fbpx

Die Seilspannmarkisen von Spannmaxxl verwandeln Terrasse, Wintergarten oder Pergola in das perfekte Schattenplätzchen im Sommer: Sie eignen sich nicht nur für unterschiedliche Dachkonstruktionen, sie sind auch – entsprechend des eigenen Bedarfes – in verschiedenen Größen und Farben erhältlich.

Maßgeschneiderte Beschattungssysteme für den Outdoorbereich im DIY-Stil montieren

Aufgrund der erhöhten UV-Belastung setzen immer mehr Menschen in ihrem Außenbereich auf Beschattungslösungen. Für die Installation der Sonnenschutze wird dabei häufig ein Fachmann benötigt. Der erforderliche Handwerkertermin kostet allerdings meistens viel Zeit – wertvolle Stunden, die man bereits in gelassener Atmosphäre unter dem Schattenspender verbringen könnte. Eine Alternative ist die Montage in Eigenregie. Doch lässt sich damit dasselbe Ergebnis erzielen?

Das „Do it yourself“-Verfahren hat sich zu einem Trend entwickelt, der von Dekoration über Kleidung bis hin zu Möbeln in den verschiedensten Bereichen Anwendung findet. Häufig wird das „Selbermachen“ allerdings mit weniger hochwertigen Materialien assoziiert – zu Unrecht! Das Kölner Unternehmen Skia zeigt mit seinem Spannmaxxl-System, dass sich DIY-Technik und gute Qualität problemlos miteinander verbinden lassen: Durch die verwendeten Materialien wie Aluminium, Edelstahl und Acryl-Textil sieht die Seilspannmarkise – trotz Installation durch einen Laien – nicht wie „wild zusammengebastelt“ aus. Da der Schattenspender passgenau auf die Gegebenheiten vor Ort gefertigt wird, erfolgt seine Anbringung im Sinne der DIY-Philosophie auch ohne professionelles handwerkliches Know-how sorgenfrei und in wenigen Schritten: Zunächst werden Edelstahlzylinder an die Sparren angebracht, in welche anschließend ein Drahtseil eingesetzt wird – ganz ohne Seilspanner.

Durch die verwendeten Materialien wie Aluminium, Edelstahl oder Acryl-Textil sieht das Spannmaxxl-System stets hochwertig aus – trotz Anbringung in Eigenregie.

Um eine gerade Linienführung zu garantieren, werden die Aluminiumrohre in die vorgesehenen Laschen des Sonnensegels – die sogenannte Wolkenbahn – geschoben. Zum Schluss muss nur noch das lichtbeständige Tuch mittels Pendel- oder Rollhaken eingehängt werden – fertig! Neben der einfachen und schnellen Befestigung überzeugen die Markisen auch durch ihr vielseitiges Einsatzgebiet. Ob die Dachkonstruktion aus Holz, Aluminium oder Stahl besteht, spielt keine Rolle. Insgesamt bieten fünf verschiedene Montagearten Lösungen für jede Überdachungs-Situation. Die Auswahl zwischen verschiedenen Größen und Farben der Wolkenbahn runden die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten ab. Mit dem Online-Konfigurator lassen sich die Elemente entsprechend des eigenen Bedarfs zusammenstellen. Doch keine Sorge: Wer nicht weiterweiß, erhält eine persönliche Beratung. Mehr Informationen unter shop.spannmaxxl.de und www.gardenplaza.de. (epr)

Fotos: epr/SKIA GmbH/Andi Schmid

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Team Energie

„Team

Robi Rohrreinigung

„robi-rohrreinigung„

Schwarze Glas

Treppenbau Knast

Holz-Welt-Braunschweig

graffiti-ex-braunschweig