Die Auswahl der Rasenmäher-Modelle ist vielfältig − mit guter Beratung findet sich schnell das passende Modell. 

Welcher ist der Richtige?

Ein gepflegter Rasen in saftigem Grün ist der Traum aller Gartenbesitzer. In allerlei Ratgebern ist nachzulesen, wie man diesen Rasen am besten pflegt. Die Überlegung, mit welchem Rasenmäher im Idealfall zu arbeiten ist, steht für viele Gartenliebhaber oft nicht an vorderster Stelle. Dabei kann die Wahl des passenden Geräts entscheidend sein, um am Ende erfolgreich zu sein. Denn regelmäßiges Rasenmähen ist die wichtigste Pflegemaßnahme für den grünen Teppich.

Neutrale Beratung

Die Auswahl an Modellen ist groß. Wer sich auf die Suche nach einem passenden Modell macht, merkt zudem schnell, dass eine entsprechende Beratung nicht zwingend neutral ist. Häufig wollen Hersteller ihre eigenen Produkte verkaufen. Doch gerade weil die Auswahl so groß ist, werden im Eifer des Gefechts schnell Kriterien vergessen. Eine unabhängige und kompetente Beratung bietet der durch die Qualifizierung des Motorgeräte-Fachhandels e.V. (QMF) geprüfte und zertifizierte Fachhändler, www.qmf.de: Der Verein vermittelt über eine entsprechende Postleitzahl-Suche auch Fachhändler vor Ort, die dann qualifizierten Service bieten.

Eine Checkliste ist hilfreich

Zusätzlich bietet es sich an, mithilfe einer Checkliste Kriterien festzuhalten, die man dann gemeinsam mit dem Fachhändler durchgehen kann. An erster Stelle ist der Antrieb zu nennen, dieser kann in Elektro- oder Benzinmotor unterschieden werden. Es gibt zudem Akku-Rasenmäher, Mähroboter sowie Aufsitzrasenmäher. Die gewünschte Schnittbreite sollte festgelegt werden und die Schnitthöhe der Maschine sollte verstellbar sein. Eine weitere wichtige Größe ist das zu mähende Areal: Wie groß ist die Fläche und welche Beschaffenheit hat das Grundstück, eben oder eher hügelig? Ein Mäher mit Radantrieb kann dann Sinn machen.

Bei der Auswahl der richtigen Maschine ist auch deren Gewicht ein Kriterium: Schließlich soll der Boden nicht zu sehr verdichtet werden. Tipp: Gras im Grasfangkorb verstärkt das Eigengewicht der Maschine. Eine Überlegung wert ist die Lautstärke des neuen Rasenmähers − schnell ist die Nachbarschaft entnervt. Am Ende kommen sehr viele Kriterien zusammen, die zu beachten sind. Mit der Kaufentscheidung für einen neuen Rasenmäher legt man sich meist für einige Jahre fest. Es lohnt sich also, vorher die eigenen Bedürfnisse und Anforderungen den Angeboten gegenüberzustellen, um den passenden Mäher zu finden. Dabei ist das Beratungs- und Serviceangebot des QMF-Fachhändlers in der Nähe hilfreich, kompetent und produktneutral: www.qmf.de. (akz-o) 

Fotos: QMF e.V./Social Media Konzepte/Judith Lorenz/akz-o

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Team Energie

„Team

Sanitär

Robi Rohrreinigung

„robi-rohrreinigung„

graffiti-ex-braunschweig

Schwarze Glas