fbpx

Die 130.000 Euro für das Braunschweiger Förderprogramm für regenerative Energien sind auch dieses Jahr wieder frühzeitig aufgebraucht.

 

 

 

 

 

 

 

Die im städtischen Haushalt vorgesehenen 130.000 Euro für das Braunschweiger Förderprogramm für regenerative Energien sind auch dieses Jahr wieder frühzeitig ausgeschöpft.

Das zeigt: Auch in Braunschweig ist die Nachfrage nach Photovoltaikanlagen sehr hoch.
 
Die Stadtverwaltung hat die Richtlinien für das Förderprogramm erst dieses Jahr angepasst und die Höhe der Einzelförderungen bei gleichbleibenden Gesamtbudget gesenkt. Dadurch konnten im Vergleich zum Vorjahr noch mehr Bürgerinnen und Bürger von geförderten Photovoltaik-Projekten als bisher profitieren. Trotz dieser Anpassung waren auch dieses Jahr die zur Verfügung stehenden Fördermittel innerhalb weniger Wochen nach Bekanntgabe der neuen Richtlinien aufgebraucht.
 
Projekte mit einem Gesamtvolumen von über eine Million Euro werden im Jahr 2019 durch das Förderprogramm anteilig gefördert.

Damit tragen die Braunschweigerinnen und Braunschweiger einen wichtigen Teil zur Energiewende und zum Klimaschutz in der Stadt bei.
 
Die Verwaltung freut sich über den großen Zuspruch, der dazu geführt hat, dass bereits jetzt sämtliche Fördergelder in Anspruch genommen worden sind.  

Die Stadtverwaltung sieht vor, das Förderprogramm im nächsten Jahr neu aufzulegen. Weiterhin verfügbar sind die kostenlosen Solar-Checks, die eine Vor-Ort-Beratung zu Photovoltaik und Solarthermie beinhalten.

Weitere Informationen hierzu gibt es unter www.braunschweig.de/solarcheck und (0531) 470 6321.

Foto: oh/geralt

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.