Die Autorin Mirjam Jasmin Strube hat das Kinderbuch „Das kleine Buch über den großen Mut und wo man ihn findet“ geschrieben.

Die 44-jährige Braunschweigerin Mirjam Jasmin Strube, geboren in Holzminden und aufgewachsen in Salzgitter-Lebenstedt, hat das Kinderbuch „Das kleine Buch über den großen Mut und wo man ihn findet“ geschrieben, das es seit März im Verlag unter www.Leseschau.de zu erwerben gibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Welt zu erforschen, ist eine aufregende und wundervolle Reise, aber schnell kann es auch mal passieren, dass uns der Mut verlässt und die Ängste wachsen.

Dann werden die Schatten an der Wand plötzlich immer größer und der Mut immer kleiner. Die Braunschweigerin Mirjam Jasmin Strube hat das Kinderbuch „Das kleine Buch über den großen Mut und wo man ihn findet“ geschrieben und auf 28 Seiten den kleinen Bären Flynn auf seiner Reise zurück zum Mut begleitet. Die Autorin, aufgewachsen in Salzgitter-Lebenstedt und selbst Mutter von drei Kindern, möchte mit diesem Buch den Kindern in kreativer und fantasievoller Weise aufzeigen, wie man die kleinen und großen Schrecken erfolgreich vertreiben und den großen Mut finden kann. Das Buch ist illustriert, farbig unterlegt und im edlen Hardcover-Design. Es ist liebevoll mit einem Lesebändchen versehen! Das perfekte Geschenk für Groß und Klein!

Mirjam Jasmin Strube, in Holzminden geboren und in Salzgitter-Lebenstedt aufgewachsen, hat schon in frühester Kindheit ihre blühende Fantasie und kreative Ader durchblicken lassen. Seit 2018 hat sie auf Facebook und Instagram die Seite „Wunderbare Gedanken für den Alltag“ ins Leben gerufen. Dort haucht sie den Bildern ihrer Freunde durch selbst verfasste Aphorismen ein poetisches Leben ein. Die Sprüche sind fröhlich, motivierend, mitunter aber auch traurig und regen zum Nachdenken an. Eins aber haben all die Bilder auf der „Wunderbaren Gedanken“-Seite gemeinsam, sie sind ehrlich und stammen alle aus der kreativen Feder der 44-jährigen Braunschweigerin.

Zum Buch: Wenn die Nacht kommt und die Schatten an der Wand länger werden, wachsen oft die Ängste. Dann ist es ganz wichtig, dass es jemanden gibt, der das Licht anknipst, der uns die Angst nimmt. Kinder müssen ihre Ängste und Sorgen aussprechen können und vor allem auch dürfen. Sie sollten sich dabei ernst genommen fühlen. Auch wenn wir vielleicht ihre Sorgen nicht (mehr) nachvollziehen können, so kann doch jede kleine Angst im Kindesalter zu einem riesigen Problem im Erwachsenenalter werden. Manchmal reicht es schon, dass man darüber redet. Oft hilft aber auch ein kleines Ritual dabei, die Ängste zu überwinden. Dieses kleine Büchlein erklärt auf liebevolle Weise, dass Ängste zwar zum Leben gehören aber dass sie nicht unser Leben bestimmen dürfen. Am Schluss seid ihr Kinder herzlich dazu eingeladen, euch auf kreative und lustige Art eurer eigenen Angst zu stellen. Lasst uns gemeinsam mit dem Bären Flynn herausfinden wie man die kleinen und großen Schrecken erfolgreich vertreiben kann.

Begleitet den kleinen Bären Flynn auf seiner Reise zurück zum Mut und erfahrt wie er die Angstmonster erfolgreich besiegt hat. Liebevoll Illustriert wurde dieses Büchlein von Günther Bema (www.strichwerke.de). Verfügbar ist das Kinderbuch „Das kleine Buch über den großen Mut und wo man ihn findet“ von Mirjam Jasmin Strube als E-Book für 4,90 Euro und als gedrucktes Buch für 13,90 Euro bei der Augusta Presse- und Verlags GmbH beziehungsweise unter www.Leseschau.de. Es fallen keine Versandkosten an. Zu jeder Buch-Bestellung gibt es außerdem ein Gadget dazu.

Foto: oh/privat

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.