fbpx
Rekordsumme und zwei neue Filmpreise beim diesjährigen 36. Braunschweig International Film Festival.

Die TILDA-Jury wird den begehrten Preis auch in diesem Jahr einer besonderen Regisseurin überreichen.

Rekordsumme und zwei neue Filmpreise beim diesjährigen 36. Braunschweig International Film Festival

Mit großen Schritten nähert sich das 36. BIFF – bereits vom 7. – 13. November rollt die Löwenstadt wieder den gelben Teppich aus! Auch in diesem Jahr werden am Ende der Festivalwoche die besten Filme gekürt – mit einer Rekordsumme von insgesamt 65.500 Euro, unter anderem ermöglicht durch den treuen Hauptsponsoren Volkswagen Financial Services und viele weitere großzügige Sponsor:innen und Stifter:innen.

Alljährlich verleiht das BIFF zahlreiche Auszeichnungen in den verschiedensten Kategorien: Die Europa, der Volkswagen Financial Services Filmpreis, Der Heinrich, Die TILDA, der Braunschweiger Filmpreis, der Green Horizons Award, der deutsch-französische KINEMA Preis und der Heimspiel Preis. In diesem Jahr reihen sich zwei weitere Filmpreise ein: mit den Auszeichnungen ECHT und Die EDDA sind die zehn Filmpreise vorerst komplett. Die Preisgelder des kommenden 36. BIFF ergeben zusammen eine Gesamtsumme von 65.500 Euro, die höchste in der bisherigen und langjährigen Historie des ältesten Filmfestivals Niedersachsens. „Es erfüllt uns mit Stolz, dass wir mithilfe unserer treuen Sponsor:innen so viele Filmpreise ermöglichen können und dass in diesem Jahr sogar noch zwei weitere hinzukommen. Die Anerkennung und Wertschätzung von filmischen Leistungen sind ein wichtiges Zeichen und zugleich ein großes Vergnügen bei unserer Arbeit als Veranstaltende des Filmfestivals. Den oftmals sehr zeitintensiven Aufwand und die Leidenschaft der Filmschaffenden und Mitwirkenden möchten wir hiermit gebührend würdigen“, betont der Vorstandsvorsitzende des veranstaltenden Internationales Filmfest Braunschweig e.V., Thorsten Rinke.

Zwei neue Filmpreise: ECHT und Die EDDA

Der neue Filmpreis ECHT wurde in Kooperation mit dem Verein für sexuelle Emanzipation e.V. ins Leben gerufen und wird ab diesem Jahr den besten Langfilm mit queerer Thematik auszeichnen. Der Jurypreis ist prämiert mit einer Summe von 2.500 Euro, die vom Queeren Netzwerk Niedersachsen gestiftet wird. „Einen unverwechselbaren Titel für einen Filmpreis des Braunschweig International Filmfestivals zu finden war eine Herausforderung. Im ersten Moment ist ECHT als Titel sicher ungewöhnlich. Er bietet jedoch eine große Spannweite an Sichtweisen und positiven Interpretationsmöglichkeiten im Hinblick auf queere Filme“, erklärt Markus Manegold vom VsE e.V. die Namenswahl. „Als die queere Dachorganisation in Braunschweig sind wir der Überzeugung, dass das renommierte Braunschweig International Filmfestival eine ideale Plattform ist, um LGBTIQ+ Lebensweisen und Belange bei einem großen cineastisch interessierten Publikum und Zielgruppen zu platzieren“, fügt er hinzu.


Mit seinem Namen reiht sich auch der Filmpreis Die EDDA einwandfrei in die bereits bestehenden Filmpreise des BIFF ein. Der Preis zeichnet den besten Kurzfilm des Festivals aus und ist inspiriert von der Braunschweiger Schauspielerin Edda Seippel (1919-1993). „Wir als Stiftung Braunschweiger Land begrüßen den knappen weiblichen Namen für den diesjährigen Kurzfilmpreis. Die EDDA ist neben der TILDA und dem HEINRICH in hervorragender Gesellschaft. Und wir hoffen, dass der Kurzfilm unter anderem auch durch diesen Filmpreis mehr Beachtung findet und eben nicht „zu kurz kommt“. Die EDDA macht das schon, da sind wir uns sicher“, freut sich Sarah Hinrichs, Vorstandsmitglied der Stiftung Braunschweiger Land, die diesen Preis ermöglicht. Ebenso wie beim Filmpreis HEINRICH wird auch Die EDDA durch Abstimmung des Publikums auserkoren. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Mehr Informationen zu den Veranstaltungen sowie alle Informationen und Updates zum kommenden 36. Braunschweig International Film Festival gibt es auf der offiziellen Webseite des Festivals: www.filmfest-braunschweig.de. Das Braunschweig International Film Festival ist zudem auf den Social-Media-Plattformen unter www.instagram.com/filmfestivalbraunschweig und unter www.facebook.de/filmfestivalbraunschweig vertreten.

Rekordsumme und zwei neue Filmpreise beim diesjährigen 36. Braunschweig International Film Festival.

Neben der TILDA reihen sich beim 36. BIFF auch Die EDDA und ECHT ein.

Rekordsumme und zwei neue Filmpreise beim diesjährigen 36. Braunschweig International Film Festival.

Die zwei neuen Filmpreise werden beim 36. BIFF gebührend begrüßt.

Foto 1: oh/Andreas Rudolph
Foto 2: oh/Andreas Rudolph
Foto 3: oh/Patrick Slesiona

Tags: , ,

Ähnliche Artikel