fbpx
Covid 19

Das Covid-19-Infektionsgeschehen in Braunschweig hat zwei weitere Schulen erreicht

Bei je einem Schüler des 9. Jahrgangs der Neuen Oberschule und des 10. Jahrgangs der Gaußschule wurde eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Nach aktuellem Kenntnisstand haben sich die Schüler wie zuvor die Betroffenen von Ricarda-Huch-Schule und Wilhelm-Bracke-Gesamtschule beim gemeinsamen Vereinssport angesteckt. Die beiden Schüler sind in Quarantäne. Der Unterricht in den betroffenen Jahrgängen fällt vorerst aus. Die Schülerinnen und Schüler wurden von der Schulleitung informiert, dass sie zu Hause bleiben und vorerst auf jegliche Kontakte verzichten. Betroffen sind in beiden Jahrgängen je etwa 120 Schülerinnen und Schüler.

 

Die Schülerinnen und Schüler der beiden Jahrgänge werden vom Gesundheitsamt kontaktiert. Dabei wird geklärt, wer als K1-Fall einzustufen ist und demzufolge in zweiwöchige Quarantäne und abgestrichen werden muss. Wer als K2-Fall eingestuft wird, muss solange zu Hause bleiben und Kontakte weitgehend meiden, bis die Abstrichergebnisse der K1-Fälle vorliegen und klar ist, ob sich daraus weitere K1-Kontakte ergeben. Erst dann können die als K2 eingestuften Schülerinnen und Schüler wieder am Unterricht teilnehmen. Die Klärung wird voraussichtlich einige Tage dauern.
Eltern und Geschwister der übrigen Schülerinnen und Schüler der beiden Jahrgänge sind keine Kontaktpersonen – jedenfalls so lange nicht, bis eine Infektion bei ihren Kindern nicht nachgewiesen ist -, und müssen daher auch nicht in Quarantäne. Demzufolge ist bisher lediglich bei den Familien der beiden mit Covid-19 infizierten Schülern eine Quarantäne angeordnet worden.

 

Über die Sachlage zur Corona-Pandemie informiert auch der Leiter der Feuerwehr Braunschweig, Torge Malchau, in einem aktuellen Video aus der Gefahrenabwehrleitung (GAL) auf www.youtube.com/stadt_bs.
Weitere Informationen unter: www.braunschweig.de

 

Foto: oh/Alexandra_Koch
Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar