fbpx

jobmesse braunschweig:

jobmesse braunschweig

So klappt’s mit dem Traumjob: Am Wochenende (14. und 15. September) findet in der Volkswagen Halle die 4. jobmesse braunschweig statt. In diesem Jahr gibt es einen Ausstellerrekord – mit 100 Unternehmen, Institutionen und Weiterbildungseinrichtungen bietet die Karriereveranstaltung mehr Chancen für die Region als je zuvor. Ein Fokus wird in diesem Jahr auch erstmals auf das wichtige Thema Quereinstieg als Mittel gegen den Fachkräftemangel bei einer Podiumsdiskussion an beiden Tagen gelegt.

Unzählige Karriere-Möglichkeiten bei der 4. jobmesse braunschweig

Es geht nichts über das persönliche Gespräch – auch und vor allem in Zeiten der Digitalisierung. Laut einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens Kienbaum bevorzugen 95% der Personaler im Bewerbungsprozess das face-to-face-Gespräch als Auswahlverfahren. Das zeigt sich auch bei der diesjährigen jobmesse braunschweig am 14. und 15. September in der Volkswagen Halle. Mit über 100 Unternehmen, Institutionen und Weiterbildungseinrichtungen sind mehr Aussteller als je zuvor dabei.

Das Wochenende steht ganz im Zeichen der Karriere. Namhafte Unternehmen aus der Region und internationale Arbeitgeber haben Job-Chancen für motivierte Bewerberinnen und Bewerber aus sämtlichen Altersklassen im Gepäck – vom Schüler bis zum Ingenieur über 50. Dabei sind unter anderem die AOK, New Yorker, die Autostadt, die Diakonie sowie öffentliche Arbeitgeber wie der Zoll und das Landesinnenministerium.

Ob regionaler Berufseinstieg, internationale Karriere, Quereinstieg, gezielte Weiterbildung oder Praktikum – die jobmesse braunschweig macht alles möglich. Die Aussteller freuen sich auf viele persönliche Gespräche an den Messe-Ständen, um potenzielle Bewerber von sich zu überzeugen. „In Zeiten des Fachkräftemangels lassen sich die Unternehmen einiges einfallen, um auf sich aufmerksam zu machen. Das Karriere-Event bietet beiden Seiten die Chance auf ein gegenseitiges Kennenlernen in entspannter Atmosphäre – face-to-face und ganz ohne ein aufwendiges Bewerbungsverfahren“, erklärt Johannes Voigt, Projektleiter der jobmesse braunschweig. „Die erfolgreichen Veranstaltungen der vergangenen Jahre, auf denen unzählige Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammengefunden haben und spannende Karrieren gestartet wurden, zeigen wie wichtig und gleichzeitig effektiv diese Plattform für Braunschweig ist.“

Gespräche an den Messe-Ständen

Persönliches Gespräch in entspannter Atmosphäre: Die Aussteller freuen sich auf viele face-to-face-Gespräche an den Messe-Ständen, um potenzielle Bewerber von sich zu überzeugen.

Auch neben den Messe-Ständen dreht sich alles rund um die Karriere. In den professionellen Workshops vom Berliner Karriere-Coach Sven Emmrich lernen die Teilnehmer Schritt für Schritt, wie sie an ihren Traumjob kommen – von der Berufsorientierung über das perfekte Anschreiben bis zum überzeugenden Bewerbungsgespräch. Um das Thema Quereinstieg geht es beim Job-Talk mit interessanten Gesprächspartnern, die aus der Praxis berichten. Hinzu kommen viele informative Vorträge verschiedener Referenten, ein kostenloser Bewerbungsmappencheck und ein Fotoservice.

Die 4. jobmesse braunschweig hat am Samstag von 10:00 bis 16:00 Uhr und am Sonntag von 11:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen zu Ausstellern und Rahmenprogramm gibt es im Internet unter www.jobmessen.de/braunschweig.

Foto: oh/Veranstalter

 

 

 

parentum-Messe:

Gemeinsam orientieren: Eltern+Schülertag für die Berufswahl

Die Berufswahl ist eine sensible Angelegenheit, die Eltern und Jugendliche gleichermaßen herausfordert. Während das eine Kind daran verzweifelt, nicht zu wissen, was es werden will, hat der andere Spross bereits einen festen Plan, der aber vielleicht nicht mit den Vorstellungen der Eltern übereinstimmt. Eine gute Orientierung auf dem Weg zum Traumberuf gibt der achte parentum – Eltern+Schülertag am 4. September 2019 in der Volkswagen Halle Braunschweig (Europaplatz).

Von 15 bis 19 Uhr beraten rund 60 regionale und überregionale Unternehmen, Fach- und Hochschulen sowie Institutionen in persönlichen Gesprächen zu ihrem Bildungsangebot. Jugendliche, Eltern, Großeltern und Studienabbrecher können sich über Chancen und Einstellungsvoraussetzungen informieren, Angebote vergleichen und wichtige Kontakte für die Zukunft knüpfen. Der Eintritt ist frei. Veranstalter ist das IfT Institut für Talententwicklung in Kooperation mit dem Arbeitgeberverband Region Braunschweig sowie der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar. Weitere Infos unter www.parentum.de.

Die parentum-Messe am 4. September in der Volkswagen Halle hält Jugendliche und Eltern auf dem Laufenden und stellt Kontakte her.

Neben den persönlichen Gesprächen bietet die parentum ein informatives Vortrags-programm mit wertvollen Tipps rund um die Themen Bewerbung, Einstellungstest oder elterliche Unterstützung bei der Berufswahl. In einer Talk-Runde „Wenn das Kind ins Ausland geht – Wie Eltern das Abenteuer erleben berichten ‟ Eltern von ihren Erfahrungen. Mittels Lerntyp-Analyse können die Besucher herausfinden, welche Art des Lernens ihnen am meisten liegt. Der Berufe-Parcours bietet den Schülern die Möglichkeit, sich anhand erster kleiner Aufgaben einen Einblick in die Berufswelt zu verschaffen. Die Ausbildungs-platzbörse zeigt aktuelle Möglichkeiten für den Berufseinstieg.

Seit mehreren Jahren wird die parentum durch das Berufswahl-Aktionsforum der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar ergänzt. Bei den Experten der Berufsberatung können Schüler ihre Bewerbungsmappe prüfen lassen, ein Vorstellungsgespräch simulieren oder einen Auswahltest absolvieren. Am Treffpunkt Berufsschule stehen die Vertreter aller sechs berufsbildenden Schulen aus Braunschweig für Gespräche zur Verfügung. Sie informieren über Schul- und Berufsabschlüsse. Darüber hinaus beraten auch die Oskar Kämmer Schule, die Dr. von Morgenstern Schulen und die Agentur für Arbeit zu dem Thema. Junge Menschen, die mit ihrem Studium hadern, in eine Ausbildung oder das Studienfach wechseln möchten, sind auf der parentum ebenfalls herzlich willkommen. Bei vielen Ausbildungsbetrieben rückt die Zielgruppe der Studienabbrecher zunehmend in den Fokus.

„Eltern sind wichtige Ratgeber bei der Berufswahl ‟, weiß Projektleiterin Martina Koch. Aber die eigene Ausbildung liegt meist weit zurück. „Die parentum bietet Eltern und ihren Kindern einen Ort, an dem sie ihre Fragen an ein menschliches Gegenüber richten können.‟ so Koch. Das Internet liefere unzählige Informationen. Ein persönliches Gespräch helfe aber oft viel weiter.

Foto: oh/Veranstalter IfT

 

Tags: , , ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Allfinanz

„Allfinanz„

Leibniz Universität

„Leibniz

Witwe Bolte

„Witwe

Ausbildung

„morgenstern„