Samstag, Mai 25Nachrichten rund um Braunschweig
Shadow

Doppelter Fahndungserfolg der Autobahnpolizei

Zwei Festnahmen nach Autodiebstahl In der vergangenen Nacht gerieten Beamten der Autobahnpolizei gleich zwei Fahrzeugdiebe ins Netz.

Im ersten Fall fiel einer zivilen Funkstreifenbesatzung auf der A39 in Richtung Wolfsburg ein Audi Q7 auf. An der Anschlussstelle Rautheim sollte eine Kontrolle des Fahrzeugs erfolgen. Nachdem der Fahrer des Audi den Beamten zunächst folgte, gab er jedoch plötzlich Gas und fuhr über einen Grünstreifen wieder auf die A39.

Unverzüglich folgten die Beamten dem Flüchtenden und forderten weitere Funkstreifen zur Unterstützung an.

Die Flucht des Audi erfolgte dann über die A39, den Landkreis Helmstedt und die A2. Auf dem Gelände der Raststätte „Lehrter See“ stoppte der Fahrer des Audi und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Anderen Beamten der Autobahnpolizei fiel nahezu zeitgleich ein Audi Q5 auf der A36 Richtung Harz auf. Nachdem weitere Funkstreifenwagen zwecks einer Kontrolle hinzugerufen wurden, konnte der Audi vor einer Baustelle am Autobahndreieck Nordharz gestoppt und kontrolliert werden.

In beiden Fällen stellte sich heraus, dass die Fahrzeuge kurz zuvor im Umland von Hannover entwendet wurden.

Die Mitte 20-jährigen Fahrer wurden vorläufig festgenommen. Gegen beide Personen wurden Strafverfahren wegen Kfz-Diebstahl und unter anderem verbotenem Kraftfahrzeugrennen eingeleitet. Der Fahrer des Audi Q5 war zudem nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis.

Foto: oh/TechLine