fbpx

Die Friedhofsverwaltung hat mit dem Garten der Sternenkinder einen speziellen Ort der Trauer und des Abschiednehmens geschaffen.

Mit dem Garten der Sternenkinder hat die Friedhofsverwaltung der Stadt Braunschweig für die Eltern fehlgeborener und ungeborener Kinder, die nicht per se unter die Bestattungspflicht fallen, die Möglichkeit eines speziellen Ortes der Trauer und des Abschiednehmens geschaffen.

Die Bestattung der Sternenkinder wird an zwei Terminen im Jahr durchgeführt. In der Hauptkapelle des Evangelischen Hauptfriedhofs (Helmstedter Straße 38) findet am Samstag, 3. September, um 12 Uhr eine konfessionsübergreifende Trauerfeier statt, die von der Seelsorgerin Petra Herberg vom Klinikum Braunschweig begleitet wird. Es gelten die vom Ev.-luth. Propsteiverband Braunschweiger Land festgelegten Pandemieregeln.
Nach der Trauerfeier erfolgt der gemeinsame Gang zum Garten der Sternenkinder auf dem Stadtfriedhof, um die Kinder zu bestatten. Eingeladen sind neben den Eltern alle, die sich den Eltern und ihren verstorbenen Kindern verbunden fühlen.

Foto: oh/pixabay

Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel