Samstag, Juni 15Nachrichten rund um Braunschweig
Shadow

Weitere Rotmarkierungen für die Sicherheit von Radfahrenden

Mit dem Einfärben von Radverkehrsanlagen weist die Stadtverwaltung auf Gefahrenstellen für Radfahrende hin.

Mit dem Einfärben von Radverkehrsanlagen 

weist die Stadtverwaltung auf Gefahrenstellen für Radfahrende hin.

Dies dient der Sicherheit der Radfahrenden – ein Ziel des Maßnahmenkatalogs „Radverkehr in Braunschweig“. Begonnen wird bei passender Witterung am Montag, 3. Juni, mit weiteren elf roten Einfärbungen. Dabei geht es vor allem um Radwegfurten von Zweirichtungsradwegen an folgenden nicht signalisierten Knotenpunkten:

Bienroder Straße – Bechtsbütteler Weg
Bienroder Straße – Claudiusstraße und Im Großen Moore
Celler Heerstraße – Am Okerdüker
Celler Heerstraße – Im Kirchkamp
Celler Heerstraße – Löwenbergstraße
Forststraße – In den Waashainen
Hamburger Straße – Zufahrt Kaufland
Milo-von-Bismarck-Platz
Schillstraße – Zufahrt BraWo-Park
Willy-Brandt-Platz – Zufahrt BraWo-Park
Zudem wird am Bienroder Weg – Höhe Zufahrt Hausnummer 77 (Netto) – eine Rotmarkierung aufgebracht.
Jede Einzelmaßnahme wird innerhalb eines Tages abgeschlossen. Nach dem Farbauftrag werden bei ausgewählten Flächen Radfahrpiktogramme und Richtungspfeile auf die Fläche aufgebracht bzw. wiederhergestellt. Die Verkehrsteilnehmenden müssen mit kurzzeitigen Behinderungen rechnen. Weitere Markierungen werden im Laufe des Jahres folgen.

Foto: oh/adobe stock