fbpx
Die gebürtige Braunschweigerin Madeleine Sauveuer, gastiert am Samstag, 30. November, mit ihrem Kabarett-Programm "Lichterkettensägenmassaker".

„Lichterkettensägenmassaker“ – ein absolut schönes, gewaltfreies, satirisches Weihnachtsprogramm der Kabarettistin Madeleine Sauveuer am 30. November im Roten Saal. Auf der Bühne wird die scharfsinnige Künstlerin von Clemens Maria Kitschen auf dem Klavier begleitet. Gemeinsam singen und spielen sie sich durch die zahlreichen Absurditäten des Alltags.

Die gebürtige Braunschweigerin Madeleine Sauveuer, Komödiantin mit vielen Gesichtern und Musik-Kabarettistin mit imposanter Gesangsstimme, gastiert am Samstag, 30. November, mit ihrem Kabarett-Programm „Lichterkettensägenmassaker“ in ihrer Heimatstadt im Roten Saal des Schlosses (Schlossplatz 1).

Im Gegensatz zum martialisch anmutenden Titel erwartet die Zuschauer ab 20:00 Uhr ein absolut schönes, gewaltfreies, satirisches Weihnachtsprogramm.

Mit ihrem komisch-vielseitigen Musik-Kabarett hat sich Madeleine Sauveur schon längst zu einer festen Größe des deutschen Kabaretts entwickelt. Die begnadete Sängerin und Kabarettistin setzt sich in ihren Programmen mit dem Alltag und all den Problemen, die die Welt uns sonst so beschert, auseinander. Wenn die scharfsinnige Künstlerin der Gesellschaft auf den Zahn fühlt, ist Lachmuskelkater im Publikum vorprogrammiert. Immer mit von der Partie ist Clemens Maria Kitschen, der Sauveur auf der Bühne am Klavier begleitet. Gemeinsam singen und spielen sie sich durch die zahlreichen Absurditäten des Alltags. Mit unglaublich viel Humor setzt sich die studierte Lehrerin mit ihrer Umwelt auseinander und verpackt ihre Botschaften immer wieder in unterhaltsame Chansons. Diese Mischung aus Kabarett und musikalischem Vortrag hat Madeleine Sauveur zu großer Bekanntheit verholfen.

Weihnachten ist reine Nervensache, und nach dem Fest ist der Mensch die Krone der Erschöpfung. Mütter und Väter kochend am Krisenherd, tiefe Rührung angesichts windschiefer, gebastelter Kindergeschenke, Ohrensausen ob all des Klingelings, Verwandtschaftsverhältnisse, die man am liebsten aufkündigen würde, Pfarrer, die auf einen Haufen ungläubiger Christen einreden, um sie auf die Bescherung einzustimmen, und beim Anblick der mit LED-Sternen gespickten Straßen würde mancher am liebsten ein „Lichterkettensägenmassaker“ anrichten. Hin- und hergeworfen zwischen freudiger Erwartung und Magendrücken hasten wir durch den Advent und trinken Tee mit Zimtgeschmack. Da müssen wir durch, und Liebe ist Pflicht. Manche machen sich schön, manche machen schöne Geschenke. Ob Sie nun feiern oder nicht, Gans oder Würstchen essen: Hauptsache fröhlich! Madeleine Sauveur und Engelskapelle Clemens Maria Kitschen kommen – wenn nicht vom Himmel hoch – so doch in vorweihnachtlich–freudiger Verfassung und sorgen für eine gebührende Einstimmung auf festliche Gefühle.

Telefonische Kartenreservierung unter 0531/470-4848, sowie Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Foto: oh/Veranstalter/Sandra Muhli

 

Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.