fbpx

Die Braunschweiger Verkehrs GmbH infomiert über Schienenersatzverkehr der Linien 1 und 2.

Die Braunschweiger Verkehrs GmbH infomiert über Schienenersatzverkehr der Linien 1 und 2 aufgrund von Gleisarbeiten, sowie eine Umleitung der 413/465/466 aufgrund einer Straßenbaumaßnahme.

Gleisarbeiten im Bereich der Sachsendamm-Brücke: SEV der Linien 1 und 2 von Montag, 27. März, bis Gründonnerstag, 06. April.
Im Bereich der Sachsendamm-Brücke werden in den Osterferien notwendige Gleisarbeiten durchgeführt. Der Streckenabschnitt wird daher von Montag, 27. März, bis Gründonnerstag, 6. April, für den Stadtbahnbetrieb gesperrt, auch die Autobahn-Abfahrt BS-Heidberg der A36 in Fahrtrichtung Wolfenbüttel wird im Zuge der Maßnahme gesperrt. Die Stadtbahnlinien 1 und 2 enden in diesem Zeitraum bereits am Hauptbahnhof. In Richtung Stöckheim bzw. Heidberg/HEH-Kliniken wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) eingerichtet. Ab Karfreitag (7. April) verkehren die Stadtbahnlinien 1 und 2 voraussichtlich wieder regulär.

Die Schienenersatzverkehre im Detail:
Fahrgäste der Stadtbahnlinien 1 und 2 können am Hauptbahnhof in den Schienenersatzverkehr umsteigen.  Von hieraus verkehrt der SEV 1E tagsüber alle 15 Minuten über die Wolfenbütteler Straße weiter in Richtung Stöckheim zur Endhaltestelle „Salzdahlumer Weg“ und zurück.

Stadtauswärts fahren die SEV-Busse ab der Haltestelle Richmondweg über die Haltestellen „HEH-Kliniken“, „Görlitzstraße“ und „Liegnitzstraße“ zur „Glogaustraße“ und von hier aus auf dem üblichen SEV-Weg weiter in Richtung Stöckheim. Die Haltestellen „Heinrich-Büssing-Ring“, „Sachsendamm“ und „Militschstraße“ und „Trakehnenstraße“ können nicht bedient werden.

Stadteinwärts fahren die SEV-Busse über die Sachsendamm-Brücke. Die Haltestellen „Trakehnenstraße“, „HEH-Kliniken“ und „Heinrich-Büssing-Ring“ können nicht bedient werden. Dafür hält der SEV zusätzlich an der Haltestelle „Glogaustraße“.

Der SEV 2E verkehrt ebenfalls tagsüber alle 15 Minuten ab „Hauptbahnhof“ und fährt über den Bebelhof und die Salzdahlumer Straße weiter in Richtung Heidberg. Im Heidberg fahren die SEV-Busse über die Stettinstraße und bedienen die Ersatzhaltestellen „Stralsundstraße“ und „Stettinstraße“. Der SEV 2E verkehrt weiter nach Melverode bis zur Endhaltestelle „HEH-Kliniken“. Fahrgäste der Linie 2 mit einem Fahrtziel rund um die Wolfenbütteler Straße werden gebeten, den SEV 1E oder die Buslinie 420 zu nutzen.

Die letzte Fahrt des SEV 2E ist jeweils um ca. 23 Uhr. Ab ca. 23 Uhr fährt der SEV 1E über die Salzdahlumer Straße und bedient zusätzlich die Haltestellen „Stralsundstraße“ und „Stettinstraße“.

Die Kurzfahrten der Linie 431 zwischen den Haltestellen „Erfurtplatz“ und „Hauptbahnhof“ entfallen im Zeitraum des Schienenersatzverkehrs.

