fbpx

AKTUELLE POLIZEIMELDUNGEN AUS BRAUNSCHWEIG .  April 2020


Polizeimeldungen 25.04.2020

============================

Motorradfahrer bei Unfall verletzt

Braunschweig, Timmerlah 23.04.2020, 19.40 Uhr

Am Donnerstagabend kam es zu einem Verkehrsunfall in Timmerlah. Eine 36-jährige Braunschweigerin wollte mit ihrem PKW von der Kirchstraße in die Timmerlahstraße abbiegen und stadteinwärts fahren. Hierbei übersah sie einen 20-jährigen Peiner, der mit seinem Motorrad stadtauswärts fuhr.

Es kam zum Zusammenstoß. Der Motorradfahrer stürzte und kam auf dem Parkstreifen zum Liegen. Sein Motorrad rutschte noch weiter und beschädigte die Grundstücksabgrenzung eines Anwohners.

Der PKW der Braunschweigerin wurde an der Fahrzeugfront stark beschädigt.

Der Peiner verletzte sich an den Beinen und wurde, nachdem vor Ort von einem Notarzt behandelt wurde, mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht.

Der Gesamtschaden wird auf 18.000 EUR geschätzt.

============================

Autoaufbrecher kamen über Nacht

22./23.04.2020, bis 09.00 Uhr Braunschweig, Stöckheim

Die Ruhe zur Nachtzeit nutzten unbekannte Autoaufbrecher für eine Tat im Braunschweiger Ortsteil Stöckheim.

Ein 50-Jähriger hatte sein Fahrzeug am Donnerstagabend auf seinem Grundstück in der Straße Schiefer Berg zum Parken abgestellt.

Als seine Ehefrau am Freitagmorgen zu dem Wagen ging, bemerkte sie, dass sämtliche vier Reifen über Nacht entwendet worden waren. Zusätzlich gelangten die unbekannten Täter in das Fahrzeug und entwendeten das Navigationsgerät.

Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro.

============================

Unfall auf der A2

BAB 2, km 156 (Lehre) in Fahrtrichtung Berlin 22.04.2020, 07.20 Uhr

Am Mittwochmorgen kam es auf der A2, in Fahrtrichtung Berlin zu einem Unfall.

Ein 20-jähriger Hannoveraner befuhr mit seinem PKW die Überholspur, als er aufgrund eines Sekundenschlafes von der Fahrbahn abkam.

Er kollidierte mit einem, auf dem Hauptfahrstreifen fahrenden, 52-Jährigem aus dem Landkreis Peine.

Beide Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren.

Der 52-Jährige musste im Krankenhaus Wolfsburg behandelt werden.


Polizeimeldungen 22.04.2020

============================

Überfall in der Hotellobby – Wer kennt den Täter?

Täter in der Hotellobby

17.03.2020, 01.10 Uhr Braunschweig, Innenstadt

Mit Hilfe von Bildern aus Kameras fahndet die Polizei Braunschweig nach einem bislang unbekannten Räuber.

Der Mann war wie berichtet in den frühen Morgenstunden des 17.03.2020 in die Lobby eines Hotels in der Auguststraße gekommen und hatte unter Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld erbeutet.

Der Mann wurde beschrieben als – 20-30 Jahre alt – 190 cm groß.

Das Amtsgericht Braunschweig gab nun Bilder des Tatverdächtigen zur Veröffentlichung frei. Wer Hinweise auf die Identität des bislang unbekannten Räubers geben kann wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531/476-2516 in Verbindung zu setzen.

============================

Anwesender Besitzer eines Kiosks vereitelt Einbruch

20.04.2020, 22.25 Uhr Braunschweig, Hannoversche Straße

An der Anwesenheit des Betreibers scheiterte ein Einbruch in einen Kiosk an der Hannoverschen Straße.

Der 42-jährige Besitzer saß mit einem 50-jährigen Bekannten im hinteren Teil seines Geschäftes, als er einen lauten Knall hörte.

Im Verkaufsraum traf er auf eine kleine Person mit einem roten Kapuzenpullover. Der Unbekannte, der Jeans trug und einen schwarzen Rucksack bei sich hatte, ergriff sofort die Flucht in Richtung stadtauswärts.

Der Einbrecher hatte die Schaufensterscheibe des Geschäftes zerstört und war so ins Innere gelangt. Zu einem Diebstahl kam es nach ersten Erkenntnissen nicht. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.

============================

Versuchter Überfall auf Tankstelle

Braunschweig, Wendenring 17.04.2020, 21.45 Uhr

Ein bislang unbekannter Täter brach sein Vorhaben Ende letzter Woche ab, als er einen Kunden im Verkaufsraum entdeckte.

Am Freitagabend betrat ein maskierter Mann den Verkaufsraum einer Tankstelle am Wendenring und holte aus seiner Jacke eine Tüte hervor.

