fbpx

Spielzeugdieb

Um den Mitarbeitern zu entkommen, hustete ihnen ein Mann ohne Maske in Richtung Gesicht. Die Polizei ergriff den Flüchtigen jedoch kurz darauf unweit des Einkaufszentrums

Am Montagmittag beobachtete eine Mitarbeiterin einen Kunden, weil dieser immer wieder seinen Mund-Nasen-Schutz auf- und absetzte. In der Hand hielt er eine Spielzeugfigur, die aus dem Markt stammte. Nachdem sie den Mann für einen kurzen Moment nicht im Blick hatte, hatte er die Figur weder in der Hand noch war sie in den Auslagen zu sehen.
Als der Mann den Kassenbereich passiert hatte, ohne etwas zu bezahlen, sprach sie ihn auf die Figur an. Aus der Kapuze seines Pullovers holte er jedoch nicht die vermutete Figur hervor, sondern ein ebenfalls nicht bezahltes Spielzeugauto. Um die Sache aufzuklären, informierten die Mitarbeiter des Markts die Polizei und hielten den Dieb fest.

Der Aufforderung, gemeinsam auf das Eintreffen der Polizei zu warten, wollte er aber keine Folge leisten. Stattdessen zog er seinen Mund-Nasen-Schutz herunter, hustete einem Mitarbeiter in Richtung seines Gesichts und behauptete, an Corona erkrankt zu sein.
Aus Angst vor einer Ansteckung ließen sie den Mann los, der aus dem Einkaufszentrum flüchtete und von der alarmierten Polizeistreife in einer nahegelegenen Grünanlage angetroffen werden konnte. Ein sofortiger Abgleich mit den behördlichen Daten ergab, dass für den 43-jährige Mann kein positiver Corona-Test registriert ist.
Die Polizeibeamten konnten die gesuchte Spielzeugfigur schließlich in der Kleidung des Mannes auffinden und im Markt wieder aushändigen.
Ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls wurde gegen den Mann eingeleitet.

Foto: clko

Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar