fbpx

Hörbücher, Hörspiele und Podcasts eignen sich ideal als Stresslöser und Auszeit vom Alltag.

So helfen Podcasts und Hörbücher den Menschen im Corona-Alltag

Viele Menschen greifen in einer Krisensituation wie der Corona-Pandemie verstärkt auf Hörbücher und Podcasts zurück. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid im Auftrag von Audible, dem führenden Produzenten und Anbieter gesprochener Audioinhalte. In der ersten Corona-Phase im Frühjahr 2020 haben demnach fast eine Million Menschen in Deutschland erstmals Hörbücher, Hörspiele oder Podcasts ausprobiert. Zwölf Millionen Deutsche haben in dieser Zeit zudem mehr Podcasts und Hörbücher genutzt als vor der Pandemie.

Hörbücher erzeugen mehr emotionale Reaktionen als Filme oder TV-Sendungen

Aber warum sind Hörbücher und Podcasts gerade jetzt so beliebt? “In diesen Zeiten zeigt das gesprochene Wort seine Stärke“, beobachtet Oliver Daniel, Deutschlandchef von Audible. Viele Menschen seien besorgt, verunsichert oder mussten ihre Freizeit umgestalten. Sie haben diese herausfordernden Monate genutzt, um Hörbücher und Podcasts für sich zu entdecken und damit ein bestimmtes Bedürfnis zu befriedigen. Laut dem Audible Hörkompass 2020 schätzt eine Mehrheit der Befragten Hörbücher, Hörspiele und Podcasts, weil sie auf diese Weise etwas erleben können, ohne zusätzliche Zeit am Bildschirm zu verbringen. Damit eignen sie sich ideal als Stresslöser und Auszeit vom Alltag. Dem Hörkompass zufolge ist Entspannung tatsächlich das beliebteste Nutzungsmotiv bei Hörbüchern: Zwei Drittel der Nutzer hören, um zu relaxen. Dazu kommt das Bedürfnis nach Wissenserweiterung: So konsumierte jeder dritte Hörer in der ersten Corona-Phase mehr Hörbücher und Podcasts aus dem Bereich Bildung und Wissen als vor Corona. Weitere 14 Prozent hörten mehr Audiotitel aus der Kategorie Freizeit und Leben, wozu auch Gesundheits- und Ernährungstitel zählen.

Veränderter Tagesablauf, veränderte Nutzungsgewohnheiten

Neben den emotionalen und kognitiven Bedürfnissen verändern sich in der Corona-Pandemie auch die Tagesabläufe vieler Menschen, andere Gewohnheiten und Medien-Nutzungsmuster etablieren sich. “Wir hören von unseren Kunden, dass sie neue Wege gefunden haben, um Hörbücher in ihren neuen Alltag zu integrieren”, so Oliver Daniel. Statt nur Lückenbüßer auf dem Weg von und zur Arbeit zu sein, lernen nun viele, dass ein spannender Thriller oder ein inspirierender Podcast auch gute Begleiter sind, wenn man putzt, kocht, die Wäsche macht oder Sport treibt. Eine Studie des renommierten University College London (UCL) fand zudem heraus, dass Hörbücher größere emotionale Reaktionen erzeugen als das Schauen von Filmen oder TV-Sendungen. Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen nutzen daher viele Menschen Hörbücher und Podcasts, um abzutauchen in andere Welten. (djd)

Foto: djd/Audible/Shutterstock/Evgeny Atamanenko

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

Reisebüro am Welfenplatz

www.suedheide-gifhorn.de

Naturpark

Golf- & Soccerpark