Als er offensichtlich einen weiteren Kunden vor Ort entdeckte, brach er seine Forderung ab und flüchtete zu Fuß in Richtung Huttenstraße. Auffällig hierbei war der Laufstil des Mannes, die auf eine Behinderung hindeuten könnte. Dennoch konnte er recht schnell laufen.

Der 22-jährige Mitarbeiter der Tankstelle beschrieb den Mann als etwa – 28 bis 40 Jahre alt – ca. 1,85 bis 1,90 m groß – schlanke und sportliche Statur – bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover und einer dunkelblauen Jeans

Die Polizei ermittelt nun auf Grund einer versuchten räuberischen Erpressung.

============================

Überfall auf Juwelier

Braunschweig, Schloss-Arkaden 20.04.2020, 18.45 Uhr

Am frühen Montagabend befand sich der 46-jährige Ehemann der Inhaberin des Juweliergeschäftes „Laurea Schmuck“ in den Verkaufsräumen. Er bereitete die für den Folgetag geplante Wiedereröffnung des Geschäftes vor.

Gegen 18.45 Uhr klopften zwei Männer an der Eingangstür. Er ging irrtümlich davon aus, dass es sich hier um Kunden handeln würde, die Schmuck zur Reparatur bringen wollten.

Nachdem er den Männern die Tür öffnete, drängten diese ihn in den Laden und bedrohten ihn mit einer Pistole.

Nun forderten sie den Mann auf, ihnen die Vitrinen zu öffnen.

Nachdem die Täter das Geschäft verlassen hatten, alarmierte der Bedrohte die Polizei.

Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von 200.000 EUR wurden entwendet. Die Täter werden wie folgt beschrieben:

1. ca. 185 cm groß, kräftige Statur, Ende 20, kurze Haare, Vollbart, trug ein Holzfällerhemd über der Jeanshose, schwarzes Basecap

2. ca. 170 cm groß, hagere dünne Statur, Anfang 20, kurze Haare, helles T-Shirt unter einer Jeansjacke, dunkle Hose, graues Basecap mit „Nike“-Zeichen, großer blauer Rucksack

Beide Täter trugen einen Mundschutz und helle Einweghandschuhe.

Aufgrund der Tatsache, dass die Tat während der regulären Öffnungszeiten der „Schloss-Arkaden“ stattgefunden hat, ist zu vermuten, dass Passanten während der Tat Beobachtungen gemacht haben. Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer 0531/476-2516 zu melden.

============================

Opfer nach Messerstich in Gliesmarode außer Lebensgefahr

Braunschweig, OT Gliesmarode 19.04.2020, 0.32 Uhr

Zwischen zwei Lebenspartnern kam es in der Nacht auf Sonntag zu verbalen Streitigkeiten. Beide befanden sich zu diesem Zeitpunkt in der Wohnung der 56-jährigen Braunschweigerin im Stadtteil Gliesmarode.

Aus bisher unbekannter Ursache griff diese zu einem Messer und stach ihrem 64-jährigen Lebensgefährten in den Oberkörper.

Dieser trug eine so schwere Verletzung davon, dass sie den Notruf wählte und um Hilfe bat.

Polizeibeamte suchten sofort die Wohnung auf und fanden dort das stark blutende Opfer auf. Kurz danach erschienen Rettungskräfte vor Ort und brachten den 64-Jährigen ins Klinikum, wo er notoperiert wurde. Es besteht keine Lebensgefahr mehr.

Die Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen.

Mangels Haftgrundes stellte die Staatsanwaltschaft Braunschweig jedoch keinen Haftbefehlsantrag.

============================

Trickdieb gab sich als Schrotthändler aus – Senioren wurden bestohlen

Braunschweig, Stöckheim 17.04.2020, 11.55 Uhr

Mehrere Hundert Euro erbeuteten die Trickdiebe in der Wohnung eines älteren Ehepaares.

Am Freitagmittag klingelte es an der Haustür der 89- und 86-Jährigen. Ein ihnen unbekannter Mann gab vor, Schrotthändler zu sein und alte Gegenstände ankaufen zu wollen.

Das Ehepaar zeigte ihm alte Nähmaschine und einigte sich mit dem Händler auf einen Kaufpreis. Unglücklicherweise hatte der Schrotthändler nur einen 500 Euro-Schein dabei und bat die betagten Senioren um etwas Wechselgeld, woraufhin sie eine Geldkassette mit ihrem Erspartem hervorholten.

In einem unbeobachteten Moment gelang es dem Mann, mehrere Hundert Euro aus der Geldkassette zu entwenden und verschwand aus der Wohnung. Die Nähmaschine ließ er zurück.

Den Dieb beschrieb das Ehepaar als 30 bis 40 Jahre alt, ca. 1,60 m groß und schlank.

Die Polizei ermittelt nun in einem Strafverfahren wegen schweren Diebstahls.

============================

Mobile Geschwindigkeitskontrollen

Braunschweig, A 391 / A 39 18./19.04.2020

Die Braunschweiger Autobahnpolizei hat am Wochenende mobile Geschwindigkeitskontrollen auf den Autobahnen im Braunschweiger Bereich durchgeführt. Hierzu wurde ein speziell ausgerüsteter Streifenwagen mit Videotechnik genutzt.

Insgesamt wurden zehn Verstöße, von denen sieben zu einem Fahrverbot führten, festgestellt. Der schnellste Fahrer wurde in einem Bereich, in dem 100 km/h zulässig waren, mit einer Geschwindigkeit von 178 km/h gemessen.

Darüber hinaus stellte die Beamten auch zwei getunte Fahrzeuge fest, von denen ein PKW zur Erstellung eines technischen Gutachtens sichergestellt wurde.


Polizeimeldungen 17.04.2020

============================

Marihuana beschlagnahmt

Braunschweig, Innenstadt 16.04.2020, 15.23 Uhr

Am Nachmittag des 16.04.2020 sprach ein 31-jähriger Braunschweiger eine Polizeistreife auf der Friedrich-Wilhelm-Straße an. Er beschwerte sich bei den Beamten über eine Frau, die ihn belästigen würde.

Nachdem die Beamten die Situation geklärt hatten, bemerkten sie einen starken Geruch von Marihuana.

Der Mann stimmte einer Durchsuchung zu. Hierbei konnten die Beamten zwei Knospen einer Cannabispflanze auffinden und beschlagnahmen.

============================

Angriff mit Pfefferspray

Braunschweig, Ölper, 16.04.2020, 20.20 Uhr

Am Abend des 16.04.2020 wurde eine Spaziergängerin, am „alten Wehr Ölper“, mit Pfefferspray besprüht.

Die 32-jährige Braunschweigerin ging mit ihrem Hund am Ölper See spazieren. Hier rief ihr ein unbekannter Mann mehrere unverständliche Dinge zu. Sie setzte ihren Weg fort.

Im Bereich des alten Wehres traf sie erneut auf den Mann. Ohne Vorwarnung sprühte dieser ihr Pfefferspray ins Gesicht und entfernte sich.

Glücklicherweise wurde sie hierbei nur leicht verletzt.

Die Gründe für diesen Angriff blieben völlig unklar.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 45 Jahre alt – durchtrainiert
  • 1,80 – 1,90 m groß
  • kurze schwarze Hose
  • schwarzes Sportshirt

============================

Seitenscheibe eingeschlagen

Braunschweig, Riddagshausen 16.04.2020, 14.15 Uhr – 16.00 Uhr

Auf dem Parkplatz „Grüner Jäger“, an der Ebertallee, stellte eine 32-Jährige am 16.04.2020 ihr Fahrzeug ab. Ihre Handtasche lies sie, abgedeckt mit Kleidung, auf dem Beifahrersitz zurück.

Als sie nach knapp zwei Stunden zurückkehrte, musste sie feststellen, dass die Seitenscheibe ihres Autos eingeschlagen war. Ihre Geldbörse mit Bargeld und diversen Papieren wurden aus der Handtasche entwendet.

Die Polizei rät dazu, keine Wertsachen im PKW zurückzulassen.

============================

Tatverdächtiger gestellt – wem gehört das Fahrrad?

07.04.2020, 22.55 Uhr Braunschweig, Bienroder Weg

Nachdem ein Mann am späten Abend des 07.04.2020 aufgrund des Verdachts des Fahrraddiebstahls kontrolliert wurde, sucht die Polizei nun nach dem Besitzer des sichergestellten Rads.

Der 30-Jährige war einem Wachmann des Uni-Geländes am Bienroder Weg aufgefallen, wie er gemeinsam mit einer weiteren Person an Rädern auf dem Gelände hantierte.

Als die gerufene Polizei erschien flüchteten die beiden Männer zunächst. Der 30-Jährige konnte dabei gestellt werden, dem zweiten Verdächtigen gelang die Flucht. Aufgrund der Gesamtumstände ist davon auszugehen, dass das mitgeführte Fahrrad entwendet wurde. Die bisherigen Ermittlungen zu einem eventuellen Besitzer verliefen jedoch ergebnislos.

Wer Hinweise auf den Besitzer des abgebildeten Herrenrades geben kann oder es selbst ist, meldet sich bitte telefonisch im Polizeikommissariat Nord unter der Rufnummer 0531/476-3315.

============================

Doppelt so schnell wie erlaubt auf der Autobahn – Fahrverbote sind die Folge

Braunschweig, BAB 391 15.04.2020, 17.30 bis 20.30 Uhr

Die Polizei kontrollierte die gefahrenen Geschwindigkeiten auf der Braunschweiger Stadtautobahn und stellte erhebliche Verstöße fest.

Da nicht angepasste Geschwindigkeit nach wie vor eine der Hauptunfallursachen auf den Autobahnen ist, führt die Polizei regelmäßig Geschwindigkeitskontrollen durch.

Hierbei dokumentierten die Beamten am Mittwochabend fast 200 Fahrzeuge auf der A 391, die zu schnell unterwegs waren. Die eingeleiteten Bußgeldverfahren werden rund 30 Fahrverbote nach sich ziehen.

Die höchsten gemessenen Geschwindigkeiten lagen bei etwa 160 km/h, erlaubt waren jedoch nur 80 Stundenkilometer.

============================

Trickdiebstahl auf der Baustelle

Braunschweig, Stöckheim 15.04.2020, 15 Uhr

Angeblicher Schrotthändler entwendete Kupferrohre einer Baustelle.

Ein bislang unbekannter Mann erschien am Mittwochnachmittag mit einem weißen, verbeulten VW Bus auf einer Baustelle und gab sich bei einem dort tätigen Handwerker als Schrotthändler aus. Er sei vom Bauherrn mit dem Abtransport einiger Materialien beauftragt worden und wolle diese nun abholen.

Da sich der Handwerker über dieses Vorhaben wunderte, kontaktierte er seinen Bauherrn und ließ den Schrotthändler selbst mit dem Mann telefonieren. Das Telefonat wurde aber abgebrochen, weil kein derartiger Auftrag ergangen war.

Kurz darauf stellte der Handwerker jedoch fest, dass zwischenzeitlich Kupferrohre vom Grundstück der Baustelle entwendet wurden. Hierzu muss der Unbekannte den circa zwei Meter hohen Zaun überwunden haben.

Bei der Polizei erstattete der geschädigte Bauherr nun Anzeige wegen schweren Diebstahls.

============================

Handtaschendiebstahl am helllichten Tag – Wer kennt den Täter?

28.01.2020, 15.00 Uhr Braunschweig, Innenstadt

Mit Hilfe eines Bildes aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem bislang unbekannten Handtaschendieb.

Unbekannter Tatverdächtiger

Eine 75-jährige Frau meldete Ende Januar ihre Handtasche als gestohlen, nachdem sie ein Café am Bohlweg in Braunschweig besucht hatte. Neben der Tasche waren auch das Handy, Bargeld und diverse Ausweispapiere gestohlen worden.

Durch die Aufzeichnungen einer Überwachungskamera konnte ein bislang unbekannter Mann als Tatverdächtiger ermittelt werden. Dieser trug am Tattag einen beigen Parka mit Fellbesatz. Ansonsten war er dunkel bekleidet mit einer dunklen Mütze auf dem Kopf.

Eine interne Fahndung führte bislang nicht zur Identifizierung des Mannes, so dass das Amtsgericht Braunschweig das Bild nun zur Veröffentlichung freigab.

Wer Hinweise auf die Identität der abgebildeten Person geben kann wird gebeten, sich telefonisch im Polizeikommissariat Mitte unter der Rufnummer 0531/476-3115 zu melden.


Polizeimeldungen 16.04.2020

============================

Alkoholisierter Autofahrer fährt in einen Grundstückszaun und flüchtet

Braunschweig, Vorwerksiedlung 15.04.2020, 18.40 Uhr

Die Polizei stoppte den Unfallfahrer nach kurzer Flucht und stellt Alkoholgeruch fest. Ein Strafverfahren gegen den Mann wurde eingeleitet.

Am Mittwochabend befuhr ein 46-Jähriger mit seinem VW Golf die Guntherstraße. In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Grundstückszaun in der Innsbrucker Straße.

Ohne sich um den entstandenen Schaden am Zaun zu kümmern, setzte der Mann seine Fahrt in Richtung Gifhorner Straße fort.

Die Polizei konnte den Golf nahe des Unfallorts anhalten und hier auch ein Zaunelement des beschädigten Zauns auffinden, das offensichtlich durch den Pkw mitgeschliffen wurde.

Weil die Beamten Alkoholgeruch bei dem Mann feststellten, veranlassten sie die Entnahme einer Blutprobe und stellten seinen Führerschein sicher.

Der 46-Jährige muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten.

============================

Unfall mit hohem Sachschaden nach Vorfahrtsmissachtung

Braunschweig, Theodor-Heuss-Straße 15.04.2020, 0.42 Uhr

Obwohl beide Fahrzeuge erheblich beschädigt wurden, blieben die Insassen unverletzt.

In der Nacht zu Mittwoch kam es an der Kreuzung von der Frankfurter Straße und der Theodor-Heuss-Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Hyundai und einem VW Polo. Weil die Ampelanlage zu dieser Zeit ausgeschaltet war, fuhren beide Fahrzeuge in die Kreuzung ein und wollten jeweils geradeaus fahren.