Sperrung der A36 am 2. April: Sonderfahrplan für den SEV und Buslinie 420 am Sonntag
Die Autobahn 36 wird auf Höhe Melverode am 2. April ganztägig gesperrt. Daher müssen der Schienenersatzverkehr und die Buslinie 420 an diesem Sonntag umgeleitet werden. Die Haltestellen „Heinrich-Büssing-Ring“, „Bürgerpark“, „Jahnplatz“, „Richmondweg“, „HEH-Kliniken“ sowie die SEV-Haltestellen „Stralsundstraße“ und „Stettinstraße“ können am 2. April nicht bedient werden.

Weitere Änderungen am Sonntag, 2. April:

– Der SEV 1E verkehrt ganztägig über die Salzdahlumer Straße, der SEV 2E entfällt

– Die Buslinie 420 wird am 2. April über die Salzdahlumer Straße umgeleitet und kann zusätzlich als Schienenersatzverkehr genutzt werden. Die Abfahrtszeiten der Linie 420 verändern sich dadurch um bis zu 15 Minuten.

Einbahnstraßenregelung der Thiedestraße in Rüningen: Linie 413 wird ab 25. März angepasst und umgeleitet.
Auf der Thiedestraße in Rüningen gilt ab Samstag, 25. März, und voraussichtlich bis 11. April im Rahmen einer Straßenbaumaßnahme eine Einbahnstraßenregelung (Fahrtrichtung Süden). Das führt auf den Buslinien 413, 465 und 466 zu Anpassungen und Umleitungen.

Wegen der Baumaßnahme werden insbesondere in Fahrtrichtung Innenstadt veränderte Streckenführungen notwendig und es können nicht alle Haltestellen bedient werden.

Die Änderungen der Linie 413 im Überblick:

  • Alle Fahrten, die regulär an der Haltestelle „Dieselstraße“ beginnen bzw. enden, beginnen bzw. enden stattdessen an der Haltestelle „Zollkamp“. In Fahrtrichtung Innenstadt werden von hier aus die Haltestellen „Hahnenkleestraße“, „Raabestraße“ und „Engelhardtstraße“ bedient, anschließend wird über die A39 die Haltestelle „Rhönweg“ angefahren, hier kehren die Busse auf den regulären Linienweg zurück.
  • Fahrten in Richtung Leiferde können den regulären Linienweg bedienen
  • Fahrten, die in Leiferde (Hst. „Eutschenwinkel“) beginnen, bedienen die Haltestelle „Thiedebacher Weg“ und fahren dann über die A39 direkt weiter zur Haltestelle „Rhönweg“
  • Im Früh- (bis ca. 6 Uhr) und Abendverkehr (ab 20 Uhr) werden ebenfalls Anpassungen notwendig und es können nicht alle Haltestellen bedient werden
  • An Sonntagen endet jede 2. Fahrt in Rüningen, sodass nach Leiferde nur ein 1-Stunden-Takt besteht. In Rüningen beginnende Fahrten werden zusätzlich mit einer Schleife über Leiferde geführt, sodass so eine zusätzliche Verbindung nach Leiferde genutzt werden kann.
  • Die Fahrplandaten sind in der Elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) hinterlegt, sodass Fahrgäste ihre Verbindung beispielsweise in der App „Meine BSVG“ überprüfen können.

Die Änderungen der Linien 465/466 im Überblick:

  • Die Fahrten der Linien 465/466 im Uhrzeigersinn (Fahrtrichtung Geitelde) können unverändert verkehren.
  • Die Fahrten gegen den Uhrzeigersinn (Fahrtrichtung Broitzem) müssen nach Bedienung der Haltestelle „Raabestraße“ über die A39 umgeleitet werden. Die Haltestellen „Hahnenkleestraße“ und Zollkamp“ entfallen. Nach Bedienung der Haltestelle „Westerbergstraße“ kehren die Busse auf den regulären Linienweg zurück. 

Fahrgäste können sich über die Elektronische Fahrplanauskunft (EFA) unter www.bsvg.net, in der App „MEINE BSVG“ sowie telefonisch unter 0531 28639 555 detailliert über ihre Verbindungen während der Baumaßnahme informieren.

Foto: clko

Tags: ,

Ähnliche Artikel