fbpx

In diesen Tagen veröffentlicht die Stadt Braunschweig eine Übersicht über Zuschussprojekte zur Pflege des baulichen Kulturguts.

In diesen Tagen veröffentlicht die Stadt Braunschweig eine Übersicht über Zuschussprojekte zur Pflege des baulichen Kulturguts, die 2018/19 bewilligt und in der Folge baulich abgeschlossen wurden. Gefördert wurden private Eigentümer denkmalgeschützter Immobilien.

Die Zuschüsse werden unter finanzieller Beteiligung der Richard Borek Stiftung auf Antrag der jeweiligen Denkmaleigentümerinnen bzw. -eigentümer von der Stadt Braunschweig bewilligt. Zuschussfähig sind denkmalbedingte Mehrkosten eines Projektes.
Über 40 Einzelmaßnahmen listet die Übersicht auf. Sie zeigt die unterschiedlichen Maßnahmen, die – von der Haustür über den Giebel, das Balkongeländer bis zum Dach – vor allem auf das nach außen sichtbare Bild eines Gebäudes abzielen.
Die mit zahlreichen Bildern und knappen Erläuterungen versehene Online-Broschüre zeigt in eindrucksvollen Vorher-Nachher-Ansichten die Ergebnisse, die mit vergleichsweise geringem Aufwand erzielt werden, aber einen wichtigen positiven Beitrag zum Stadtbild und der Identität der Stadt Braunschweig leisten. Neben der Dokumentation 2018/19 werden auch diejenigen der Jahre 2016/17, 2014/15, 2012/13 und 2010/11 ins Internet zur Einsichtnahme eingestellt.
Sie sind unter der Internet-Adresse www.braunschweig.de/zuschussberichte-baudenkmale zu finden. Ein Ausdruck der einzelnen pdf-Dateien ist ebenfalls möglich.

Foto: oh/Stadt BS
Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel