fbpx
Trickbetrügerinnen

Phantombild der Trickbetrügerin

Das Amtsgericht Braunschweig hat nun die Veröffentlichung des Phantombilds angeordnet

Im Herbst 2019 gelang es zwei Frauen, eine damals 66-Jährige derart zu täuschen, dass sie ihnen eine fünfstellige Summe in Bargeld aushändigte. Am Telefon hatte ihr eine der Frauen erzählt, sie sei die Freundin ihres Sohnes. Für ein besonderes Überraschungsgeschenk benötige sie aber finanzielle Unterstützung und bat die ihre vermeintliche Schwiegermutter in spé, ihr Geld zu leihen.
Die Frau wurde in dem Telefonat stetig gedrängt, dann geschmeichelt und wieder unter Zeitdruck gesetzt, bis sie schließlich eine große Menge an Bargeld bei der Bankfiliale abhob. Das Geld wurde von einer angeblichen Bekannten der Anruferin noch am gleichen Tag abgeholt. Als am Folgetag ein weiterer Anruf mit einer der Bitte um Geld erfolgte, ließ sich die Frau ein zweites Mal dazu drängen, Bargeld bei der Bank abzuheben.
Eine Bankmitarbeiterin hinterfragte jedoch den Grund, wofür die Dame den großen Geldbetrag verwenden wolle, und machte sie auf den Trickbetrug aufmerksam. Anschließend verständigten sie die Polizei, die ein Strafverfahren wegen Trickbetrugs einleitete.
Nachdem die bisher erfolgten polizeilichen Maßnahmen nicht zur Ermittlung der Tatverdächtigen führten, hat das Amtsgericht Braunschweig einen Beschluss zur Veröffentlichung eines Phantombilds erlassen. Dieses wurde kurz nach der Tat erstellt und zeigt die Abholerin des Geldes.

Diese Tatverdächtige wird beschrieben als:
– Etwa 60 Jahre alt
– Ca. 1,60 Meter groß
– Korpulente, gedrungene Statur
– Rundes Gesicht mit Pausbacken
– Dunkler Teint – Kraus-gewellte dunkle Haare
– Dunkle Augen und kräftige Augenbraune
– Wulstige Lippen
– Eher ungepflegtes Erscheinungsbild

Da die andere Tatverdächtige, die die Telefonate führte, nicht gesehen wurde, liegt hier keine Beschreibung vor. Der Stimme zu urteilen, soll diese jedoch deutlich junger als die Abholerin sein.
Personen, die Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort der beschriebenen Frau geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Braunschweig unter 0531/476-2516 zu melden.

 

Abb.: Polizei Braunschweig

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar