fbpx

Ob zu Fuß, im Auto, mit dem Fahrrad oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln – das Thema Mobilität beschäftigt täglich viele Menschen.

Ob zu Fuß, im Auto, mit dem Fahrrad oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln – das Thema Mobilität beschäftigt täglich viele Menschen.

Die Europäische Mobilitätswoche, eine Kampagne der europäischen Kommission, rückt das Thema vom 16. bis zum 22. September europaweit in den Fokus – in diesem Jahr unter dem Motto „Besser verbunden“. Auch in Braunschweig finden zahlreiche Aktionen rund um Mobilität und Fortbewegung statt. Das vollständige Programm ist unter www.braunschweig.de/emw zu finden.

„Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit vielen Partnern ein attraktives, vielseitiges Programm zur Europäischen Mobilitätswoche auf die Beine stellen konnten“, sagt Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum. „Informationen gibt es zu den unterschiedlichsten Themen rund um den Verkehr und wie wir ihn verbessern können, und natürlich wollen wir auch über klimaschonende Mobilität der Zukunft informieren und diese erlebbar machen. Thema wird auch sein, was wir als Stadtverwaltung für die Mobilitätswende tun.“
Den Auftakt macht bereits am 15. September die Autorin Katja Diehl, die in der Buchhandlung Graff ihr Werk „Autokorrektur“ vorstellt. Anschließend starten am 16. September, zeitgleich mit dem internationalen Parking Day, Aktionen in der gesamten Löwenstadt. Im Magniviertel verwandeln Greenpeace und der Verkehrsclub Deutschland gemeinsam mit regionalen Vereinen und Musikgruppen die Parkplätze Ölschlägern in Orte für Spiele, Tanz und Livemusik. Einen Tag später, am 17. September, lädt die Stadt Braunschweig von 13 bis 16 Uhr Bürgerinnen und Bürger zum Dialog über die Entwicklung des Viertels auf den Magnikirchplatz ein. Auch die Studierenden der TU Braunschweig stellen ihre Analyse und Ideen zum Magniviertel vor.

Auf dem Platz der deutschen Einheit erfahren Besucherinnen und Besucher mehr über das Leben mit einem Rollstuhl. Die Rollstuhlfahrer Braunschweig bieten allen, die selbst nicht im Rollstuhl sitzen, in Kooperation mit dem Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter die Möglichkeit, die Schwierigkeiten im Straßenverkehr persönlich zu erfahren. Zusätzlich demonstriert die Braunschweiger Verkehrs-GmbH, wie Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer sicher in öffentliche Verkehrsmittel ein- und aussteigen. Nur wenige Meter weiter infomiert die Stadt Braunschweig zum Mobilitätsentwicklungsplan und präsentiert damit ökonomische, ökologische und sozialverträgliche Ideen für den Verkehr in der Löwenstadt. Um das Thema elektrischer Antrieb geht es an den Ständen von Tesla, LimeBike Germany GmbH, Bolt Technology OÜ und TIER Operations Germany SE & Co auf dem Platz der Deutschen Einheit und dem Schlossplatz.

Auch auf Angebote rund um die Fortbewegung zu Fuß können sich Besucherinnen und Besucher der Europäischen Mobilitätswoche in Braunschweig freuen. Der Verein FUSS e. V. demonstriert am 22. September in der Innenstadt mithilfe menschengroßer Pylonen, inwieweit das Abstandhalten für Fußgängerinnen und Fußgänger möglich ist. Für Spaziergänge außerhalb der Innenstadt bietet die Kinderrallye des Waldforums eine gute Gelegenheit. Unter allen, die mitmachen, verlost das Waldforum 20 Freikarten für das Wisentgehege Springe. Die Führungen „Braunschweig – Die Fairtrade-Stadt“ und „Braunschweig-Grüne-Tour“ laden zur Stadterkundung zu Fuß und auf dem Segway ein. Zusätzlich gibt es Angebote von Sheepersharing und der Nibelungen-Wohnbau.

Die Europäische Mobilitätswoche findet 2022 im Zeitraum des Braunschweiger STADTRADELNS statt. Noch bis zum 24. September gilt es, bei der Aktion des Vereins Klimabündnis im Zeichen gesunder Fortbewegung für den Klimaschutz und die Umwelt in die Pedale zu treten und möglichst viele Kilometer für das eigene Team und die Löwenstadt zu sammeln. Weitere Informationen zum STADTRADELN sind unter www.stadtradeln.de/braunschweig zu finden. Auch im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche gibt es zahlreiche Programmpunkte zum Thema Fahrrad. Besonders viele Kilometer können Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sternfahrt auf dem Partnerschaftsradweg am Samstag, 17. September, für ihr Team und für die Löwenstadt sammeln. Start ist um 10 Uhr auf dem Platz der Deutschen Einheit. Von dort aus fährt die Gruppe auf dem Städtepartnerschaftsradweg Braunschweig – Magdeburg bis nach Helmstedt, wo sie – dem Motto der Europäischen Mobilitätswoche „Besser verbunden“ entsprechend – auf die Radlerinnen und Radler aus Magdeburg trifft. Eine zweite Radtour organisiert der Arbeitskreis Ringgleis im Verein braunschweiger forum am 20. September. Los geht es um 16:00 Uhr am Jugendplatz an der Ernst-Amme-Straße, Ziel ist das Westbahnhof-Areal.

Informationen über das Thema Sicherheit im Radverkehr bekommen Kinder am 16. und 17. September bei der Aktion „Sehen und gesehen werden“ der Stadt Braunschweig auf dem Platz der Deutschen Einheit. Jeweils von 12 bis 16 Uhr verschönern die jungen Besucherinnen und Besucher Warnwesten mithilfe von Farben, Buttons und Stempeln. Am Stand der Bürgerstiftung Braunschweig auf dem Schlossplatz können sich Besucherinnen und Besucher nicht nur über die Initiative „Radeln ohne Alter“ informieren, sondern auch selbst eine Probefahrt in einer Rikscha machen. Das Coffee-Bike Wolfsburg sorgt an allen sieben Tagen auf dem Platz der Deutschen Einheit für eine Stärkung zwischendurch.
Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Kampagne der europäischen Kommission und findet jedes Jahr vom 16. bis zum 22. September statt. Seit 2002 bietet sie Kommunen aus ganz Europa die Möglichkeit, Bürgerinnen und Bürgern die komplette Bandbreite nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen. Weitere Informationen und das vollständige Programm gibt es unter www.braunschweig.de/emw.

Foto: oh/© Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Frank Sperling

Tags: ,

Ähnliche Artikel