fbpx

Vier Künstlerinnen haben sich in „Entäußerungen“, dem nächsten Ausstellungsprojekt in der halle267 zusammengetan.

Vier Künstlerinnen haben sich in „Entäußerungen“, dem nächsten Ausstellungsprojekt in der halle267 – städtische galerie braunschweig,  zusammengetan. Es ist in der Halle an der Hamburger Straße 267 vom 21. Oktober bis 20. November zu sehen. Der Eintritt ist frei. Die Vernissage findet am Donnerstag, 20. Oktober um 19 Uhr statt.

Heekeun Kim (1979, Seoul), Ewa Lesny (1977, Strzelin), Esra Oezen (1986, Wolfsburg) und Reiko Yamaguchi (1982, Okayama) haben an der Hochschule für Bildende Künste (HBK) in Braunschweig studiert. Für die Ausstellung, die 2019 konzipiert wurde und aufgrund der Corona-Pandemie erst jetzt, im Herbst 2022, stattfinden kann, bringen sie bestehende und neue Werke zusammen. Dabei reagieren sie nicht direkt auf die Arbeiten der anderen, sondern konzentrieren sich auf die atmosphärischen Qualitäten der Ausstellung als »Gesamtgefüge«.

Die Künstlerinnen verbindet noch keine lange Geschichte der Zusammenarbeit. Die Idee eines gemeinsamen Projekts entstand, weil sie in der Arbeit der anderen eine Unaufdringlichkeit und eine Entschleunigung entdeckten, die mit visueller Ambiguität zu tun hat. Die Unaufdringlichkeit und Indirektheit der verschiedenen Arbeiten der vier Protagonistinnen spiegeln sich in „Entäußerungen“, dem Titel der Ausstellung, wider. In diesem philosophischen Begriff, der im 19. Jahrhundert geprägt wurde, fließen mehrere Bedeutungen zusammen: etwas Neues entwickeln, etwas Eigenes abgeben und sich dem zu öffnen, was außerhalb des eigenen Selbst liegt. Diese verschiedenen Bedeutungsebenen sind eine metaphorische Beschreibung des Prozesses, den die vier Künstlerinnen in dem Ausstellungsprozess durchlaufen.
Weitere Informationen unter: https://www.braunschweig.de/halle267/index.php

Foto: oh/© Heekeun Kim

Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel