fbpx

Im Laufe des Dienstags kam es in Braunschweig zu mehreren versuchten Betrugstaten.

Im Laufe des gestrigen Dienstags kam es in Braunschweig zu mehreren versuchten Betrugstaten. Vier Braunschweiger Bürger erhielten Anrufe, bei denen ihnen von einer angeblichen Ärztin gesagt wurde, dass eine ihnen nahestehende Person im Krankenhaus liege.

Sie hätten eine schwere Covid-19 Erkrankung und es bestehe die Gefahr, dass sie daran versterben. Um ein Medikament verabreichen zu können, sollten die Braunschweiger einen Geldbetrag in fünfstelliger Höhe bezahlen.

Alle Angerufenen erkannten die Betrugsabsicht. Es kam zu keinem Vermögensschaden. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und fertigte Strafanzeigen.

Die Polizei warnt ausdrücklich davor, auf Geldforderungen am Telefon einzugehen und rät dazu, es mit Familienangehörigen oder anderen nahestehenden Personen zu besprechen, wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen fordert.

Foto: oh/pixabay

Tags: ,

Ähnliche Artikel