fbpx

Vermögensberatung

Es gibt nicht allzu viele Berufe, bei denen die Möglichkeit besteht, unmittelbar anderen Menschen zu helfen.

Sozialberufe gehören dazu, ebenso wie der Arzt oder Steuerberater. Und auch der Beruf der Vermögensberaterin oder des Vermögensberaters. Bei Bankgeschäften, Geldanlagen, Versicherungen oder der privaten Alters- und Gesundheitsvorsorge die richtige Entscheidung zu treffen, fällt vielen schwer. Umso wichtiger ist eine unabhängige Beratung. Die CityLife!-Redaktion führte ein Gespräch mit Patrick Meyer, der in Braunschweig ein Büro der Allfinanz Deutsche Vermögensberatung leitet.

Herr Meyer, die Welt der Finanzen ist für viele Menschen sehr unübersichtlich. An Vorsorge und Vermögensaufbau kommt dennoch niemand vorbei, der im Leben etwas erreichen will. Wie helfen Sie als Vermögensberater diesen Menschen, gute Lösungen zu finden?

Patrick Meyer: Angesichts der weiter sinkenden Leistungen der staatlichen Sicherungssysteme wird die Beratung zur privaten Alters- und Gesundheitsvorsorge wichtiger denn je. Guter Rat ist deshalb unverzichtbar. Eine persönliche Beratung steht bei den Verbrauchern weiterhin hoch im Kurs – insbesondere, wenn es um Finanz- und Versicherungsangelegenheiten geht. Bei uns, der Deutschen Vermögensberatung (DVAG), steht der Mensch im Mittelpunkt.

Wir arbeiten verantwortungsvoll und kundenorientiert, wollen seine Ziele voranbringen und ihn für seine Zukunft gut absichern. Dazu wollen wir sein Finanz-Coach sein, ihn kontinuierlich begleiten, unterstützend eingreifen und ihm bei der Verwirklichung seiner individuellen finanziellen Ziele helfen – völlig unabhängig von der Höhe seines Vermögens. Daher suche ich als verantwortungsvoller Berater den persönlichen Kontakt zum Menschen, um ihm Lösungen vorzuschlagen, die auf seine individuellen Wünsche zugeschnitten sind. +

Bei der DVAG beraten wir nach dem Allfinanz-Konzept, das heißt, es steht nicht ein Produkt im Vordergrund, sondern es geht um die Vorstellungen und Bedürfnisse der Kunden in allen Lebensbereichen. Das kann die Altersvorsorge sein, die Absicherung der Arbeitskraft, Wohneigentumswünsche oder eine Geldanlage. Die DVAG hilft Menschen aller Einkommensschichten, in finanziellen Angelegenheiten die richtigen Entscheidungen zu treffen. Vermögensaufbau für jeden eben. Wir beraten umfassend und branchenübergreifend und helfen unseren Kunden, für die Zukunft vorzusorgen, sich und die Familie abzusichern und langfristig ein Vermögen aufzubauen und auch zu vermehren. Jeder Kunde erhält bei uns die für ihn beste Beratung und ein individuell zugeschnittenes Angebot für seine Bedürfnisse.

Aus welchen Gründen sind Sie Vermögensberater geworden? Was hat Sie an diesem Beruf fasziniert bzw. gereizt, diesen ausüben zu wollen?

Patrick Meyer: Ich war nicht zufrieden in meinen damaligen Job, aus privaten Gründen wollte und musste ich mehr Geld verdienen, zudem wollte ich mehr Abwechslung in meinem Job genießen und vor allem einen Beruf ausüben, der mir Spaß macht. 1997 bin ich auf eine Annonce in der Zeitung gestoßen, in der es um eine Info-Veranstaltung im Bereich der Versicherungsbranche ging.

