Dienstag, Juli 16Nachrichten rund um Braunschweig
Shadow

Autobiographischer Nachmittag mit Jürgen Mette und „Herrn Parkinson“

Am 19.6. ab 15 Uhr setzen die Kirchengemeinden St. Magni und St. Katharinen die Reihe „Gedankengänge und Lebenswege“ fort.

Am 19.6. ab 15 Uhr setzen die Kirchengemeinden St. Magni und St. Katharinen die Reihe „Gedankengänge und Lebenswege“ fort und haben Jürgen Mette für einen autobiographischen Nachmittag „nicht nur zum Thema Parkinson“ gewinnen können, kündigt Katharinenpfarrer Werner Busch an.

Als Theologe und Autor war Mette als Hochschul-Dozent und Vorstandsvorsitzender eines christlichen Medienunternehmens tätig und ist 2009 – damals 57-jährig – mitten in seinem aktiven Berufs- und Familienleben von der Diagnose „Morbus Parkinson“ in eine tiefe Krise gestürzt worden. Unter dem Motto „Heil sein ist wichtiger, als geheilt zu sein!“ wird er im Gemeindehaus von St. Katharinen (Hagenmarkt) persönlich und pointiert von seinem Umgang mit der Erkrankung erzählen und wie das sein Leben und seinen Glauben verändert hat. An diesem letzten „Mittwochnachmittag an St. Katharinen“ vor einer gut 6-wöchigen Sommerpause werden Eis und Kaffee gereicht, der Eintritt ist frei.

Kontakt:
Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Katharinen in Braunschweig
An der Katharinenkirche 4
38100 Braunschweig
www.katharinenbraunschweig.de

Foto: oh/Andreas Lehmann