fbpx

Nach der Absage im letzten Jahr wird der Braunschweiger Burgplatz vom 3. bis 21. Juli 2021 wieder zur großen Freiluftbühne.

Nach der Absage im letzten Jahr wird der Braunschweiger Burgplatz vom 3. bis 21. Juli 2021 wieder zur großen Freiluftbühne: Gemeinsam mit dem langjährigen Hauptsponsor BS ENERGY zeigt das Staatstheater Braunschweig Giacomo Puccinis »Madama Butterfly« unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Srba Dinić und in der Inszenierung von Andrea Schwalbach.

Premiere ist am Samstag, den 3. Juli, um 19:30 Uhr. Es sind nach den jüngsten Lockerungen für Open Air-Veranstaltungen noch Tickets erhältlich. Für die tragische Geschichte um die junge Geisha Butterfly ist die erfahrene Musiktheaterregisseurin und versierte Open Air-Spezialistin Andrea Schwalbach erstmals am Staatstheater Braunschweig zu Gast. Das Bühnenbild entwarf Stephan von Wedel, die Kostüme Pascal Seibicke. Zu erleben sind Sänger:innen des Musiktheaterensembles – darunter Julie Adams als Cio-Cio-San und Kwonsoo Jeon als Pinkerton –, das Staatsorchester Braunschweig und der Chor des Staatstheaters Braunschweig. »Madama Butterfly« von Giacomo Puccini wurde 1904 uraufgeführt. Das Libretto stammt wie die Texte zu seinen vorausgegangenen Opern »La Bohème« und »Tosca« von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica und spielt um 1900 in der Nähe der japanischen Stadt Nagasaki. Fasziniert lässt sich der US-amerikanische Soldat Pinkerton sein neues japanisches Häuschen zeigen. Die flexible Bauweise ist ebenso nach seinem Geschmack wie der Mietvertrag: gültig für 999 Jahre, doch für ihn monatlich kündbar. Ebenso steht für ihn fest, dass mit seiner Abberufung aus Japan auch die Ehe mit der jungen Geisha Cio-CioSan, genannt Butterfly, enden wird. Lieber stößt er mit dem Konsul Sharpless auf seine zukünftige, ›richtige‹ Hochzeit an: eine Hochzeit mit einer amerikanischen Braut. Butterfly hingegen ist noch Jahre nach Pinkertons Abreise überzeugt, dass er zu ihr zurückkehren werde.

Als Sharpless sie vom Gegenteil überzeugen will, überrascht Butterfly ihn mit der Tatsache, dass aus der Ehe ein Kind hervorgegangen ist. Und kurz darauf steht Pinkerton wieder vor Butterflys Tür – doch nur, um mit seiner neuen amerikanischen Frau das Kind nach Amerika zu holen … In hinreißend schöner Musik prallen in Puccinis »Madama Butterfly« zwei Welten aufeinander: Während Pinkerton sich eine reizvolle, doch letztlich folgenlose Ablenkung verspricht, richtet Butterfly ihre ganze Hoffnung auf ein neues, besseres Leben mit ihm. Dagmar Schlingmann, Generalintendantin des Staatstheaters Braunschweig: »Wir sind unheimlich glücklich, die lange geplante Premiere von Puccinis Meisterwerk ›Madama Butterfly‹ jetzt endlich auf dem Burgplatz realisieren zu können. Mit ihrer packenden Erzählung und überwältigenden Musik ist diese Oper wie gemacht für eine der schönsten Freiluftbühnen überhaupt«. Jens-Uwe Freitag, Vorstandsvorsitzender BS|ENERGY: »Ich als Neu-Braunschweiger freue ich mich ganz besonders auf mein erstes Burgplatz Open Air. Dies ist eines der vielen kulturellen Highlights der Stadt und wir haben uns entschieden, die lange und tragende Verbindung zwischen BS|ENERGY und dem Staatstheater gerne fortzuführen. Mittlerweile 18 Jahre blicken wir auf diese gelungene Tradition zurück und so werden wir unser Sponsoring um weitere zwei Jahre verlängern«.

»Madama Butterfly«

Japanische Tragödie in drei Aufzügen von Giacomo Puccini
Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica
nach »Madame Butterfly« von David Belasco und
der gleichnamigen Erzählung von John Luther Long
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Musikalische Leitung: Srba Dinić
Regie: Andrea Schwalbach
Bühne: Stephan von Wedel
Kostüme: Pascal Seibicke
Chor: Georg Menskes
Dramaturgie: Theresa Steinacker

Mit: Julie Adams / Cristiana Oliveira / Izabela Matula (Cio-Cio-San), Isabel Stüber, Malagamba / Zhenyi Hou (Suzuki), Kwonsoo Jeon / Angelos Samartzis / Xavier Moreno (Pinkerton), Zachariah N. Kariithi / Maximilian Krummen (Sharpless), Joska Lehtinen / Fabian Christen (Goro), Jelena Banković / Milda Tubelytė (Kate Pinkerton), Jisang Ryu /Valentin Anikin / Rainer Mesecke (Bonzo) u.v.m. sowie Staatsorchester Braunschweig, Chor des Staatstheaters Braunschweig.

Premiere am Samstag, 03. Juli 2021, 19:30 Uhr Vorstellungstermine (jeweils 19:30 Uhr / *zusätzlich um 14:30 Uhr) So 04.07., Di 06.07., Mi 07.07., Do 08.07., Fr 09.07., Sa 10.07., So 11.07.*, Di 13.07., Mi 14.07., Do 15.07., Fr 16.07., Sa 17.07., So 18.07.*, Di 20.07. und Mi 21.07. Tickets über den Web-Shop auf www.staatstheater-braunschweig.de, die Theaterkasse, Telefon 0531 1234 567 oder per E-Mail anbesucherservice@staatstheaterbraunschweig.de. Die Kasse auf dem Burgplatz ist ab dem 29. Juni, Dienstag bis Samstag von 15 bis 18:30 Uhr geöffnet.

Foto: oh/Veranstalter

Tags: , , ,

Ähnliche Artikel