen und dafür zu unterschiedlichen Terminen einladen.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 12.03.2020 unter der u.a. E-Mail-Adresse.

============================

In der Nacht gestohlen – Durch den Richter verurteilt am Nachmittag

Braunschweig, Viewegsgarten 05.03.2020, 0.40 Uhr

Die Polizei nahm zwei Männer mit frisch entwendeten Fahrrädern fest. Noch am gleichen Tag verurteilte sie das Amtsgericht zu einer Bewährungsstrafe.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag beobachteten zivile Polizeibeamte zwei Männer, die zu Fuß über mehrere Hinterhöfe schlichen. Als sie im Bereich der Kurt-Schumacher-Straße von einem Hinterhof zurückkehrten, trugen sie zwei in sich verschlossene Fahrräder, die sie zuvor nicht bei sich hatten.

Werkzeuge, mit denen sie die Fahrradschlösser gewaltsam öffnen könnten, hatten die Männer auch bei sich.

Der Verdacht, dass die 22-Jährigen die Fahrräder soeben gestohlen hatten, bestätigte sich durch eine Kontrolle sehr schnell und die Polizisten nahmen die beiden vorläufig fest.

Am Vormittag regte die Staatsanwaltschaft Braunschweig beim Amtsgericht die Durchführung eines beschleunigten Verfahrens an, so dass die die Angeklagten bereits am Nachmittag zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wurden, die zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Einer der Geschädigten konnte schon ermittelt werden, der zweite Eigentümer zu den entwendeten Fahrrädern ist noch nicht bekannt. Wem in der betreffenden Nacht ein Fahrrad im Bereich der Kurt-Schumacher-Straße gestohlen wurde, wird gebeten, sich im Polizeikommissariat Nord unter 0531/476-3315 zu melden.

============================

Neun Katalysatoren ausgebaut und entwendet

Braunschweig, Hansestraße 04./05.03.2020

Unbekannte demontierten die Fahrzeugteile über Nacht.

In der Zeit zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen traten Unbekannte an insgesamt neun Fahrzeuge der Marke Renault heran und bauten die Katalysatoren aus. Erst am nächsten Morgen entdeckte ein Mitarbeiter der Autovermietung, dass sich Befestigungsmaterial unter einem der Fahrzeuge befand und der Katalysator fehlte.

Bei genauerem Suchen stellte der Mitarbeiter weitere Teile fest, die unter den Autos lagen. Aus allen neun Fahrzeugen wurden die Katalysatoren ausgebaut und gestohlen.

Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Der Mitarbeiter erstatte Anzeige bei der Polizei und ein Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßigen Diebstahls wurde eingeleitet.

============================

Zwei junge Mädchen auf Diebestour

Braunschweig, Innenstadt, 05.03.2020, 13.51 Uhr 

Gleich in mehreren Geschäften entwendeten zwei Mädchen diverse Kosmetikartikel und müssen nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Die Beiden im Alter von 15 und 16 Jahren wurden in einem Kaufhaus in der Schuhstraße von einem Ladendetektiv beobachtet. Nachdem dieser gesehen hatte, wie die Schülerinnen Kosmetikartikel entwendet hatten, bat er sie ins Büro.

Bei der anschließenden Kontrolle durch Polizeibeamte wurde festgestellt, dass die Jugendlichen in vier weiteren Geschäften in der Innenstadt Kosmetika entwendet hatten. Der Wert des Diebesgutes liegt bei mehr als 200,- Euro.

Die Mädchen wurden von ihren Erziehungsberechtigten von der Polizei abgeholt. Sie müssen nun mit einem mehreren Strafanzeigen wegen des gemeinschaftlichen Diebstahls rechnen.


Polizeimeldungen 04.03.2020

============================

Verkäuferin abgelenkt – Bande erbeutet Zigaretten

02.03.2020, 19.18 Uhr Braunschweig, Stöckheim

Kurz vor Ladenschluss wurde ein Lebensmitteldiscounter in Stöckheim von einer Diebesbande heimgesucht.

Eine 44-jährige Angestellte des Marktes am Stöckheimer Markt war am Montagabend damit beschäftigt, die Regale für den nächsten Tag aufzufüllen. Kurz hintereinander wurde sie von zwei unbekannten Männern angesprochen, die sie offensichtlich ablenken wollten.

Da ihr das Verhalten verdächtig vorkam, ging sie in Richtung der Lagertür des Marktes. Plötzlich kam ihr von dort ein weiterer unbekannter Mann mit einer Tüte entgegen, der sofort die Flucht ergriff. Als er den Kassenbereich passierte, verfolgte ihn eine zweite Angestellte des Geschäftes. Außerhalb des Discounters brachte die Mitarbeiterin den Flüchtenden zu Fall. Hierbei verlor der Mann einige Zigarettenschachteln. Sofort danach erhielt die Verkäuferin von einem der Mittäter jedoch einen Schlag auf den Rücken, so dass die drei Diebe unerkannt fliehen konnten.