Der 26-jährige Fahrer des Hyundais kam aus der Frankfurter Straße und missachtete die Vorfahrt des 54-jährigen Polo-Fahrers. Dieser befuhr die Theodor-Heuss-Straße in Richtung stadteinwärts.

Der Hyundai stieß mit der Fahrzeugfront gegen querenden Polo, so dass der Polo erst hinter der Kreuzung auf der Eisenbütteler Straße zum Stehen kam. Der Hyundai wiederum geriet durch den Aufprall ins Schleudern, überfuhr den Geh- und Radweg, die Blumenbeete sowie beide Fahrstreifen der Theodor-Heuss-Straße, bis er an der Mittelinsel schließlich zum Stehen kam.

Glücklicherweise wurde keiner der beiden Fahrer durch den Unfall verletzt. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro.

Die Polizei musste gegen den 26-Jährigen ein Bußgeldverfahren einleiten.

============================

Wohnmobil zunächst entwendet – am anderen Ende der Stadt wieder abgestellt

10./12.04.2020, bis 15.28 Uhr Braunschweig, Büchnerstraße

Völlig unklar ist das Motiv für den Diebstahl eines Wohnmobils, das offensichtlich in der Nacht zu Sonntag entwendet wurde.

Am Ostersonntagnachmittag meldeten aufmerksame Zeugen ein offenstehendes Wohnmobil ohne Kennzeichen in der Max-Planck-Straße.

Durch die Funkstreife konnte schließlich die 38-jährige Halterin ermittelt werden. Sie und ihr 47-jähriger Mann hatten den Wagen am Karfreitag in der Büchnerstraße ordnungsgemäß verschlossen abgestellt.

Die eingesetzten Beamten stellten an dem Wohnmobil Aufbruchspuren und weitere Veränderungen im Innenraum fest, so dass das Fahrzeug bewegt werden konnte. Weiterhin waren die Kennzeichen abmontiert worden.

Warum die unbekannten Täter das Wohnmobil kurz nach dem Diebstahl wieder abstellten ist bislang völlig unklar.

============================

Betrunkener Randalierer kam ins Gewahrsam

12.04.2020, 00.44 Uhr Braunschweig, Innenstadt

Elf beschädigte Autos gingen auf das Konto eines Randalierers in der Nacht zu Sonntag.

Zeugen meldeten am frühen Sonntagmorgen über Notruf einen Mann, der auf der Franz-Trinks-Straße lautstark randalierte.

Die gerufene Polizei konnte kurz darauf einen 48-jährigen Mann in der Straße erkennen, welcher zunächst versuchte zu flüchten. Hierbei kam der Mann zu Fall und konnte von den eingesetzten Beamten festgenommen werden. Der Verdächtige war alkoholisiert und verletzte sich bei seinem Sturz leicht.

Zur Verhütung weiterer Straftaten wurde der Mann in Gewahrsam genmmen. Insgesamt wurden bei der Sachverhaltsaufnahme elf Fahrzeuge mit Beschädigungen festgestellt, die auf das Konto des Festgenommenen gehen dürften.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf einen vierstelligen Eurobetrag.

============================

Zeugenaufruf nach Flaschenwurf an der Autobahn

BAB 39, Gifhorn/Wolfsburg 11.04.2020, 19.51 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen, nachdem mehrere Personen eine Glasflasche auf ein fahrendes Fahrzeug geworfen haben.

Als sich der Fahrer eines Pkw am Samstagabend auf der A 39 zwischen den Anschlussstellen Wolfsburg-Sandkamp und Weyhausen befand, wurde sein Fahrzeug mit einer leeren Glasflasche beworfen. Das Fahrzeug wurde hierdurch beschädigt, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein.

Tatverdächtig sind nach ersten Erkenntnissen vier männliche Personen, die sich zur Tatzeit auf einem Feldweg unmittelbar neben der Autobahn in Richtung Salzwedel befunden haben.

Ein Radfahrer, der Satteltaschen an seinem Fahrrad befestigt hatte, kommt als Zeuge für den Vorfall in Betracht; er hatte kurz vor dem Tatort versucht, durch Winken auf sich aufmerksam zu machen.

Dieser Fahrradfahrer sowie alle weiteren Zeugen, die Hinweise auf das Geschehen oder die Personen auf dem Feldweg geben können, werden gebeten sich bei der Autobahnpolizei in Braunschweig unter 0531/4763715 oder bei der Polizei Gifhorn unter 05371/9800 zu melden.


Polizeimeldungen 10.04.2020

============================

Falsche Wasserwerker unterwegs – Bargeld erbeutet

Am Dienstagnachmittag nutzten Trickdiebe die Gutgläubigkeit einer Rentnerin aus.

