fbpx
Im Januar erwartet Braunschweigerinnen, Braunschweiger und Gäste ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm.

Veranstaltungswinter in Braunschweig: Im Januar können sich Einheimische und Gäste auf vielfältige Angebote aus den Bereichen Kunst, Musik, Theater und Sport freuen.

Vom Galeriebesuch bis hin zur Turnkunst

Ob auf der Bühne oder in den zahlreichen Ausstellungsstätten der Löwenstadt, im Januar erwartet Braunschweigerinnen, Braunschweiger und Gäste ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm. Einen Überblick gibt es unter www.braunschweig.de/viel-erleben.

Mit der Familie ins Theater gehen, einem Konzert lauschen und eindrucksvolle Artistik bewundern: Im Winter ist in der Löwenstadt viel los. Auch die Braunschweiger Museen und Galerien laden zu Beginn des Jahres 2023 zu vielfältigen Ausstellungen ein. Im Städtischen Museum im Altstadtrathaus eröffnet am 17. Januar die neue Dauerausstellung „Mensch, Maschine!“ zur Braunschweiger Industriegeschichte zwischen 1850 und 1960. Einen früheren Abschnitt der regionalen Geschichte können Besucherinnen und Besucher aller Altersstufen in der Ausstellung „Hanse steinreich – eine LEGO® Zeitreise“ im Familienmuseum St. Ulrici Brüdern kennenlernen.

Kunstbegeisterte haben im Januar zum letzten Mal die Chance, das Zusammentreffen zeitgenössischer Arbeiten aus der Sammlung des Wolfsburger Kunstmuseums mit den Gemälden Alter Meister im Herzog Anton Ulrich-Museum zu erleben. Zusätzlich zeigt das Museum die Ausstellung „Max wird Beckmann. Es begann in Braunschweig“, bei der die Jugendjahre des Künstlers Max Beckmann im Fokus stehen. Unter dem Titel „Unsichtbar“ stellt das Kunsthaus BBK noch bis zum 22. Januar rund 60 Werke regionaler Künstlerinnen und Künstler in der halle267 aus. Das alltägliche Zusammenleben unserer Gesellschaft steht in der Ausstellung „Seitenblicke“ im Fokus, die Besucherinnen und Besucher noch bis zum 15. Januar im Museum für Photographie besuchen können.

Auch auf den Braunschweiger Bühnen ist im Januar was los. Bei den Undercover-Clubshows im westand und in der Eule/XO sorgen unterschiedliche Musikerinnen und Musiker bei ihrem Publikum für gute Stimmung. Familien mit Kindern haben noch bis zum Ende der Weihnachtsferien am 8. Januar die Möglichkeit, im Großen Haus des Staatstheaters Braunschweig auf Robin Hood zu treffen.
Ein „Feuerwerk der Turnkunst“ erwartet Gäste der Volkswagen Halle am 22. und 23. Januar, wenn internationale Artistinnen und Artisten die Show „Spirit“ präsentieren. Wer selbst sportlich tätig werden möchte, kann noch bis zum 8. Januar beim Eiszauber auf dem Kohlmarkt auf Schlittschuhen seine Runden drehen.
Einen Überblick über alle Veranstaltungen in Braunschweig gibt es online unter www.braunschweig.de/viel-erleben.

Foto: oh/Minkusimages/Volker Minkus

 

Tags: ,

Ähnliche Artikel