Bei einer Nachschau wurde festgestellt, dass im Lager das Behältnis mit den Zigaretten gewaltsam geöffnet und daraus diverse Packungen entwendet wurden. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Die drei Männer waren allesamt dunkel gekleidet und 170-180 cm groß. Während einer davon ungefähr 50 Jahre alt war, wurden die anderen beiden auf ungefähr 30 Jahre geschätzt.

============================

Serie von Rollerdiebstählen – ein Tatverdächtiger identifiziert

Sommer 2019 Westliches Ringgebiet

Die Öffentlichkeitsfahndung nach den beiden jungen Tatverdächtigen zu mehreren Diebstählen brachte der Polizei Braunschweig nach wenigen Tagen zumindest einen Teilerfolg.

Im Sommer letzte Jahres kam es wie berichtet zu elf Rollerdiebstählen im westlichen Ringgebiet. Das Amtsgericht Braunschweig hatte im Februar ein Bild von zwei jungen Tatverdächtigen zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Eine der abgebildeten Personen ist mittlerweile zweifelsfrei identifiziert.

Die Ermittlungen zu der zweiten abgebildeten Person dauern an. Wer Hinweise auf die Identität des abgebildeten jungen Mannes geben kann wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0531/476-3315 im Polizeikommissariat Nord zu melden.

bislang nicht identifizierter Tatverdächtiger

============================

Gesucht: Unfallverursacher und Zeugen

Braunschweig, Kastanienallee 02.03.2020, 08 Uhr

Nach einem leichten Auffahrunfall sucht die Polizei Hinweisgeber zum Unfallgeschehen sowie weitere Angaben zum auffahrenden Fahrzeug.

Am Montagmorgen fuhr eine 37-Jährige mit ihrem Skoda Rapid die Kastanienallee in Richtung stadteinwärts. An der Kreuzung zum Altewiekring wollte sie an der grünen Ampel nach rechts abbiegen, musste jedoch noch halten, um einen Radfahrer passieren zu lassen.

In diesem Moment fuhr ein VW Polo auf ihr Fahrzeug auf, der aber seine Fahrt geradeaus bis zur dortigen Bushaltestelle gegenüber der Technikerakademie fortsetze.

Nachdem die 37-Jährige mit einem Herrn gesprochen hatte, der den Unfall beobachtet hatte, gelang es ihr nicht mehr den Fahrer des Polos anzutreffen.

Die Polizei bittet nun alle Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem schwarzen Polo machen können, sich beim Verkehrsunfalldienst unter 0531/476-3935 zu melden.

============================

Einbruch in Restaurant – Hoher Sachschaden

Braunschweig, Volkmarode 02./03.03.2020

Unbekannte brachen in den Gastraum ein und entwendeten Alkohol und Bargeld.

Als ein Mitarbeiter des Restaurants am Dienstagnachmittag das Restaurant betrat, musste er feststellen, dass hier seit dem vergangenen Abend eingebrochen wurde. Der 45-Jährige entdeckte die gewaltsam geöffnete Tür und Scherben auf dem Boden.

Die Kasse ist durch den oder die Täter erheblich beschädigt und aufgebrochen zurückgelassen worden.

Der 53-jährige Inhaber des Restaurants erklärte, dass aus der Kasse ein dreistelliger Betrag und mehrere Flaschen Alkoholika fehlen. Der entstandene Sachschaden lag mit mehreren Tausend Euro deutlich darüber.

Die Polizei ermittelt nun in einem Strafverfahren wegen Einbruchsdiebstahls.

============================

Pkw überschlägt sich alleinbeteiligt auf der Autobahn

Braunschweig, BAB 39, AD Südwest 02.03.2020, 21 Uhr

Das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und verunfallte. Die Fahrzeuginsassen wurden schwer sowie leicht verletzt.

Am Montagabend befuhren zwei 29-Jährige mit einem Renault Clio die A 39 in Richtung Süden. In Höhe des Autobahndreiecks Braunschweig-Südwest geriet der Fahrer des Wagens aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kollidierte mit seiner rechten Fahrzeugseite mit der Betonschutzmauer, die sich neben dem Verzögerungsstreifen befindet.

Anschließend überschlug sich der Clio und kam auf dem Hauptfahrstreifen der Autobahn auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer des nun erheblich beschädigten Fahrzeugs wurde durch den Aufprall leicht, seine Beifahrerin wurde schwer verletzt.

Beide wurden durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Bis zum Abschluss der Reinigungsmaßnahmen auf der Fahrbahn musste die Autobahn bis 23.30 Uhr zumindest teilweise gesperrt werden.

Den Fahrer erwarten ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

============================

Zwei Personen wurden nach Sachbeschädigung gestellt – Polizei bittet um weitere Zeugen

Braunschweig, Hamburger Straße 01.03.2020, 0.40 Uhr

Nach einer Farbschmiererei am Gesundheitsamt sucht die Polizei alle Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben.

In der Nacht zu Sonntag wurden zwei 21 und 27 Jahre alten Männer bei einer Sachbeschädigung an der Hamburger Straße beobachtet. Obwohl die beiden Personen zunächst zu Fuß flüchteten, gelang es den Polizeibeamten, die Männer aufzuspüren und schließlich festzunehmen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die beiden Männer aber ihren Heimweg antreten.