Zunächst hatte ein Unbekannter an der Wohnungstür der 80-Jährigen in der Gutenbergstraße geklingelt. Er gab an, Handwerker zu sein und ihren Wasserhahn kontrollieren zu müssen, da es im Nebenhaus zu einem Wasserschaden gekommen sei. Die Frau ließ den angeblichen Wasserwerker in die Wohnung.

Kurz darauf erschien sein „Arbeitskollege“. Die beiden Männer verwickelten die alte Dame in ein Gespräch und lockten sie schließlich in die Küche In dieser Zeit entwendete einer der Täter offensichtlich Bargeld aus einem Behältnis im Wohnzimmer. Unter dem Vorwand noch etwas aus dem Auto holen zu müssen, verschwanden die beiden Männer aus der Wohnung.

Nach kurzer Zeit wurde die 80-Jährige misstrauisch und bemerkte den Diebstahl. Die Rentnerin beschrieb die Täter wie folgt: – Beide ungefähr 35 Jahre alt – Sprachen hochdeutsch ohne Akzent – Einer war zirka 185 cm groß und kräftig, der andere 175 cm groß und schlank – Beide Personen trugen Jeans, karierte Hemden und eine dunkelblaue Schirmmütze

Wer Hinweise auf die beiden Tatverdächtigen geben kann oder verdächtige Beobachtungen rund um die Gutenbergstraße am Dienstagnachmittag gemacht hat wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531/476-2516 in Verbindung zu setzen

============================

Mit einem positiven Fazit blickt die Polizei auf die vergangene Woche und dabei insbesondere auf das zurückliegende, sonnige Wochenende in unserer Region zurück.

Zum überwiegenden Teil erlebten die Einsatzkräfte ein sehr verantwortungsbewusstes und umsichtiges Verhalten der Bürgerinnen und Bürger, die das schöne Wetter in der freien Natur genossen. Trotz der aufgrund des Corona-Virus notwendig gewordenen Kontaktbeschränkungen, musste die Polizei nur in wenigen Fällen konsequent einschreiten.

Polizeipräsident Michael Pientka: „Mit Blick auf die doch sehr außergewöhnlichen Maßnahmen, wie die Kontaktbeschränkungen, gewerblichen Regelungen und ergänzenden Allgemeinverfügungen unserer Kommunen hat die Polizei viele Gespräche geführt, über Maßnahmen informiert sowie Hintergründe und Zusammenhänge erläutert, insgesamt jedoch nur wenige Verstöße feststellen müssen. In der gesamten letzten Woche, haben die Inspektionen lediglich rund 660 Ordnungswidrigkeiten und Straftaten im Zusammenhang mit den derzeitigen Beschränkungen dokumentiert. Bei über einer Million Menschen, die in unserer Region zwischen Harz und Heide leben, ist dies doch ein sehr kleiner Wert. Mit dieser gezeigten Disziplin, leisten Sie alle einen ganz wichtigen Beitrag, um die Verbreitung des Corona-Virus zu hemmen und unser Gesundheitssystem zu entlasten. Bitte behalten Sie dieses disziplinierte Verhalten auch über die kommenden Ostertage bei und akzeptieren Sie die aktuellen Einschränkungen zum Wohle aller Menschen in unserer Region. Die Polizei wird auch an den kommenden Feiertagen sehr präsent sein und die Einhaltung der bestehenden Auflagen überwachen. Unterstützen Sie bitte durch Ihr Verhalten auch meine Kolleginnen und Kollegen sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kommunalen Ordnungsdienste.“

============================

Versuchter Einbruch in Doppelhaushälfte

08.04.2020, 08.30 Uhr Braunschweig, Hondelage

Vermutlich in der Nacht zu Mittwoch kam es zu einem Einbruchsversuch in Hondelage.

Der 32-jähriger Mieter einer Doppelhaushälfte in der Tiefen Straße bemerkte am Mittwochmorgen Beschädigungen an seiner Terrassentür und verständigte die Polizei.

Die Beamten stellten fest, dass ein unbekannter Täter versucht hatte, die Terrassentür gewaltsam zu öffnen. Diese hielt dem Versuch allerdings stand, so dass der oder die Täter von ihrem Vorhaben absahen und unentdeckt verschwanden.


Polizeimeldungen 07.04.2020

============================

Einbruch in Gartenkantine

Braunschweig, Gartenstadt 07.04.2020, 01.08 Uhr

In der Nacht auf Dienstag informierte ein Zeuge die Polizei über einen Einbruch in eine Gartenkantine an der alten Frankfurter Straße.

Kurz danach waren mehrere Streifenwagen vor Ort und konnten einen 21-jährigen Braunschweiger stellen, der gerade aus einem Fenster kletterte und versuchte sich von der Gartenkantine zu entfernen.

