fbpx

Rund 3,8 Millionen Besucherbewegungen verzeichneten die Lasermessgeräte vom 23. November bis zum 31. Dezember.

Positiver Abschluss des Weihnachtsgeschäfts

Rund 3,8 Millionen Besucherbewegungen verzeichneten die Lasermessgeräte vom 23. November bis zum 31. Dezember während der Öffnungszeiten der Braunschweiger Innenstadt von jeweils 10:00 bis 20:00 Uhr. Das bedeutet eine Steigerung von 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und eine deutliche Annäherung an die Werte 2019.
Während der Adventszeit 2022 lagen die Frequenzen in der Braunschweiger Innenstadt montags bis samstags von 10:00 bis 20:00 Uhr zwischen 600.000 und 680.000 Besucherbewegungen pro Woche. Besonders frequenzstark waren die Adventssamstage mit Werten von 170.000 bis 200.000. Insgesamt erfassten die Messgeräte während des Weihnachtsgeschäfts vom 23. November bis zum 31. Dezember rund 3,8 Millionen Frequenzen. Dies entspricht einer Steigerung von 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Somit liegen die Besucherfrequenzen der Adventszeit bis einschließlich zum zweiten Weihnachtsfeiertag mit 3,2 Millionen auf dem Niveau im Jahr vor der Pandemie, allerdings war die Adventszeit 2019 vier Tage kürzer als 2022.

„Die Frequenzen spiegeln den Trend wider, den wir seit dem Wegfall der pandemiebedingten Einschränkungen im Sommer beobachten können: Sie nähern sich immer mehr dem Niveau von 2019 an“, resümiert Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH, die die Frequenzen in der Braunschweiger Innenstadt erfasst.
Zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Silvester verzeichneten die Messgeräte stabile Frequenzen, die 66 Prozent über den Vorjahreswerten lagen. „Die Vergleiche mit den Vorjahren sind mit Umsicht zu interpretieren“, so Leppa weiter. „2021 gab es nach den Feiertagen einen Einkaufstag weniger und wir hatten völlig andere Bedingungen in der Innenstadt. Durch die Winterruhe musste nicht nur der Weihnachtsmarkt vorzeitig schließen, auch Handel und Gastronomie waren von den Maßnahmen betroffen.“ Solche Einschränkungen habe es im Dezember 2022 nicht gegeben, was sich positiv auf die Belebung der Innenstadt ausgewirkt habe. „Aber nicht nur im Vergleich mit dem Vorjahr, sondern auch im Vergleich mit der Adventszeit 2022 war die Woche vor Silvester frequenzstark.“

Das bestätigt auch Olaf Jaeschke, Vorstandsvorsitzender vom Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V.: „Besonders in der Woche nach Weihnachten waren die Geschäfte in der Innenstadt voll, das war auch an den Umsätzen spürbar. So hatten wir in Braunschweig noch einen sehr positiven Abschluss des Weihnachtsgeschäfts.“

Foto: oh/Bru-nO

Tags: ,

Ähnliche Artikel