Die Teilnahme daran hat mich dann überzeugt, diesen Job ausüben zu wollen. Anfangs erst einmal in einer sogenannten „Testphase“ nebenberuflich – meisten abends nach meinem Hauptjob – habe ich mich nach dieser sehr interessanten und erfolgreichen Zeit nach ca. 2 Jahre endgültig entschlossen, in dieser Branche hauptberuflich tätig zu bleiben und habe mich daraufhin in den Bereichen Versicherungen, Vorsorge und Finanzen stetig weitergebildet. Da ich schon immer ein „Zahlenmensch“ war, gern in Kontakt mit Menschen trete und mir die Arbeit trotz einiger Kundenterminen in den Abendstunden sehr viel Spaß gemacht hat, ist mir die Entscheidung, eine Karriere als hauptberuflicher Vermögensberater einzuschlagen, nicht schwer gefallen.

Für mich ist dieser Beruf einer der besten der Welt, den ich mit sehr viel Spaß ausübe. Mir gefällt dabei die Flexibilität, die Abwechslung, der Kontakt mit unterschiedlichen Gesellschaftsschichten und die Freiräume in diesem Job. Anders als in anderen Berufen sagt mir z.B. niemand, was ich wann zu erledigen habe. Ich gestalte meinen Tagesablauf selbst und kann als selbständiger Vermögensberater nicht nur meine Arbeitszeit und meinen Alltag frei einteilen, sondern beispielsweise auch von zu Hause aus arbeiten.

Wer kann Vermögenberater werden und welche Grundvoraussetzungen sollte man besitzen, um in dieser Branche erfolgreich zu sein?

Patrick Meyer: Vermögensberater/-in ist ein abwechslungsreicher, flexibler, aber auch verantwortungsvoller Beruf mit ausgezeichneten Perspektiven für die nächsten Jahre. Grundsätzlich kann jeder mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung Vermögensberater werden – egal ob als Einsteiger direkt nach der Schule mit nachfolgender dreijähriger Ausbildung, als Quereinsteiger, als Branchenkenner oder zum Schnuppern erst einmal nur nebenberuflich. Bei der DVAG arbeiten neben Akademikern auch Handwerker in diesem Beruf.

Der Job bietet gleiche Chancen – unabhängig von Alter, Geschlecht oder Herkunft. Auf jeden Fall sollte man gerne mit Menschen arbeiten wollen, flexibel sein und auch den nötigen „Biss“ mitbringen, um z. B. auch mal Termine außerhalb der normalen Arbeitszeit zu erledigen, ohne dabei ständig die Uhrzeit im Hinterkopf zu haben. So was kann nicht jeder. Daher sollten sich Interessierte vorher ein eigenes Bild von diesem Beruf machen, ob dieser wirklich zu einem passt. Mein Tipp: Nicht zögern, wenn man etwas Neues machen will.

Bei der DVAG erlebt man viel und man kann hier viel erreichen, sodass sich das Leben verändern könnte. Für Interessierte bieten wir in der Region regelmäßig Info-Veranstaltungen an – auch bei mir in meinen Büroräumen.

Welche Vorzüge bringt dieser Beruf mit sich?

Patrick Meyer: Vermögensberater werden auch in Zukunft gefragt sein. Mit modernen Aus- und Weiterbildungsangeboten sowie einem transparenten Aufstiegs- und Vergütungsmodell bietet z.B. die DVAG exzellente Karriere- und Berufschancen. Das Karrieresystem ist dabei zu 100% transparent und leistungsorientiert. Es gilt ein Vertrag für alle.

Dazu gibt es eine faire, leistungsgerechte Bezahlung: Wer viel macht, bekommt auch mehr – und umgekehrt. Zudem kann man seine Arbeitszeiten und seinen Alltag selbst bestimmen – ideal für eine optimale Work-Life-Balance und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Vermögens-beraterinnen und Vermögensberater können ihren Beruf mit Stolz ausüben. Denn nahezu jeder Ratschlag mündet früher oder später in eine konkrete Hilfestellung für ihre Kunden.

(ts)

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Sicherheitsdienste

Witwe Bolte

„Witwe

Stellengesuche

Ausbildung