Bei der folgenden Durchsuchung der Gasträume konnte ein weiterer Tatverdächtiger auf frischer Tat ertappt werden. Er hatte sich in einem Lagerraum versteckt. Es handelte sich um einen ebenfalls 21-jährigen Braunschweiger.

Nach den Vernehmungen kamen beide wieder auf freien Fuß.

============================

Einbruch in Optiker-Geschäft

Braunschweig, Otto-von-Guericke-Straße 06.04.2020, 09.53 Uhr

Am Wochenende wurde der Optiker in der Markthalle von Einbrechern heimgesucht.

Am Montagmorgen bemerkten zwei Angestellte, dass die Räumlichkeiten am Wochenende durchwühlt wurden, nachdem sie das Geschäft am Samstagnachmittag ordnungsgemäß verschlossen hatten.

Die Polizei wurde informiert und konnte feststellen, dass eine Eingangstür aufgehebelt wurde. Ein Tresor und eine Geldkassette wurden aufgebrochen und Bargeld entwendet.

Die Ermittlungen dauern an.

============================

Brandermittlung

Am Samstag, 04.04.2020, gegen 16.50 Uhr, kam es im nördlichen Stadtgebiet in einem Einfamilienhaus zu einem Brand.

Zum Zeitpunkt des Brandes waren keine Bewohner im Haus anwesend. Von einem Anwohner wurde der Rauchaustritt bemerkt und umgehend die Feuerwehr informiert, die ausrückte und den Brand löschte. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei sprechen derzeit für einen technischen Defekt, der vom Badezimmer ausgehend war.

============================

Einbruch in Arztpraxis – diverse elektronische Geräte entwendet

03./05.04.2020, bis 16.20 Uhr Braunschweig, Adolfstraße

Am Wochenende wurde eine Arztpraxis in Braunschweig von Einbrechern heimgesucht.

Die Ärztinnen hatten ihre Gemeinschaftspraxis am Freitagnachmittag verlassen und verschlossen. Am Sonntagnachmittag bemerkte ein 28-jähriger Mieter des Hauses in der Adolfstraße die gewaltsam geöffnete Praxis und verständigte Polizei und die 62-jährige Ärztin.

Der oder die Täter waren durch die Tür ins Innere gelangt und hatten mehrere Zimmer und Behältnisse durchsucht. Sie nahmen mehrere elektronische und medizinische Geräte an sich und verschwanden unbemerkt.

Offensichtlich wollten die Unbekannten ihren Beutezug erweitern. Zwei weitere Türen im Keller des Hauses hielten einem Aufbruchsversuch stand, hier blieb es beim Versuch. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

============================

Versuchter E-Bike-Diebstahl – Tatverdächtiger gestellt

06.04.2020, 00.46 Uhr Braunschweig, östliches Ringgebiet

Dank einer aufmerksamen Dame blieb es in der Nacht zu Montag bei einem versuchten E-Bike-Diebstahl.

Die 47-jährige Frau bemerkte am frühen Montagmorgen auf einem Hinterhof in der Husarenstraße eine männliche Person an ihrem E-Bike. Nach Ansprache flüchtete der Tatverdächtige sofort in unbekannte Richtung.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte ein polizeibekannter 39-Jähriger in unmittelbarer Nähe gestellt werden. Der Mann hatte entsprechendes Aufbruchwerkzeug in seinem mitgeführten Rucksack. Ferner wurden bei ihm geringe Mengen Betäubungsmittel sowie ein so genanntes Butterfly-Messer aufgefunden und beschlagnahmt. In einer ersten Einlassung bestritt der Mann den versuchten Fahrraddiebstahl.

Er muss nun mit Ermittlungsverfahren wegen des versuchten Diebstahls sowie Verstößen nach dem Waffen- und Betäubungsmittelgesetz rechnen.

============================

101-jährige veräppelt die Polizei

Braunschweig, Innenstadt 06.04.2020, 15.49 Uhr

Eine Streifenbesatzung der Braunschweiger Polizei wurde am Montagnachmittag zu einer offensichtlich orientierungslosen älteren Dame gerufen.

Die Beamten vermuteten, dass die 101-jährige in einem nahe gelegenen Seniorenheim wohnt. Dies bestritt die Dame. Vielmehr gab sie an, dass sie zusammen mit ihrer Tochter in Rühme wohnen würde.

Die Beamten entschieden sich dazu, der Frau zu helfen und sie nach Hause zu bringen.

Die Tochter erklärte, dass ihre Mutter seit zwei Wochen sehr wohl in einem Seniorenheim wohnt, sie aber schmerzlich vermissen würde. Es stellte sich heraus, dass sich die einfallsreiche Dame aus einem Notausgang geschlichen hatte um ihrer Tochter zum Geburtstag zu gratulieren.

