fbpx
Die Filmreihe „DOKfilm im Roten Saal" des städtischen Kulturinstituts präsentiert am 25. Juli den Dokumentarfilm „Christo – Walking on Water“.

„Floating Piers: Das abstrakte Kunstwerk des legendären Installationskünstlers Christo von 2016 auf dem Lago d‘Iseo.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Filmreihe „DOKfilm im Roten Saal“ des städtischen Kulturinstituts präsentiert am Donnerstag, 25. Juli, um 19:30 Uhr im Schloss den Dokumentarfilm „Christo – Walking on Water“ nach der Regie von Andrey Paounov.

Vor dem malerischen Bergpanorama der italienischen Alpen realisierte der legendäre Installationskünstler Christo 2016 auf dem Lago d‘Iseo seine „Floating Piers“. Mit leuchtend gelben Stoffbahnen bespannte Stege aus schwankenden Pontons verbanden die beiden Inseln Monte Isola und San Paolo mit dem Ufer und zeichneten ein abstraktes Kunstwerk in die Landschaft. Das Werk existierte nur für 16 Tage, ermöglichte es aber über 1,2 Millionen Besuchern auf dem Wasser zu laufen.

Der Film blickt hinter die Kulissen und verfolgt den turbulenten Entstehungsprozess dieses gigantischen Kunstwerkes. Zugleich entsteht ein humorvolles Porträt eines unberechenbaren Ausnahmekünstlers, der es schaffte, Behörden, Sammler, Denkmalpfleger und Naturschützer für seine Idee zu gewinnen.

Kartenreservierung online unter www.braunschweig.de/dok oder telefonisch unter 0531/470-4848.

 

Foto: oh/Veranstalter

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.