Montag, Juni 24Nachrichten rund um Braunschweig
Shadow

Durch einen Lehrgang die Zukunft mitgestalten

Wer beruflich vorankommen will, kann sich durch Lehrgänge weiterbilden.

Wenn berufserfahrene Mitarbeiter Unzufriedenheit in ihrem Job verspüren, kann das unter anderem daran liegen, dass sie mit den strategischen Entscheidungen der Chefetage nicht einverstanden sind. Oder dass sie keine Mitsprache in ihrer Abteilung bekommen. Wer sich in diesen oder ähnlichen Situationen mehr Verantwortung wünscht und seine berufliche Handlungsfähigkeit erweitern möchte, kann dies über einen Lehrgang erreichen, der auf den IHK-Abschluss als „Geprüfter Betriebswirt / Geprüfte Betriebswirtin, Master Professional in Business Management“ vorbereitet. Mit diesem Abschluss ist man in der Lage, in ganz verschiedenen Unternehmen und Organisationen eigenständig und verantwortlich strategische Entscheidungen vorzubereiten und umzusetzen.

Unternehmensstrategien gestalten

Geprüfte Betriebswirte erkennen unternehmensspezifische Strategiefelder und gestalten diese aus. Das heißt, sie nehmen die Planung, Steuerung und Überwachung von Unternehmensprozessen wahr. Sie organisieren nationale und internationale Leistungsprozesse und berücksichtigen dabei die ökonomischen, ökologischen und ethischen Handlungsfelder eines nachhaltigen Wirtschaftens. Die IHK-Akademie Koblenz bietet den entsprechenden Weiterbildungslehrgang passend zur IHK-Prüfung an.

Fortbildung für Berufserfahrene

Zugelassen werden ausgebildete Fachwirte und Fachwirtinnen, Fachkaufmänner und -frauen oder andere Berufserfahrene mit einem vergleichbaren kaufmännischen Fortbildungsabschluss nach dem Berufsbildungsgesetz. Die Berufspraxis der Bewerber muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Betriebswirts oder einer Geprüften Betriebswirtin haben. Unter www.ihk-akademie-koblenz.de gibt es unter dem Webcode 501BW detaillierte Informationen zu den genauen Studieninhalten und allen organisatorischen Fragen. Der anerkannte Abschluss „Geprüfte/-r Betriebswirt/-in“ ist im Deutschen Qualifikationsrahmen auf Niveau 7 eingeordnet, also auf dem gleichen Niveau wie die Masterabschlüsse der Hochschulen. Der Lehrgang kann unter bestimmten Voraussetzungen mit Aufstiegs-BAföG finanziert werden. Englischkenntnisse auf dem Niveau B1 sollten vorhanden sein, da Aufgaben der schriftlichen Prüfungen teilweise in Englisch sind. (DJD)

Foto: DJD/IHK-Akademie Koblenz/belleisart