fbpx
Von Rathaus zu Rathaus mit dem neuen Radwanderpass: Unter diesem Motto fuhren am 17. September rund 50 Radfahrer nach Helmstedt.

Sie freuen sich über den neuen Radwanderpass: Jörg Wienefeld (ADFC-Braunschweig), Detlef Tanke (Vorsitzender des Regionalverbandes Großraum Braunschweig), Wittich Schobert (Bürgermeister der Stadt Helmstedt), Thorsten Kroll (Finanz-Beigeordneter der Stadt Magdeburg) sowie Christina Antonelli (Bürgermeisterin der Stadt Braunschweig) (v.l.n.r.).

Von Rathaus zu Rathaus mit dem neuen Radwanderpass: Unter diesem Motto fuhren am 17. September rund 50 Radfahrerinnen und Radfahrer aus Braunschweig und Magdeburg nach Helmstedt, um gemeinsam ein buntes Fest auf dem Marktplatz zu feiern.

Im Laufe der Radtour konnten an verschiedenen Orten Stempel analog oder digital gesammelt werden, um dann einen Radwander-Pin zu erhalten. Die Radroute, die zwischen Braunschweig und Magdeburg verläuft, ist nicht nur ein sichtbares Symbol für die Verbundenheit der beiden Städte, sondern stellt auch für die zukünftige Naherholung und radtouristische Entwicklung in der Region einen wichtigen Baustein dar.
„Mit unserer gemeinsamen Radtour setzen wir heute ein Zeichen für unsere Städtepartnerschaft und für einen klimafreundlichen Tourismus in der Region“, so Wittich Schobert (Bürgermeister der Stadt Helmstedt) beim Empfang der Radfahrergruppe auf dem Marktplatz von Helmstedt. Auch Christina Antonelli (Bürgermeisterin der Stadt Braunschweig), die als Radfahrerin an der Zielfahrt nach Helmstedt teilnahm, äußerte sich erfreut über die gemeinsame Veranstaltung und den attraktiven Radweg: „Der Städtepartnerschaftsradweg ist ein schönes Ergebnis unserer interkommunalen Zusammenarbeit. Die vielen kulturellen Besonderheiten, die der Radweg bietet, sind nicht nur spannend für die Menschen in der Region, sondern stellen auch ein großes Potenzial für eine bundesweite Vermarktung dar.“

Dies sieht auch Thorsten Kroll (Finanz-Beigeordneter der Stadt Magdeburg) so: „Auf dieser Radroute kann man die deutsch-deutsche Geschichte hautnah erleben, wobei ich hoffe, dass der trennende Ost-West-Gedanke in den Köpfen der Menschen bald Vergangenheit ist“. Detlef Tanke (Vorsitzender des Regionalverbandes Großraum Braunschweig) sieht in dem Städtepartnerschaftsradweg einen wichtigen Baustein für die radtouristische Entwicklung der Region: „Mit dem neuen Radwanderpass lohnt es sich nun noch mehr, die Region per Rad zu erkunden.“ Und er appelliert aufmunternd an alle, die den Radweg noch nicht ausprobiert haben: „Rauf aufs Rad!“
Insgesamt war die Stimmung bei allen Beteiligten – trotz Regenschauer und viel Wind – sehr gut. Neben musikalischen Einlagen von dem Solokünstler Mike Schlegel war der Höhepunkt der Veranstaltung der Show-Auftritt der „Bike-Brothers“, die mit ihren radartistischen Einlagen die Zuschauer zum Staunen brachten.
Mehr Informationen zur Radroute und dem neuen Radwanderpass auf der Homepage des Städtpartnerschaftsradweg: www.staedteparnterschaftsradweg.de. Entsprechende Radwanderführer sind in den an der Route liegenden Touristinformationen erhältlich.

Foto: oh/© Stadt Braunschweig

Tags: ,

Ähnliche Artikel