fbpx
Polizeipräsident Michael Pientka verabschiedet, im Rahmen eines Festaktes, den Leiter der Zentralen Kriminalinspektion (ZKI) Braunschweig, Kriminaldirektor Michael Blase, in den Ruhestand und führte im Anschluss seinen Nachfolger Kriminaldirektor Oliver Grotha in sein neues Amt ein.

v.l. Kriminaldirektor Grohta, Kriminaldirektor Blase, Polizeipräsident Michael Pientka

Polizeipräsident Michael Pientka verabschiedet, im Rahmen eines Festaktes, den Leiter der Zentralen Kriminalinspektion (ZKI) Braunschweig, Kriminaldirektor Michael Blase, in den Ruhestand und führte im Anschluss seinen Nachfolger Kriminaldirektor Oliver Grotha in sein neues Amt ein.

Zu der Veranstaltung, die unter Berücksichtigung der Coronauflagen stattfand, konnte Herr Pientka Gäste aus dem Bereich der Justiz, des Landeskriminalamtes Niedersachsen, anderer Polizeibehörden und der eigenen Behörde begrüßen. In seiner Rede würdigte der Behördenleiter die Lebensleistung des 62 Jahre alten Kriminaldirektors Blase, der 1979 seinen Dienst bei der Polizei Niedersachsen antrat. Seine wichtigste Aufgabe fand Herr Blase in der Bekämpfung der Organisierten- und Schwerstkriminalität. Michael Blase, ein Kriminalbeamter der “alten Schule” und ein engagierter Kriminalist, hat sich vehement für die Bekämpfung der “Clankriminalität” eingesetzt. Mit viel Herzblut initiierte er ein fundiertes Qualifizierungskonzept für gute, handwerkliche Ermittlungsarbeit.

“In den letzten vier Jahren als Leiter der Zentralen Kriminalinspektion Braunschweig hat der erfahrener Ermittler maßgeblich seine Handschrift in umfangreiche Großverfahren eingebracht und so mit seinem Team zum erfolgreichen Abschluss diverser Ermittlungskomplexe organisierter Kriminalität auch mit internationaler Beteiligung beigetragen. Dazu gehören Straftaten im Bereich des Einfuhrschmuggels von Betäubungsmitteln sowie Korruptions- und Betrugsverfahren mit Schäden in Millionenhöhe oder die Bekämpfung des internationalen Schusswaffenhandels”, resümierte der Polizeipräsident.

Der Familienmensch Blase gilt in Freundeskreisen als “Botschafter für den Harz”. Herr Pientka dankte dem angehenden Pensionär für seinen über vierzig Jahre andauernden, unnachgiebigen Einsatz bei der Kriminalitätsbekämpfung und wünschte ihm für die Zukunft einen schönen Ausgleich für sein großes dienstliches Engagement.

Über die Entscheidung von Kriminaldirektor Grotha, die Leitung der Zentralen Kriminalinspektion Braunschweig zu übernehmen, zeigt sich der Behördenleiter sehr zufrieden. Der 56 Jahre alte Kriminalist ist ein ausgewiesener Experte. Nachdem Oliver Grotha im Landeskriminalamt Niedersachsen verschiedene Ermittlungsdezernate leitete, übernahm er 2013 den Zentralen Kriminaldienst in der Polizeiinspektion Goslar. Die letzten vier Jahre war er als Leiter des Dezernats “Kriminalitätsbekämpfung” bei der Polizeidirektion Braunschweig in Führungsverantwortung. “Ich bin davon überzeugt, dass Oliver Grotha viele neue Impulse in seinem neuen Wirkungsbereich einbringen wird. Seine guten Führungs- und Managementeigenschaften wie auch seine Fachkompetenz hat er bereits unter Beweis gestellt. Für seine zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen wünsche ich ihm mit seinem Team weiterhin viel Erfolg”, so Polizeipräsident Michael Pientka bei der Amtseinführung.

Foto: oh/ Polizei Braunschweig

Tags: , , ,

Ähnliche Artikel