fbpx

In Braunschweig erhalten Personen über 70 Jahren in den kommenden Wochen ein persönliches Schreiben von der Stadt und der Polizei. Das Informationsmaterial soll dazu beitragen, die kriminellen Tricks der Täter frühzeitig zu erkennen und Straftaten zu verhindern, bevor ein Schaden entstehen kann

Auf Initiative des Präventionsteams der Polizei und mit der Unterstützung der Stadt Braunschweig ist ein Projekt entstanden, dass das Leben in unserer Stadt insbesondere für die Seniorinnen und Senioren um einen wichtigen Baustein sicherer machen soll. Mit der Kampagne “Klüger als Betrüger” informieren wir gemeinsam über Straftaten, die Trickbetrüger und Trickdiebe fast ausschließlich zum Nachteil älterer Menschen begehen und ihr Augenmerk auf Bargeld, Schmuck und andere Wertgegenstände richten. Da die Täter bekanntermaßen kreativ sowie energisch vorgehen, beschreiben wir ihr Handeln und geben den Menschen Verhaltenshinweise.

Das Informations-Paket enthält ein persönliches Anschreiben vom stellvertretenden Leiter der Polizeiinspektion Braunschweig Uwe Lietzau sowie von Sozialdezernentin Frau Dr. Christine Arbogast. Ebenso reichen wir Broschüren und Aufsteller rund um die Thematik Enkeltrick, Falsche Polizeibeamte oder Falsche Handwerker sowie Informationen zu weiteren Unterstützungsangeboten, die sich konkret an Seniorinnen und Senioren richten. Angeschrieben werden alle Personen, die in Braunschweig gemeldet und zum Stichtag 01.12.2020 mindestens 70 Jahre alt sind. Hierbei handelt es sich um über 40.000 Menschen, darunter auch Personen, die in stationären Einrichtungen und Pflegeheimen leben. Die Einrichtungen informieren wir separat und besprechen individuelle Beratungsangebote. Ehepaare werden in der Regel ein gemeinsames Schreiben erhalten. Die Verteilung der Anschreiben und Informationsmaterialien erfolgt mit Unterstützung der Nachbarschaftshilfen der Stadt Braunschweig und wird in mehreren Etappen durchgeführt werden. Ab dem 09.12.2020 werden die ersten rund 5000 Anschreiben im Braunschweiger Stadtteil Weststadt kontaktlos in die Briefkästen verteilt. Die folgenden Stadtteile, in denen unsere Anschreiben verteilt werden, werden wir rechtzeitig bekanntgeben.

Unser Ziel ist es, dass sich auch die ältere Generation in unserer Stadt weiterhin sicher fühlen kann und in der Polizei und der Stadt Braunschweig vertrauensvolle Ansprechpartner findet

Uwe Lietzau betont: “Ich möchte Sie in diesem Zusammenhang ermutigen, vorsichtiger zu sein, wenn Sie von fremden Menschen angesprochen oder angerufen werden. Die Polizei Braunschweig ist für Sie da, wenn Ihnen ‘etwas komisch vorkommt’ oder Sie nicht sicher sind, wie Sie sich verhalten sollen. Deshalb sollten Sie nicht zu zögern, Ihre Polizei zu informieren.” “Ihre Achtsamkeit ist gefordert”, sagt Sozialdezernentin Dr. Arbogast in Richtung der älteren Braunschweigerinnen und Braunschweiger. “In Ihren Quartieren finden Sie verlässliche Ansprechpartner*innen z.B. auch bei den Nachbarschaftshilfen, die Ihnen hilfreich zu Seite stehen können”.

Foto: oh/Veranstalter

Tags: , ,

Ähnliche Artikel