Zumindest aus dem Streifenwagen heraus konnte sie ihre Tochter kurz sehen, bevor die Polizeibeamten sie zurück zu ihrer richtigen Anschrift fuhren.


Polizeimeldungen 05.04.2020

============================

Brandermittlung

Am Samstag, 04.04.2020, gegen 16.50 Uhr, kam es im nördlichen Stadtgebiet in einem Einfamilienhaus zu einem Brand.

Zum Zeitpunkt des Brandes waren keine Bewohner im Haus anwesend. Von einem Anwohner wurde der Rauchaustritt bemerkt und umgehend die Feuerwehr informiert, die ausrückte und den Brand löschte. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Personen wurden nicht verletzt.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei sprechen derzeit für einen technischen Defekt, der vom Badezimmer ausgehend war.


Polizeimeldungen 03.04.2020

============================

Warnung vor Betrügern

Braunschweig, 03.04.2020

Aktuell erhält die Braunschweiger Polizei vermehrt Hinweise auf sogenannte Phishingmails.

Betrüger geben sich hier als Mitarbeiter der Arbeitsagentur aus und bieten Serviceleistungen aus dem Bereich Kurzarbeitergeld an.

Hier wird versucht, an sensible Daten zu gelangen.

In den entsprechenden Mails wir der Empfänger persönlich angesprochen. Auf den ersten Blick wirken die Mails offiziell.

Empfänger von E-Mails sollten den Absender genau kontrollieren und eventuell mit bereits erhaltenen Schriftstücken abgleichen.

Oftmals sind nur Kleinigkeiten in der E-Mail-Adresse verändert.


Polizeimeldungen 02.04.2020

============================

Zahlreiche Anrufe von falschen Polizeibeamten

02.04.2020, 14.30 – 20.00 Uhr Braunschweig, Stadtgebiet

Mit einem bereits bekannten Trick versuchten Unbekannte im Laufe des Donnerstagnachmittags Hinweise auf mögliches Vermögen bei älteren Menschen zu bekommen.

Zunächst meldete sich ein 77-jähriger Mann bei der Polizei und teilte mit, dass bei seiner 97-jährigen Mutter ein falscher Polizeibeamter angerufen habe.

Der Unbekannte hatte der 97-Jährigen erzählt, dass es in ihrer Nähe die Festnahme eines Einbrechers gegeben habe und bei dem Mann einen Zettel mit ihrer Wohnanschrift gefunden wurde.

Im Laufe des Nachmittags wurden noch mehrere Anrufe mit demselben Inhalt bei der Polizei gemeldet. In allen bekannt gewordenen Fällen erkannten die älteren Menschen jedoch diesen Betrugsversuch und beendeten das Telefongespräch.

============================

Aufmerksame Kassiererin – junger Tatverdächtiger flieht unerkannt

02.04.2020, 21.52 Uhr Braunschweig, Goslarsche Straße

Nachdem er versucht hatte, mit der Kopie eines Geldscheines zu bezahlen, gelang einem bislang unbekannten Tatverdächtigen die Flucht.

Der junge Mann wollte an der Kasse eines Supermarktes in der Goslarschen Straße seinen Einkauf bezahlen. Der 30-jährigen Kassiererin fiel auf, dass es sich bei dem übergebenen Geldschein um eine schlechte Kopie handelte und sprach den Verdächtigen an. Der Unbekannte ergriff daraufhin sofort die Flucht.

Ein 48-jähriger Kunde des Marktes wollte bei Erkennen der Situation den Unbekannten festhalten, als dieser in Richtung Görgesstraße lief. Der Verdächtige konnte sich jedoch losreißen und unerkannt entkommen. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.


Polizeimeldungen 01.04.2020

============================

Einbrecher nutzen Arbeitsruhe am Wochenende

27./30.03.2020, bis 07.00 Uhr Braunschweig, Kurzekampstraße

Die Abwesenheit der Bauarbeiter am Wochenende nutzten unbekannte Einbrecher zu einem Beutezug.

Die Mitarbeiter der Großbaustelle Kurzekampstraße hatten diese am vergangenen Freitag gegen 17.00 Uhr verlassen.

Am Montagmorgen zu Arbeitsbeginn stellten die Mitarbeiter zunächst einen offenstehenden Bürocontainer fest und verständigten die Polizei. Insgesamt wurden fünf der Baucontainer gewaltsam geöffnet und durchsucht. Der oder die unbekannten Einbrecher nahmen diverses Werkzeug an sich und verschwanden unerkannt.

Der Gesamtschaden liegt nach ersten Schätzungen bei mehreren tausend Euro.

Tags: , , , , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Stellenangebot

Folge CityLife!

KFZ-Meisterbetrieb

DS Dienstleistungen

Archiv

Vip-Autowaschsalon

Rehazentrum

Rad Spezi