Wer Hinweise zum Tatgeschehen geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeikommissariat Süd unter 476-3515 zu melden. Dies trifft auch zu, wenn bereits Auskünfte gegeben wurden.

============================

Polizei veröffentlicht Foto: Wer kennt den Kiosk-Räuber?

Braunschweig, Broitzem/Donauknoten 10./12.02.2020

Kioskräuber

Mit Bildern aus der Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach einem Mann, der zwei Überfälle begangen hat.

Mitte Februar wurden zwei Kioske in Broitzem und am Donauknoten überfallen. Jeweils kurz vor Schließung der Verkaufsstellen forderte der maskierte Mann die Herausgabe von Bargeld und Zigaretten. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, hielt er den Mitarbeiterinnen und einem Mitarbeiter eine Schusswaffe entgegen.

In beiden Fällen gelang es dem Mann, mit seiner Beute zu fliehen.

Jetzt erließ das Amtsgericht Braunschweig den Beschluss, die Bilder der Überwachungskameras zu veröffentlichen, um den Mann zu identifizieren.

Der Mann wird beschrieben als etwa 20 bis 25 Jahre alt und 170 bis 175 cm groß. Er habe einen eher dunklen Hautteint, sprach Deutsch mit Akzent und war jeweils mit einem blauen Kapuzenpullover und dunkelblauer Jeans bekleidet. Er hatte eine dunkle Umhängetasche bei sich und trug in einem Fall ein rotes Base-Cap.

 

Personen, die Hinweise auf die abgebildete Person oder zum Tatgeschehen geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter 0531/476-2516 zu melden.

============================

Zwei Indoor-Plantagen mit Marihuanapflanzen aufgefunden

Braunschweig 28.02.2020

In zwei Fällen entdeckte die Polizei in den Wohnungen der Beschuldigten, dass hier der illegale Anbau von Marihuanapflanzen betrieben wurde. Sie stellte die Pflanzen sowie jegliches Zubehör sicher.

Am frühen Freitagmorgen suchten Polizeibeamte die Wohnung eines 29-Jährigen auf. Zu ihrer Überraschung fanden sie in einem der Zimmer eine sogenannte Growbox, in der Pflanzenteile von weit über einhundert Cannabispflanzen zum Trocknen aufgehängt wurden. In diversen Boxen und Tüten befanden sich bereits getrocknete abgepackte Planzenteile.

In der Wohnung entdeckten sie weiteres Material zum Anbau von Pflanzen sowie zur Bewässerung und Belüftung, so dass die Polizisten ein Strafverfahren wegen unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln einleiteten.

Die Pflanzen und Pflanzenteile wurde sichergestellt.

Am Abend klingelte die Polizei wegen eines Parkremplers an der Tür zweier 36- und 38-jähriger Brüder. Als den Polizisten an der Wohnungstür ein starker und markanter Geruch von Marihuana entgegenschlug, wurde die Tür jedoch sofort wieder geschlossen.

Um dem Verdacht, dass sich in der Wohnung Betäubungsmittel befinden, nachzugehen, gewährten die Brüder der Polizei sowie einem Rauschgiftspürhund schließlich Zutritt zu ihrer Wohnung.

Die Beamten fanden Utensilien zum Anbau, zur Verarbeitung und Portionierung, aber auch zum Konsum der berauschenden Pflanzen. In einer Tonne waren mehrere Kilo Pflanzen und Pflanzenteile gelagert.

Auch in diesem Fall stellten die Polizeibeamten sämtliches Zubehör sowie die Cannabispflanzen sicher und eröffneten den Brüdern ebenfalls die Einleitung eines Strafverfahrens.

============================

Ein Schwerverletzter nach Unfall mit einem Ackerschlepper

Braunschweig, Pillmannstraße 29.02.2020, 15.50 Uhr

In einer Kurve verlor der Fahrer die Kontrolle über sein landwirtschaftliches Zugfahrzeug und zog sich schwere Verletzungen zu.

Am Samstagnachmittag fuhr ein 23-Jähriger mit seinem Ackerschlepper, der die Bauform eines Quads hatte, die Pillmannstraße am Hafen entlang. Als sich das Fahrzeug in einer Kurve aufschaukelte und zudem mit einem Rad gegen den Bordstein stieß, verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug.

Der Ackerschlepper kam auf der Seite zum Liegen. Durch den Aufprall verletzte sich der Mann schwer und musste vor Ort von einem Notarzt versorgt werden.

Anschließend wurde er durch eine Rettungsdienstbesatzung ins Krankenhaus gebracht.

Das Fahrzeug wurde durch den Unfall nicht nur an der Seite, sondern auch an dem vorhandenen Dach des Überrollgitters beschädigt.

 

 

 

 

Tags: , , , , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Stellenangebot

Folge CityLife!

KFZ-Meisterbetrieb

Rad Spezi

Archiv

Vip-Autowaschsalon

Rehazentrum

DS Dienstleistungen