fbpx

Zwei Braunschweiger wurden von fünf Jugendlichen mit einem Messer bedroht und ausgeraubt.

Zwei Braunschweiger wurden von fünf Jugendlichen mit einem Messer bedroht und ausgeraubt.

In der Nacht auf Samstag wurden ein 19-jähriger und ein 20-jähriger Braunschweiger in der Innenstadt ausgeraubt. Insgesamt fünf Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren haben die Braunschweiger mit einem Messer bedroht. Sie forderten die Herausgabe von Bargeld und Mobiltelefonen. Der 19-Jährige wurde gezwungen, Geld von einem nahe gelegenen Geldautomaten abzuheben. Als dieses misslang, wurde ihm das Handy abgenommen. Der 20-Jährige wurde zeitgleich mit Schlägen gezwungen, sein Handy zu entsperren. Als eine dritte Person dazukam, flüchteten die Täter. Die Opfer der Straftat liefen zu einem Streifenwagen und berichteten von der Tat. Die Beamten informierten sofort ihre Kollegen und lösten eine Nahbereichsfahndung aus. Es gelang den Beamten, alle fünf Täter zu stellen. Die Jugendlichen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen dauern an.

Foto: oh/pixabay

Tags:

Ähnliche Artikel