fbpx
Im Auftrag der Stadtverwaltung werden vom 30. September bis 4. November im Stadtgebiet Straßenpanoramabilder Fachgebrauch angefertigt.

Die Stadt wird fotografiert und vermessen: Mehrere Fahrzeuge dieser Art sind in den nächsten Wochen auf Braunschweigs Straßen unterwegs.

Im Auftrag der Stadtverwaltung werden vom 30. September bis 4. November im Stadtgebiet Straßenpanoramabilder für den verwaltungsinternen Fachgebrauch angefertigt.

Die speziellen Fahrzeuge der Firma CycloMedia sind mit Kameras und Laserscanner ausgestattet. Damit ist es möglich, hochauflösende 360-Grad-Panoramabilder zu erstellen. Parallel werden Laserscan-Daten zur vermessungstechnischen Verwendung gesammelt. Die Befahrung erfolgt mit mehreren Fahrzeugen auf allen öffentlichen Straßen außer den Autobahnen und in der Fußgängerzone. Insgesamt werden fast 900 Kilometer erfasst.

„Die Straßenpanoramabilder sind ein weiterer Baustein zur Digitalisierung der städtischen Infrastruktur und ein Schritt auf dem Weg zur Smart City“, erläutert Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer. „Sie stellen eine ideale Ergänzung des Geodaten-Portfolios der Stadtverwaltung zur Unterstützung effektiver, digitaler Arbeitsprozesse dar und werden zukünftig Planungsarbeiten und Abstimmungen erleichtern“.

Die Aufnahmen werden zugangsgeschützt ausschließlich einem berechtigten Kreis von Personen über das verwaltungsinterne, städtische Geoinformationssystem „FRISBI“ für die kommunale Aufgabenerledigung zur Verfügung stehen und nicht an Dritte weitergegeben. Alle Gesichter und Kfz-Kennzeichen werden durch Verpixelung unkenntlich gemacht. Der Einsatz der Bilder erfolgt konform zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Die Aufnahmefahrten resultieren aus einer umfangreichen Projektvorbereitung und dem interkommunalen Austausch mit Städten wie Frankfurt, Köln, Stuttgart und anderen. In diesen Kommunen sind die Bilder aus den Arbeitsabläufen kaum mehr wegzudenken. Das Projekt ist auf fünf Jahre angelegt und umfasst zwei vollständige Straßenbefahrungen.

Für Braunschweig ist es nicht das erste Projekt dieser Art. Bereits 2002 wurden Bilder vom gesamten Stadtgebiet aufgenommen, die teils heute noch verwendet werden. Abgesehen vom stark veralteten Datensatz sind diese aufgrund der fortschreitenden technischen Entwicklung qualitativ und funktional jedoch nicht mit den Ergebnissen heutiger Aufnahmesysteme vergleichbar.

Parallel zu den Panoramabildern werden Laserscan-Daten zur weiteren vermessungstechnischen Verwendung erhoben. Die Darstellung der 3D-Laserpunktwolken des Stadtgebietes in Kombination mit den Bildern ermöglicht neben der reinen Visualisierung sehr genaue Messungen bereits am Büroarbeitsplatz. Somit lassen sich die Bilder und Daten für zahlreiche Aufgaben der Stadtverwaltung optimal einsetzen. Sie dienen beispielsweise der Feuerwehr zur Bestimmung von Gebäudehöhen und der virtuellen Befahrung von Einsatztouren, um schwierige Straßenführungen oder Blockaden zu erkennen. Die technischen Fachbereiche können durch den Einsatz der Straßenpanoramabilder u.a. zeitaufwendige Vor-Ort-Termine besser vorbereiten bzw. reduzieren.

Die beauftragte Firma CycloMedia Deutschland GmbH ist Spezialist in der Erstellung von Umgebungsaufnahmen und verfügt über 30 Jahre Erfahrung. Bundesweit werden 2019 eine Vielzahl an Befahrungen durchgeführt (www.cyclomedia.com/de/geplante-befahrungen). Das Unternehmen ist Mitglied im Verein Selbstregulierung der Informationswirtschaft (SRIW) und unterliegt dem Datenschutzkodex für Geoinformationsdienste. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz bei Geoinformationsdiensten auf der Internetpräsenz des SRIW https://sriw.de/.

Foto: oh/Stadt Braunschweig/©Cyclomedia

Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.