fbpx

Das DLR und das Haus der Wissenschaft Braunschweig laden am 07. November 2022 um 19 Uhr in die Aula des Haus der Wissenschaft ein.

Sonnenforschung der extremen Art: Die Solar-Orbiter-Mission und erste neue Erkenntnisse

Nachdem die Veranstaltungsreihe Astroherbst coronabedingt in den letzten zwei Jahren pausieren musste, kann es in diesem Herbst nun endlich wieder losgehen. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das Haus der Wissenschaft Braunschweig laden am 07. November 2022 um 19 Uhr in die Aula des Haus der Wissenschaft ein. Gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) präsentiert das Haus der Wissenschaft Braunschweig spannende Vorträge von renommierten Expert*innen, die allgemeinverständliche Einblicke in ihre Wissenschaftsbereiche geben: Eröffnet die Raumfahrttechnik der Menschheit ein rettendes Mittel gegen katastrophale Asteroideneinschläge? Die Solar-Orbiter-Mission hat inzwischen mit der Erforschung der Sonne begonnen – welche Ergebnisse gibt es bereits? Sowohl bei der BepiColombo-Mission zum Merkur als auch beim MMX-Rover zur Erforschung der Marsmonde sind Instrumente bzw. Bordsysteme aus Braunschweig entscheidend beteiligt – was dürfen wir hier erwarten?Und welche faszinierenden Projekte hat unser studentischer Nachwuchs in der ERIG an der TU Braunschweig?
 
Nachdem am 31.10.2022 die Auftaktveranstaltung stattgefunden hat, steht die zweite Veranstaltung bereits in den Startlöchern. Am Montag, den 07.11.2022 wird Dr. Joachim Woch vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Göttingen über das Thema „Sonnenforschung der extremen Art: Die Solar-Orbiter-Mission und erste neue Erkenntnisse“ sprechen. Von keinem anderen Himmelskörper hängt das Leben auf unserer Erde so vollständig ab wie von der Sonne. Selbst minimale Schwankungen ihrer Strahlung beeinflussen unser Klima fundamental und wir sollten deshalb die physikalischen Vorgänge auf ihrer Oberfläche und in ihrem Inneren unbedingt näher erforschen. Trotz dieser Bedeutung für die Menschheit ist die Sonne bis jetzt noch längst nicht so gründlich mit Raumfahrzeugen erkundet worden wie unsere Nachbarplaneten, weil die ungeheuren Temperaturen jede Annäherung extrem schwierig machen. Einen großen Schritt weiter bringt uns hier die europäische Sonnensonde „Solar Orbiter“, die in Kooperation mit der NASA im Februar 2020 gestartet wurde und sich gegenwärtig in großen Bahnschleifen immer näher an die Sonne „heranpirscht“. Dabei steigert sich die Neigung ihrer Bahnebene relativ zum Sonnenäquator immer mehr, um auch die Polregionen der Sonne in den Blick nehmen zu können, die wir von der Erde aus niemals sehen können. Schon heute sind die ersten Ergebnisse der Mission überaus vielversprechend.
Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe erhalten Sie unter:  https://www.hausderwissenschaft.org/projektvielfalt/astroherbst

Termin:

Astroherbst – „Sonnenforschung der extremen Art: Die Solar-Orbiter-Mission und erste neue Erkenntnisse“
Montag, 07. November 2022, 19:00 Uhr
Haus der Wissenschaft Braunschweig, Pockelsstr. 11, Aula (3. Stock)
Referent: Dr. Joachim Woch, Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Göttingen
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Foto: oh/Veranstalter

Tags: , , , ,

Ähnliche Artikel